Ich ging im Walde so vor mich hin…

Ich ging im Walde
so vor mich hin,
und nichts zu suchen,  Christrose-DSC_0305-2
das war mein Sinn.

Im Schatten sah ich
ein Blümlein stehn,
wie Sterne leuchtend,
wie Äuglein schön.

Ich wollt es brechen,
da sagt‘ es fein:
Soll ich zum Welken
gebrochen sein?

Mit allen Wurzeln
grub ich es aus,
und trugs zum Garten
am hübschen Haus.

Und pflanzt es wieder
am stillen Ort;
nun zweigt und blüht es
mir immerfort.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

 



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s