Brasilien: Seligsprechung von Assunta Marchetti (Scalabrini-Missionsschwester)

In der Kathedrale von Sao Paolo fand am 25. Oktober 2014 die Seligsprechung von Mutter Assunta Marchetti, einer Mitbegründerin der Scalabrini-Missionsschwestern statt. Scannen0001 (22)

“Die ganze Kirche soll die Wahrheit missionarisch verkünden. Mutter Assunta hat dies insbesondere durch ihre Nähe zu Armen und Waisen getan”, erklärte der Erzbischof von Sao Paolo, Kardínal Odilo Scherer bei dem festlichen Gottesdienst.

Die Seligsprechung nahm der Präfekt der Kongregation für Selig- und Heiligsprechungen, Kardinal Angelo Amato vor. Schwester Assunta Marchetti war eine  „außerordentliche Christin, die ihren Glauben auf vorbildliche Weise lebte”, so der Kardinal.

Schwester Assunta Marchetti wurde im August 1871 in Lombrici di Camaiore in der italienischen Provinz Lucca geboren. Im Alter von 24 Jahren ging sie als Missionarin nach Brasilien, wo sie sich um Waisen und Einwanderer kümmerte.

Unter den Schmerzen einer Wunde, die sie sich auf dem Weg zu einem Krankenbesuch zugezogen hatte, litt sie bis zu ihrem Tod am 1. Juli 1948. Sie starb im Waisenheim in Sao Paolo. Die Scalabrini-Missionsschwestern sind heute in weltweit in 25 Ländern tätig.

Weitere Infos: http://www.scalabriniane.org

Quelle: Fidesdienst / Gemälde: Evita Gründler


One Comment on “Brasilien: Seligsprechung von Assunta Marchetti (Scalabrini-Missionsschwester)”

  1. URL sagt:

    … [Trackback]

    […] There you will find 66467 more Infos: charismatismus.wordpress.com/2014/10/27/brasilien-seligsprechung-von-assunta-marchetti-scalabrini-missionsschwester/ […]

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s