Die AfD zur Kritik an Pegida: Beleidigungen sind keine Argumente

Zu den jüngsten Äußerungen aus den Altparteien zur Pegida-Bewegung erklärt der stellv. Sprecher der AfD (Alternative für Deutschland), Alexander Gauland:

„Der Umgang der Altparteien mit der immer stärker werdenden Pegida-Bewegung ist eine demokratische Bankrotterklärung. logo-afd-small

Anstatt die Demonstranten ernst zu nehmen, sie einzubinden und ihnen zuzuhören wird ihnen Angst, Armut, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit pauschal unterstellt. Das ist eindeutig der falsche Weg und zeugt von einer beispiellosen Borniertheit.

Man braucht nicht notwendigerweise die Sorgen dieser Menschen teilen. Auch die Alternative für Deutschland teilt nicht alle politischen Forderungen der Demonstranten. Doch was diese Menschen derzeit an Beleidigungen und Demütigungen von Seiten der Altparteien ertragen müssen, ist unwürdig. Denn die Mehrheit dieser Demonstranten sind vernünftige Menschen, die nichts weiter tun, als ihre Bürgerrechte wahrzunehmen und friedlich von der Meinungs- und Versammlungsfreiheit Gebrauch machen.

Die AfD unterstützt jede Form des friedlichen Protests gegen eine Politik, die uns, die Bürger, vor vollendete Tatsachen stellt und uns als Extremisten anprangert, wenn wir uns dagegen wehren.

Solche Proteste dürfen allerdings nicht von Extremen von rechts oder links missbraucht werden, um gezielt Gewalt zu provozieren oder extremes Gedankengut dort einfließen zu lassen. Darauf müssen nicht zuletzt die Demonstranten selbst achten, um den Erfolg ihrer Bewegung nicht leichtfertig zu verspielen.“


7 Kommentare on “Die AfD zur Kritik an Pegida: Beleidigungen sind keine Argumente”

  1. Christel Koppehele l sagt:

    „Ich schwöre, Schaden vom deutschen Volke fernzuhalten“. Wann wird dieser Schwur auch auf der Müllhalde der NEW AGE-Geschichte der EINEN globalen Welt landen? ‚Den Unmut über den Niedergang unserer Gesellschaft gibt es in unserem Volk schon lange und er wurde bisher immer als Stammtischpolitik verhöhnt. – Viele Deutsche fühlen sich im eigenen Land nicht mehr wohl und wandern aus, fliehen mit ihren Kindern auch vor der Unzuchtslehre in Schule und Kindergarten („Gender-Mainstreaming der „sexuellen Vielfalt) …auch will man uns weismachen, dass „Allah derselbe Gott ist, zu dem wir beten“?… 500 Deutsche wurden als Isiskämpfer bereits radikalisiert…und w i r Deutschen dürfen nichtmal in einer gewaltfreien Montagsdemo dagegen protestieren, ohne für diese „Schande“ beschimpft zu werden? Was gilt die freie Meinungsäußerung noch? Die AfD jedenfalls „bricht d a f ü r eine Lanze“ – das allein ist es schon wert, diese Partei zu wählen.

    Liken

  2. Horst sagt:

    Welches Politikverständnis müssen einige Politiker des derzeitigen Parlamentes haben, wenn diese gegen friedliche Bürger, die ihre Rechte einfordern, Gegendemonstrationen initiieren – wie in Dresden geschehen? Abgesehen von den dümmlichen Äußerungen eines Bundespräsidenten, der von „Chaoten“ spricht. Oder von SPD-Granden, die friedliche Menschen als „üble Nationalisten“ und als „Schande für Deutschland“ beschimpfen. Merken die denn nicht, dass wir Bürger die Nase gestrichen voll haben von Volksvertretern, die nicht gewillt oder gänzlich unfähig sind, ihre selbst „gebastelten“ Gesetze (s. Asylgesetze) umzusetzen und den Missbrauch folgenlos hinnehmen.

    Liken

  3. „Bankrott-Erklärung“: JA, das dürfte jetzt dem Dümmsten klar werden, wie „bankrott“ die „großen“ Parteien sind! Man kann sie allesamt vergessen…
    Im Gegensatz zur „Alternative“ ist dort doch kein einziger Fachmann (von FachFRAU zu sprechen, ganz zu schweigen!) zu sehen: Alles Parteifunktionäre ohne jede fachliche Kompetenz! Man wird an die Sowjetunion erinnert, mit ihren „Schießbude-Figuren“…

    Liken

  4. klimaleugner sagt:

    Die Schande im Zusammenhang mit der Pegida-Bewegung besteht darin, daß erst ein vorbestrafter, zwielichtiger Mann auftreten mußte, um die Bürger auf die Straße zu bringen. Die große Schande besteht darin, daß den Funktionären der Altparteien die Anliegen der Bürger einfach am A…. vorbei gehen.

    Liken

  5. Kassandra sagt:

    Auch Gauland quasselt nur.
    Auch er geht nicht auf die einzelnen Punkte ein und bringt keine LÖSUNGSVORSCHLÄGE:

    Liken

    • Menschenfreund sagt:

      Die Lösung wäre sogar sehr einfach : Das Parlament möge beschließen : Mit Ausweisung
      aus Europa in ein Scharialand sind solche Ausländer zu bestrafen, welche die Scharia fordern oder fördern. Wenn europäische Staatsbürger die Scharia fordern oder fördern, sind sie mit langer Gefängnishaft zu bestrafen. – Die Scharia ist antidemokratisch, staats-
      feindlich und gegen unsere Freiheitsrechte gerichtet.
      Allein in Deutschland gibt es ca. 10.000 Djihadisten und Salafisten, die unser Land verlassen müssten. Völlig unbeschadet bleiben die braven muslimischen Nachbarn, die
      ganz friedlich und normal unter uns leben und zwar Muslime sind, aber keine islamistische
      Ideologie verfolgen.

      Wenn die Pegidas weder rechts noch Ausländerfeinde sind und es ihnen wirklich nur um
      die Abwehr des Islamismus geht, werden sie meinen Lösungsvorschlag zu dem ihren machen. # JR

      Liken

  6. Anonym sagt:

    Vieles der Pegidia-Bewegung ist polemik. Das ist mein persönlicher Eindruck.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s