„Strebt voll Eifer nach der Heiligung, ohne die keiner den HERRN sehen wird“

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche: Hebr 12,4-7.11-15:

Brüder! Ihr habt im Kampf gegen die Sünde noch nicht bis aufs Blut widerstanden, und ihr habt die Mahnung vergessen, die euch als Söhne anredet: Mein Sohn, verachte nicht die Zucht des HERRN, verzage nicht, wenn ER dich zurechtweist.   1523

Denn wen der HERR liebt, den züchtigt ER; der HERR schlägt mit der Rute jeden Sohn, den ER gern hat. Haltet aus, wenn ihr gezüchtigt werdet. Gott behandelt euch wie Söhne. Denn wo ist ein Sohn, den sein Vater nicht züchtigt? 

Jede Züchtigung scheint zwar für den Augenblick nicht Freude zu bringen, sondern Schmerz; später aber schenkt sie denen, die durch diese Schule gegangen sind, als Frucht den Frieden und die Gerechtigkeit.

Darum macht die erschlafften Hände wieder stark und die wankenden Knie wieder fest,  und ebnet die Wege für eure Füße, damit die lahmen Glieder nicht ausgerenkt, sondern geheilt werden.

Strebt voll Eifer nach Frieden mit allen und nach der Heiligung, ohne die keiner den HERRN sehen wird.  Seht zu, dass niemand die Gnade Gottes verscherzt, dass keine bittere Wurzel wächst und Schaden stiftet und durch sie alle vergiftet werden

 


One Comment on “„Strebt voll Eifer nach der Heiligung, ohne die keiner den HERRN sehen wird“”

  1. heureka47 sagt:

    Auf welche Weise ist aber die „Heiligung“ zu erreichen bzw. zu vollziehen?

    Bezieht sie sich – primär – auf den Geist, die Seele oder den Körper?

    WANN kann sie frühestens beginnen bzw. wann soll sie spätestens vollzogen sein?

    Welche / wieviele Schritte umfaßt die Heiligung?

    In welcher Reihenfolge sollen die Schritte gegangen werden?

    Bei welchen Schritten ist die Reihenfolge unbedingt einzuhalten und bei welchen nicht?

    Gibt es eine unabdingbare Grundvoraussetzung?

    Falls es eine solche gibt: Was ist zu tun, wenn sie – noch – nicht gegeben ist?

    Ist „Heil-ig-ung“ wirklich das rechte Wort an dieser Stelle oder ist es evtl. eher „HEILUNG“?

    Was ist sonst der Unterschied zum „GEHEILIGT werde dein Name“?

    Wie könnte ein Mensch den Namen Gottes heiligen UND sich selbst?

    Herzlichen Gruß!

    Wolfgang Heuer

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s