Der Heilige Geist deckt auf, was Sünde, Gerechtigkeit und Gericht bedeuten

Heutige liturgische Evangelienlesung der kath. Kirche: Joh 16,5-11:

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Jetzt gehe ich zu dem, der mich gesandt hat, und keiner von euch fragt mich: Wohin gehst du? – Vielmehr ist euer Herz von Trauer erfüllt, weil ich euch das gesagt habe. media-358103-2

Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, daß ich fortgehe. Denn wenn ich nicht fortgehe, wird der Beistand nicht zu euch kommen; gehe ich aber, so werde ich IHN zu euch senden.

Und wenn ER kommt, wird ER die Welt überführen und aufdecken, was Sünde, Gerechtigkeit und Gericht bedeuten.
Sünde: daß sie nicht an mich glauben;
Gerechtigkeit: daß ich zum Vater gehe und ihr mich nicht mehr seht;
Gericht: daß der Fürst dieser Welt gerichtet ist.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s