Dr. Starbatty: Ohne Vertrauen keine Kredite

Zur aktuellen Debatte um die Rettungskredite für Griechenland erklärt der Europa-Abgeordnete der AfD (Alternative für Deutschland), Dr. Joachim Starbatty: euros

„Bundesfinanzminister Schäuble hat dem griechischen Finanzminister Varoufakis gesagt, er habe das Vertrauen der deutschen Regierung verloren.  Dann darf er an Griechenland keine Kredite ausreichen. Die Basis für jeden Kredit ist gegenseitiges Vertrauen.

Schäuble verstößt gegen seinen Amtseid. Er verpflichtet ihn, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden.

Griechenlands Wirtschaft ist international hoffnungslos wettbewerbsunfähig. Gutes Geld wird schlechtem hinterhergeworfen. Wenn die Griechen ihre nationale Souveränität und Freiheit zurückhaben wollen, wofür jeder Demokrat Verständnis aufbringen wird, so müssen sie auch für ihre finanziellen Verpflichtungen geradestehen.

Freiheit-Verantwortung-Haftung ist ein unauflöslicher Dreiklang. Rückgewinnung nationaler Souveränität kann es für Griechenland nur außerhalb der Eurozone geben.“

 


3 Kommentare on “Dr. Starbatty: Ohne Vertrauen keine Kredite”

  1. Adolf Breitmeier sagt:

    Nicht eine/r im deutschen Parlament wendet Schaden vom deutschen Volk ab, denen ist das Volk doch schnuppe. Griechenland sollte man alle Schulden erlassen, von dem Geld sieht man sowieso nix mehr. Da Deutschland sich verbürgt hat, zahlen wir halt Milliarden an die Banken, die dann im Privatisierungsverfahren mit unserem Geld Deutschland aufkaufen können. Aber Griechenland wird nie in der Lage sein, die Schulden zurückzuzahlen. Wer mit der Wurst nach der Seite Speck wirft, der galt schon früher als Idiot.

    Gefällt mir

  2. Reichert sagt:

    Zu Schäuble habe ich als Christ und als Politiker im Allgemeinen jedwedes Vertrauen verloren.
    Er sagt heute so und morgen so, wenn es politisch opportun ist. Mir klingen noch seine Worte
    im Ohr, als er anläßlich der Gespräche zur Wiedervereinigung sagte, am Abtreibungsverbot
    dürfe diese n i c h t scheitern!

    Gefällt mir

    • Marienzweig sagt:

      Die Wiedervereinigung war ein großes Projekt – und dies sicher mit Recht.
      Da spielen die Rechte von Ungeborenen nur eine untergeordnete Rolle.
      Sie haben keine Stimme, im doppelten Sinn, denn wenn sie während des Abtreibungsprozesses gerade so eben mal zerstückelt werden …?
      Wer hat dafür schon ein sensibles Ohr?

      Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s