Ägypten: Islamisten bedrohen christliche Kopten auf der Sinai-Halbinsel

Koptische Christen sollten ihre Häuser auf der Sinai-Halbinsel verlassen, wenn sie nicht bei gezielten Anschlägen dschihadistischer Gruppen sterben wollen. Eine solche Drohung wurde von ägyptischen Dschihadisten, darunter Mitgliedern der Gruppe Ansar Beit al-Maqdis, über die „sozialen Netzwerke“ verbreitet.  Kundgebung Irak-Syrien in Frankfurt 2014

Kopten sind eine erklärte Zielscheibe islamistischer Übergriffe, weil sie den Präsidenten Abdel Fattah al Sisi und damit zum Konsens beitragen, den er in Ägypten derzeit genießt.

Koptische Organisationen prangern die Gefahr neuer terroristischer Bedrohungen an und bitten den ägyptischen Präsidenten, diese ernst zu nehmen und die Sicherheitsmaßnahmen für christliche Kirchen und Gemeinden im Sinai zu intensivieren.

Unterdessen gaben Mitglieder des auf dem Sinai ansässigen Beduinenstammes al Tarabin bekannt, man werde zu den Waffen greifen, wenn es um die Bekämpfung der dschihadistischen Gewalt gegen Zivilisten gehe.

Wie Beobachter vermuten, sind die angekündigten Anschläge gegen Kopten Teil eines Plans, der den antichristlichen Hass schüren und den Zusammenhalt im Land untergraben sollen, damit das Land erneut ins Chaos gestürzt werden kann, nachdem mit wiederholten Anschläge gegen die in der Region stationierten Polizeibeamten und Armeesoldaten dieses Ziel nicht erreicht werden konnte.

Quelle: Fidesdienst


One Comment on “Ägypten: Islamisten bedrohen christliche Kopten auf der Sinai-Halbinsel”

  1. Adolf Breitmeier sagt:

    So ist Islam pur, nur bei ,,uns“ wird das nicht so gesehen.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s