Ausstellung in Rheine: „Das Erbe der Morrien“ (Westfälischer Adel in der Barockepoche)

Einblick in Alltag und Festkultur einer Adelsfamilie

Einen spannenden Einblick in das Leben einer westfälischen Adelsfamilie im späten Mittelalter gibt die aktuelle Ausstellung im Falkenhofmuseum in Rheine, einer mittelgroßen Stadt im nördlichen Münsterland, unter dem Titel „Das Erbe der Morrien“- images
 .
Der Falkenhof, ein bedeutendes Bau- und Bodendenkmal der westfälischen Region, wird bereits im frühen Mittelalter (838 n. Chr.) urkundlich erwähnt.
 .
Damals verschenkte Kaiser Ludwig der Fromme die fränkische Hofanlage an die Reichsabtei Herford. Für beinahe ein Jahrtausend bleibt der Falkenhof im Besitz des Benediktinerklosters und wird von der Abtei als Lehen an Adelige verpachtet.

Zum ersten Mal gibt es jetzt im Falkenhof-Museum Rheine eine Ausstellung über die Geschichte des Hauses und seiner Bewohner.

Seit Herbst 2013 wird das Leben der westfälischen Adelsfamilie von Morrien, die den Falkenhof von 1521 bis 1799 bewohnte, durch zahlreiche Veranstaltungen in den Blickpunkt gerückt.

Spektakuläre Ausgrabungen und Forschungsergebnisse

Die von Morriens haben der Nachwelt nicht nur den dreiflügeligen Adelssitz am Rande der Innenstadt von Rheine hinterlassen. Zeugnisse ihres Lebens auf dem Falkenhof wurden vor zehn Jahren unter der Erde entdeckt und bei einer spektakulären archäologischen AusgraMorrien_59d469c957bung geborgen.

Die schönsten restaurierten Objekte und die Forschungsergebnisse zur Ausgrabung werden nun der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Lebenszeugnisse einer längst vergangenen Welt sind am historischen Originalschauplatz zu sehen, dort wo sie vor Jahrhunderten benutzt wurden.

Sie ermöglichen einen einzigartigen Einblick in den Alltag und die Festkultur des westfälischen Adels im Barock.

Zur Ausstellung erschienen ist auch der 1. Band aus einer geplanten Reihe wissenschaftlicher Bestandskataloge zu den archäologischen Funden des Falkenhofs. Der Band bietet umfangreiche Aufsätze und einen ausführlichen Katalogteil zu den Glasfunden aus dem unterirdischen Kanalsystem auf 370 Seiten.

Die Ausstellung ist bis 2. November 2014 zu sehen.

Veranstalter: Falkenhof-Museum, Tiefe Str. 22 in 48431 Rheine
Tel.: 05971-920611, Fax: 05971-92 06 14, Mail: laurence.changeat@rheine.de

Eintrittspreis:  5 € regulär



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s