Islamische Eroberungen vor den Kreuzzügen

Den Kreuzzügen ging eine brutale islamische Expansion voraus. Sie begann im 7. Jahrhundert. Dabei wurden viele Gebiete militärisch erobert und die dort lebenden Menschen dem Islam unterworfen. foto-dcubillas-www_freimages_com_

Es kam zu der Besiedlung christlicher Gebiete durch arabisch-muslimische Eroberer im Nahen Osten, in Nordafrika und in Italien.

Die Insel Sardinien wurde erobert und bei dem Einfall in Rom im Jahr 846 unter anderem die Basilika St. Peter zerstört. Spanien und Portugal wurden von dem frühen „Islamischen Staat“ komplett unterworfen. Unter der Regierungszeit des Kalifen al-Hakim kam es im Jahr 1009 zur Zerstörung der Grabeskirche Christi, eines der größten Heiligtümer des Christentums.

Der Erste Kreuzzug fand stand, da der byzantinischen Kaisers Alexios I. Komnenos um militärische Unterstützung gegen die islamische Expansion bat. Am 27. November 1095 rief Papst Urban II. schließlich die Christen auf der Synode von Clermont zum Kreuzzug in das sogenannte „Heilige Land“ auf.

Kommt uns das bekannt vor? Menschen, die um Hilfe bitten, weil der „Islamische Staat“ mit grenzenloser Barbarei wütet und ganze Völker unterwirft?

Quelle und vollständiger Text hier: http://tapferimnirgendwo.com/2015/02/08/das-kreuzzug-argument/


9 Kommentare on “Islamische Eroberungen vor den Kreuzzügen”

  1. @Heureka47: Siehe zur Thematik auch vom Historiker Egon Flaig „Weltgeschichte der Sklaverei“ und Jaya Gopals Buch „Gabriels Einflüsterungen“ (The misery of Islam) und den Historiker Thomas E. Woods und auch Prof. Gustav Ruhland als Historiker und National-Ökonom bzw. Volkswirt zur Geschichte des Raubkapitalismus und Dschihad und Sharia und Dhimmi-Systems im Islam mit der von den unterworfenen „Andersgläubigen“ an die Muslime bzw. Moslems zu zahlenden hohen „Schutzsteuer“ als Zwangsabgabe bzw. Tribut-System usw.

    http://www.vergessene-buecher.de

    JIhad Watch by Robert Spencer, BLOG – siehe auch die Artikel des Gatestone-Institutes usw.

    http://www.jihadwatch.org

    Gefällt mir

  2. Die Kreuzzüge

    Von Michael Hesemann

    Michael Hesemann hat im Sankt Ulrich Verlag, Augsburg sein Buch “Die Dunkelmänner. Mythen, Lügen und Legenden um die Kirchengeschichte” veröffentlicht. In 20 Kapiteln, vom “leeren Grab” über den “ersten Papst” und die “Päpstin Johanna” bis zu “Giordano Bruno” und die Gerüchte um die Ermordung Papst Johannes Pauls I. untersucht der Historiker und Fachjournalist in spannender Weise heute noch kursierende Legenden und trennt kompetent Fakten von Fiktionen. Das zehnte Kapitel beschäftigt sich mit den Kreuzzügen. Daraus bringen wir einen Ausschnitt.

    http://www.kath-info.de/kreuzzuege.html

    Gefällt mir

  3. josef h sagt:

    @heureka47, ihr spenglerscher eindimensionalismus in allen ehren – leider funktioniert diese auffordernde neurosenlehre der ach so mutigen liebe zur heilung der voelker nicht in der realität, weil eben eine realistische qualitaet vorausgesetzt werden muss! das ist moralverhalten. die einzig bekannte qualitaet dieses formats ist das wange hinhalten und die christliche Nächstenliebe,also wieder eine religiöse dimension. deshalb muss islamisches unrecht benannt werden.

    Gefällt mir

    • heureka47 sagt:

      @ Josef h

      Man könnte, wenn man wollte, ALLES Unrecht benennen.

      Aber das bringt uns KEINEN einzigen Schritt in Richtung HEILUNG weiter.
      Denn die – wahre; GRUNDLEGENDE – Heilung kann nur durch die Kraft der Liebe geschehen, der Qualität von Liebe, die wir die göttliche, reine, bedingungslose, Liebe nennen.
      Und wie DIE beschaffen ist bzw. wie sie sich verhält, ist uns auch in der Bibel – deutlich – gesagt.
      Die Liebe rechnet das „Böse“ nicht an – usw.

      Herzlichen Gruß!

      Wolfgang Heuer
      Projekt Seelen-Oeffner

      Gefällt mir

  4. Christoph Rebner sagt:

    Kommt uns das bekannt vor: es wird eine Konfliktpartei schlecht gemact?

