„Ich will deinem Namen singen und spielen“

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche:

Psalm 18 (17),2-3.5.7a.17.20.29.50.

Ich will dich rühmen, HERR, meine Stärke,
du mein Fels, meine Burg, mein Retter,
mein Gott, meine Feste, in der ich mich berge,
mein Schild und sicheres Heil, meine Zuflucht.

Mich umfingen die Fesseln des Todes,
mich erschreckten die Fluten des Verderbens.
In meiner Not rief ich zum HERRN und schrie zu meinem Gott.

ER griff aus der Höhe herab und faßte mich,
zog mich heraus aus gewaltigen Wassern.
ER führte mich hinaus ins Weite,
ER befreite mich, denn ER hatte an mir Gefallen.

Du, Herr, läßt meine Leuchte erstrahlen,
mein Gott macht meine Finsternis hell.
Darum will ich dir danken, HERR, vor den Völkern,
ich will deinem Namen singen und spielen.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s