„Kommt vor Gottes Antlitz mit Jubel“

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche:

Psalm 100 (99),2.3.4.5.

Dient dem HERRN mit Freude!
Kommt vor sein Antlitz mit Jubel!
Erkennt: Der HERR allein ist Gott.
ER hat uns geschaffen, wir sind sein Eigentum,
sein Volk und die Herde seiner Weide.

Tretet mit Dank durch seine Tore ein!
Kommt mit Lobgesang in die Vorhöfe seines Tempels!
Dankt ihm, preist seinen Namen!
Denn der HERR ist gütig,
ewig währt seine Huld,
von Geschlecht zu Geschlecht seine Treue.


One Comment on “„Kommt vor Gottes Antlitz mit Jubel“”

  1. Von J. Rousseau stammt der Satz – „Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will, sondern dass er nicht muß, was er nicht will.“
    Ist nicht die Zeit dafür gekommen, „Gottes Antlitz“ aus der Zeit vor mehr als zweitausend Jahren neu zu definieren. Die Menschen unserer Zeit in Europa sind gebildete Bürger und erwarten Antworten – keine Märchen, eingebunden in Glaubensdoktrin.
    In meinem Roman – „Das Christentum und das Testament der Renaissance“ bemühe ich mich Antworten darauf zu suchen, was wir als mündige und gebildete Bürger von den Verantwortlichen der christlichen Kirche erwarten.
    Dietmar Dressel

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s