    Gefällt mir

    • Guten Tag,
      die Feldzüge der Sarazenen und sonstiger islamischer Krieger schon Jahrhunderte vor den Kreuzzügen sind kein Schlechtreden, sondern eine Tatsache, die auch von islamischer Seite nicht bestritten wird – vielmehr ist man dort stolz auf diese Eroberungen.
      Gegen geschichtlichen Fakten helfen auch keine süffisanten Kommentare.
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Gefällt mir

      • heureka47 sagt:

        Dennoch fällt die einseitige Darstellung unangenehm auf, werte Frau Küble.

        Welche der „Hochkulturen“ der nachvollziehbaren Geschichte – die lt. O. Spengler alle (an einem „Nervenleiden“) untergangen sind – hat denn keine Kriege geführt, Länder besetzt, Völker unterjocht, bzw. Gebietsvergrößerung betrieben usw.?

        Hat jemand eine Vorstellung, wieviele ungeheilte Neurosen allein Rom zu verantworten hat?

        Es bringt nichts, sich gegenseitig die Übeltaten vorzuhalten.
        Viel mehr bringt es, sich mit dem Mut der Liebe der unbequemen Wahrheit zu stellen, daß wir ALLE von jenem „Nervenleiden“ befallen und beeinträchtigt worden sind.

        Grundlegende Heilung ist JETZT bei allen lebenden Menschen möglich.

        Gehen Sie, liebe Frau Küble – als „Muliplikatorin“ -, doch mal mit gutem Beispiel voran und berichten dann hier darüber !

        Herzlichen Gruß!

        Wolfgang Heuer
        Projekt Seelen-Oeffner

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        es geht hier nicht um das allgemeine Phänomen, daß Großmächte zum Imperialismus, zu Kriegen und Gebietserweiterungen neigen, sondern darum, daß der Islam eine RELIGION zu sein beansprucht (nicht lediglich irgendein irdisches Imperium wohlgemerkt). Also sind an ihn erstens höhere moralische Maßstäbe zu richten als an die nur weltlichen Großmächte, zweitens geht es hier konkret um die Frage nach der Beurteilung der Kreuzzüge, die ein Verteidigungs- und Befreiungskrieg waren und von daher grundsätzlich gerechtfertigt sind, wenngleich damit nicht automatisch auch die angewandten Methoden, an denen es viel zu kritisieren gibt.
        Allerdings geht es nicht an, daß sich islamische Vertreter in puncto Kreuzzüge präsentieren, als seien sie nun etwa vom Abendland „angegriffen“ und mit Krieg überzogen worden – obwohl genau dies zuvor muslimische Streitkräfte mit ihren Eroberungen von Arabien über Nordafrika bis Europa getan haben.
        Auch betr. Kolonialismus präsentiert sich die islamische Welt gerne als „Opfer“ des Westens – aber dabei wird ignoriert, auch in vielen Medien hierzulande, daß es muslimische Araber waren, die OSTAFRIKA jahrhundertelang versklavt haben (also Araber gegen Schwarzafrikaner). Im Nordsudan ging genau diese Politik noch jahrzehntelang weiter bis in unser Jahrhundert hinein (dortiger Völkermord der islamischen Machthaber gegen schwarze Christen und sonstige Minderheiten).
        Freundlichen Gruß!
        Felizitas Küble

        Gefällt mir

      • heureka47 sagt:

        @ Felizitas Küble

        Ich habe den Eindruck, Sie sehen das eigentliche, wahre, tiefere, Problem bzw. (die) Zusammenhänge nicht.

        Ich habe zudem den Eindruck, sie weichen aus und „drücken“ sich davor, auf das einzugehen, was ich schrieb.

        Wie Sie in der Kommunikation vorgehen, erinnert mich an „Rabulistik“.
        Das mag in gewissen Kreisen als legitim gelten und als besonders smarte Rhetorik, aber menschlich gesehen ist es nicht ok.

        „… aber dabei wird ignoriert, auch in vielen Medien hierzulande, daß es muslimische Araber waren, die OSTAFRIKA jahrhundertelang versklavt haben (also Araber gegen Schwarzafrikaner) …“:

        Ich hatte das betreffende Buch vor einem Jahr hier und habe mit Schrecken gelesen, was geschehen ist. Kein Wunder also, daß auch in weiten Bereichen Afrikas Menschen traumatisiert und nachhaltig neurotisiert wurden.

        Aber wie gesagt: Ich halte nichts davon, sich gegenseitig die Vergehen vorzuhalten. Auch die Deutschen / Europäer / Amerikaner und evtl. weitere haben Sklavenhandel betrieben.

        Ob es sich bei irgendwelchen traumatisierenden Aktionen um religiöse oder politische, kommerzielle oder sonstige Gruppierungen handelt(e), ist UNERHEBLICH angesichts der schlimmen Folgen und der Herausforderung, vor der die WELT derzeit steht: Die verursachte KOLLEKTIVE NEUROSE, die derzeit noch immer exponentiell wächst, der grundlegenden HEILUNG zuzuführen.

        Herzlichen Gruß!

        Wolfgang Heuer
        Projekt Seelen-Oeffner

        Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s