Irak: IS-Terroristen mißbrauchen Kirchen und Klöster als Gefängnisse

Christliche Kirchen in Mossul wurden von den Dschihadisten des Islamischen Staates, die die Stadt im Norden des Landes seit dem vergangenen 9. Juni kontrollieren, in Gefängnisse umgewandelt. sami wahib (2)

Wie das arabische Nachrichtenportal http://www.ankawa.com mitteilt, sollen in den vergangenen Tagen Häftlinge mit Augenbinden und gefesselten Händen in die antike Immakulata-Kirche im Osten der Stadt gebracht worden sein, nachdem das Gefängnis im Stadtteil Badush bombardiert worden war.

Wie einheimische Beobachter dem Fidesdienst berichten, soll auch das chaldäische St.-Georgs-Kloster als Frauengefängnis benutzt werden. Es wird vermutet, dass die inhaftierten Frauen dort auch sexuell missbraucht werden.

Am Montag, den 24. November, hatten die IS-Terroristen ein chaldäisches Frauenkloster gesprengt, dass sie zuvor als logistische Basis benutzt hatten.

“Die Dschihadisten des Kalifats”, erläutert Pater Rebwar Audish Basa dem Fidesdienst, „haben Kirchen besetzt, auch antike Kirchen. Nun müssen wir befürchten, dass bei einer eventuellen Befreiung von Mossul diese Kirchen als militärische Angriffsziele betrachtet werden, da sie von den Dschihadisten als Basislager benutzt werden. Es ist offensichtlich, dass die Zerstörung der antiken Kirchen ein immenser Schaden und ein irreparabler Verlust wäre”.

Quelle: Fidesdienst


2 Kommentare on “Irak: IS-Terroristen mißbrauchen Kirchen und Klöster als Gefängnisse”


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s