Unionsfraktion fordert christliche Kirchen zu Fürbitten für verfolgte Christen auf

Am Sonntag weltweiter Gebetstag der Evangelischen Allianz

Am kommenden Sonntag, dem 16. November, gedenkt die Evangelische Allianz in einem weltweiten Gebetstag der verfolgten Christen.  4077304320

Dazu erklären der kirchen- und religionspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Franz Josef Jung, und der Vorsitzende des Stephanuskreises gegen Christenverfolgung, Prof. Dr. Heribert Hirte:

„Religionsfreiheit ist ein Menschenrecht. Doch weltweit werden rund 100 Millionen Christen aufgrund ihrer Religion bedrängt und verfolgt. Fassungslos machen uns die aktuellen Bilder der gewaltsamen Verfolgung in Syrien und im Irak. Aber auch aus anderen Ländern wie Pakistan, Nordkorea oder dem Iran erreichen uns immer wieder zahlreiche furchtbare Einzelschicksale bedrohter Christen.

Wir müssen mehr Bewusstsein dafür schaffen, was die Einschränkung der Religionsfreiheit in vielen Ländern der Erde für die betroffenen Menschen  –  Christen und Angehörige anderer Religionsgruppen  –  bedeutet, wie sie in ihrem täglichen Leben darunter leiden.

Es sollte zu unserem Selbstverständnis als Christen gehören, unseren Glaubensbrüdern und -schwestern im Gebet beizustehen und ihnen unsere Gedanken und Herzen zu öffnen. Der weltweite Gebetstag der Evangelischen Allianz ist neben den Gebetstagen der beiden großen christlichen Kirchen ein Baustein hierzu.

Mehr noch: Es wäre wünschenswert, wenn der Gedanke an verfolgte Christen fester Bestandteil der sonntäglichen Fürbitten würde. Dies ist bislang nur teilweise der Fall.“

Hintergrund:
Die christlichen Kirchen in Deutschland gedenken einmal im Jahr anlässlich eines Gebetstages der weltweit verfolgten Christen. Die Katholische Kirche sieht hierfür jedes Jahr den 2. Weihnachtstag vor. Die EKD feiert den Gebetstag am Sonntag Reminiszere, dem 2. Fastensonntag vor Ostern. Die weltweite Evangelische Allianz führt ihren Gebetstag dieses Jahr am 16. November durch.


2 Kommentare on “Unionsfraktion fordert christliche Kirchen zu Fürbitten für verfolgte Christen auf”

  1. Arminius sagt:

    Sorry, aber ich sehe nicht, was es der Partei mit dem geheuchelten C angeht, welche Fürbitten in der Kirche gehalten werden.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s