Appell eines moslemisch-arabischen Israeli: Schluß mit dem Terror von Hamas und Co.

140710_AlishabanEin muslimischer Araber mit israelischer Staatsbürgerschaft hat Ministerpräsident Benjamin Netanjahu einen schriftlichen Appell geschickt:

Wenn der jüdische Staat wirklich Frieden will, müsse die Macht der Terrorgruppen über die palästinensische Bevölkerung beendet werden.

Stattdessen müsse Israel direkt mit den durchschnittlichen Arabern verhandeln, die einfach nur in Ruhe leben wollen.

Auf seiner Facebook-Seite forderte Ali Shaban, der freiwillig in einer Kampfeinheit der israelischen Armee diente und in diesen Tagen Reservedienst leistet, „jetzt zu handeln und nicht vor Angst zu wanken.“ 

Er betonte, daß radikale Palästinenser „nur Gewalt verstehen –  und wenn wir jetzt nicht angreifen, dann werden Sie und ich und alle Israelis einen sehr hohen Preis dafür zahlen.

Wie viele andere Israelis wundert sich Shaban auch und fragt den israelischen Regierungschef: „Worauf warten Sie? Müssen noch mehr Menschen sterben? Müssen Raketen erst Tel Aviv zerstören? Warten Sie darauf, dass Obama ihre Angriffe genehmigt?“

Shaban rät: „Stürzen Sie die Hamas  –  und Palästinenserführer Mahmoud Abbas und seine Fatah gleich mit. Unterstützen Sie eine neue Führung für das palästinensische Volk, eine Regierung, die dem Land Frieden bringt und uns allen ein besseres Leben.“ accumulator_default_img

Am Dienstag war Shaban zu Gast in der beliebten TV-Morningshow auf Kanal 10, „Orly & Guy“.

Dort wurde er zu seiner außergewöhnlichen Sichtweise befragt. Shaban korrigierte, seine Meinung sei nicht außergewöhnlich, viele Araber würden genauso denken wie er.

Während seines Militärdienstes habe er unzählige Palästinenser an den Kontrollstellen und anderswo in den umstrittenen Gebieten getroffen:

„Sie alle erzählten mir, wie sehr sie sich Frieden wünschen und wie unzufrieden sie mit der momentanen Situation sind. Doch sie alle hatten Angst, das laut auszusprechen. Weil jeder, der eine solche Meinung äußert, als Verräter denunziert und im schlimmsten Fall öffentlich hingerichtet wird.“

Quelle: http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/27338/Default.aspx?utm_source=news&utm_medium=email&utm_campaign=israel%20heute%20-%20Newsletter&utm_content=976


2 Kommentare on “Appell eines moslemisch-arabischen Israeli: Schluß mit dem Terror von Hamas und Co.”

  1. heureka47 sagt:

    ALLE Beteiligten müssen den Mut der universellen göttlichen reinen Liebe aufbringen zu erkennen, was der MANGEL ist – unabhängig von verschiedenen Religionen und / oder ethnischer Herkunft und / oder Staatsangehörigeit oder sonstigen eventuellen irdischen Unterscheidungsmerkmalen.

    WIR ALLE – Menschen – müssen erkennen, daß wir ALLE gleichbe“recht“igte, gleichgeliebte, Kinder des EINEN, EINZIGEN, Gottes sind.

    Und was den allermeisten „Erwachsenen“ der zivilisierten Gesellschaft fehlt, ist das WAHRE ERWACHSENSEIN, der Aufstieg zum höheren Bewußtsein – höher als das kindhafte „Niedere Selbst“ / „Ego“ und die typische ANGST und was damit verbunden ist: Abwehr- / Aggressionsbereitschaft.

    SO wird NIEMALS wahrer Friede in oder zwischen den Menschen herrschen. Das wird nur sein, wenn ALLE Kinder Gottes sich bewußt werden / sind, was sie in Wahrheit sind, über welche Potenziale / Kräfte sie verfügen UND was sie hier sollen, was ihre Aufgabe, ihr „Amt“ ist.

    Jede Drohung macht Angst – und Angst ist der Antichrist, der Satan / Teufel, der „Gegenspieler“ der Kraft der Liebe im Menschen.

    Selbst Bedrohung, die nicht „real“ ist, sondern nur subjektiv empfunden wird, macht Angst und stört das gesunde Bewußtsein, die „Psyche“, die Verbindung zur Seele / dem Göttlichen / zu Gott.

    Das „Verdrängen“ – ins Unbewußte – von Bedrohung und / oder Angst, von Konflikten und / oder irgendwelche negativen / lästigen Gedanken / Gefühlen ist keine Lösung. Denn die verdrängten „Dinge“ wirken aus dem Unbewußten WEITER. Nur eben UNBEWUSST, für den Handelnden unerkannt.

    Die in der zivilisierten Gesellschaft herrschende – krankhafte – Angst muß beseitigt, besiegt, werden, damit wieder die göttliche Liebe und göttlicher Friede herrschen kann.
    Das ist die Herausforderung / Aufgabe, vor der die zivilisierte Gesellschaft steht.

    Grundlegende Heilung ist in jedem Einzelfall möglich.

    Herzlichen Gruß!

    Gefällt mir

  2. Anonymous sagt:

    Diese Meinung finde ich hochinteressant! Die allgemeine Berichterstattung hat mich eine solche Meinung der „durchschnittlichen Araber“ erhoffen und vermuten lassen, aber so deutlich habe ich diese Gedanken von einem Araber noch nie gehört. Man gewinnt ja hier in Europa wirklich kaum Erkenntnisse darüber, in welcher Weise sich die durchschnittliche Bevölkerung Palästinas von der Hamas vertreten fühlt.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s