LICHT, das aus der Krippe glutet, GOTT in kindlicher Gestalt…

Wenn in Schnee und Winterkälten draußen Baum und Strauch erklingt

und der Schein der Sternenwelten wie Kristall vom Himmel dringt,

stehn wir vor der Krippe stille und wir fühlen jene Hand,

deren Führung, Kraft und Wille aus der Jugend hellem Land

uns ins Heute hat getragen, hin durch Krieg und Dunkelheit,

Widerstreben und Versagen, auf dem ew´gen Strom der Zeit.

Stephan_Lochner_Adoration_of_the_Magi

Licht, das aus der Krippe glutet, Gott in kindlicher Gestalt,

die Jahrtausende durchflutet Deiner Liebe Allgewalt!

Wunder, Du bist nicht zu fassen, daß wir alle durch dies Kind

nicht dem Abgrund überlassen, aus dem Strom gerettet sind!

Ja, wenngleich durch Krieg und Leiden sich zu Tod die Menschheit quält,

strahlt doch hell durch alle Zeiten uns das Licht der Neuen Welt.

Anbetend sich die Kniee beugen in den Völkern fern und nah;

Durch das weihnachtliche Schweigen klingt der Engel Gloria!

Siegfried Ernst

Aus dem Gedichtband „Sprechende Steine, Lebendiges Glas, Vermächtnis aus Holz“ – Die Botschaft des Ulmer Münsters an unsere Zeit

 



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s