Linksextreme beschädigen Kapelle und beleidigen Polizisten als „Bullen“

Die linksradikale Webseite „Linksunten – Indymedia“ bekennt sich durch die Veröffentlichung eines Bekennerschreibens der „Antifa“ aus Betzenhausen zu einem Anschlag gegen die traditionsorientierte Priesterbruderschaft St. Pius X. 

In der Erklärung vom 23. Juni 2014 heißt es: 

„Wir haben in der Nacht auf den 23. Juni 2014 die Fassade der Kapelle des Priorats Freiburg der Piusbruderschaft markiert und die Scheiben eingeschmissen.

Damit wollen wir unsere Wut über die Repression gegen Antifaschist_innen ausdrücken, welche den Aufmarsch der Piusbrüder in Freiburg in den letzten Jahren zu blockieren versuchten. Ebenso wollen wir den Betroffenen aus Stuttgart Solidarität zukommen lassen, die gegen rechte Allianzen auf die Straße gehen und dafür verurteilt wurden.

Mit der Parole „KEIN GOTT, KEIN STAAT, KEIN PATRIARCHAT“ weisen wir auf die sexistische, homophobe und menschenverachtende Ideologie der Piusbruderschaft hin.

Außerdem geht die Nachricht an die Bullen, die jedes Jahr ihre faschistischen Aufmärsche mit massiver Gewalt durchsetzen.“

Quelle: https://linksunten.indymedia.org/de/node/117310


2 Kommentare on “Linksextreme beschädigen Kapelle und beleidigen Polizisten als „Bullen“”

  1. […] Original: https://charismatismus.wordpress.com/2014/06/24/linksextreme-beschadigen-kapelle-und-beleidigen-poliz… […]

    Gefällt mir

  2. Horst sagt:

    Nicht rechts, sondern links, in der Antifa, sind jene Schlägertrupps beheimat, die schon in den 1930-er Jahren ihr Unwesen getrieben haben. Sie sind die „Nazis“ der schönen „Neuen Zeit“.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s