Das ZIG-Gedicht zum Wiegenfest…

Das kleine ZIG ist ein Fanal.
Mit ZwanZIG kommt’s zum erstenmal.
Du find’st das kleine ZIG sehr fein
und möchtest gerne älter sein.

Mit Dreißig macht es Dir nichts aus.
Du kennst dich damit doch schon aus,
und bist recht fleißig und geschickt,
bis es zum nächsten Male ‚ZIGt‘.

Mit VierZIG kommst Du zur Besinnung,
gehörst schon fest zu Deiner Innung,
und riskierst in Deinem Glück
auch schon mal einen Blick zurück.

Mit FünfZIG kommt wie Donnerknall
Dir vor das kleine ZIG-Signal.
Du schlägst Dir an die Brust im Gehen
und denkst: Das wolln wir doch mal sehen!

Und gehst und gehst mit festem Blick,
und plötzlich macht es wieder…ZIG.
Du bist erstaunt, ja fast perplex,
denn diesmal steht davor die Sechs.

Du sollst das Leben weiter lieben,
siehst Du auch vor der ZIG die Sieben!
Dann steht, eh‘ Du daran gedacht,
das kleine ZIG schon nach der Acht.

Bei guter Gesundheit sollt‘ es freun,
erreichst Du vor dem ZIG die Neun.
Und werden’s hundert Jahr – famos!
Dann bist das ZIG Du wieder los!

Autor unbekannt


One Comment on “Das ZIG-Gedicht zum Wiegenfest…”

  1. Olaf sagt:

    Eines meiner Lieblingsgedichte:

    Willst du dir ein hübsch Leben zimmern,

    Musst dich ums Vergangne nicht bekümmern;

    Das Wenigste muss dich verdrießen;

    Musst stets die Gegenwart genießen,

    Besonders keinen Menschen hassen

    Und die Zukunft Gott überlassen.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s