Papst Franziskus reist bei seinem Bosnien-Besuch nicht nach Medjugorje

Papst Franziskus wird bei seinem Besuch in Bosnien den angeblichen Marienerscheinungsort Medjugorje weder besuchen noch sich dazu äußern. 

Foto: Radio Vatikan

Foto: Radio Vatikan

Das sagte der Erzbischof von Sarajewo, Kardinal Vinko Puljic, bei einer Pressekonferenz zur Vorbereitung der Papst-Visite im Juni. Puljic ging damit auf die Frage ein, welche Haltung der Vatikan zu Medjugorje habe, wo seit 33 Jahren angeblich Marienerscheinungen stattfinden.

„Dazu kann ich nichts sagen, da ich Mitglied der vatikanischen Untersuchungskommission bin und eine Schweigepflicht habe“, so der Kardinal.

Die Arbeit der Kommission sei abgeschlossen, mit dem Dossier müsse sich nun die Glaubenskongregation auseinandersetzen. Danach werde auch der Papst sich zu Medjugorje äußern. Papst Franziskus reist am 6. Juni nach Sarajewo.

Kardinal Puljic geht davon aus, dass zu diesem Anlass mindestens 50.000 Pilger aus den Nachbarländern nach Bosnien kommen werden.

Quelle: http://de.radiovaticana.va/news/2015/05/15/bosnien-herzegowina_papst_wird_nicht_medjugorje_besuchen/1144276

 


6 Kommentare on “Papst Franziskus reist bei seinem Bosnien-Besuch nicht nach Medjugorje”

  1. Osterglocke sagt:

    Ein Besuch vom Papst muss doch nicht ner Anerkennung gleichkommen.

    Vielleicht ists ein Fehler, dass noch keiner dort war.

    Dort kann er ja auch mal vor Ort auf den Tisch hauen.

    Es besteht aber wohl doch das Restrisiko, dass alles wahr ist.

    Ich glaube ja, man merkts am Ende der Escheinungen, ob sie echt waren oder nicht und zwar an den Sehern. Wenn sie tatsächlich ihr halbes Leben quasi Angesicht zu Angesicht mit Maria verbracht haben, werden sie in ein Loch fallen. DER Schmerz wird dann sehr groß sein.

    Irgendwann sagt sie dann: Tschüss, das wars?

    An den Zeichen der Seher werden wir erkennen, wenn die Erscheinungen zu Ende sind.

    Dieses Zeichen der Traurigkeit wird dann für immer auf dem Berg zu spüren sein.

    Das Zeichen sind die Tränen auf dem Berg und die sind sichtbar.

    Jahrelang dem Himmel so nah (gefühlt) und dann dann kommt sie nicht mehr und angeblich nie mehr wieder?

    Jesus ist von Anfang an da und er wird immer da sein.

    Die Gospa in Medjugorie (ob echt oder unecht) kommt irgendwann nicht mehr und dieses Gefühl des Verlassenwerdens ist nicht so toll.

    Gefällt mir

  2. Anonym sagt:

    Ganz interessant was Kardinal Schönborn über Medjugorje sagte!

    Gefällt mir

  3. Ralf sagt:

    Alles andere käme einer „Anerkennung“ gleich…das ist schon eine kleine Vorentscheidung…

    Gefällt mir

  4. Jutta sagt:

    Interessante Meldung zum Papst:
    http://www.pi-news.net/2015/05/papst-unterwirft-sich-palaestinenserfuehrer/#more-460908
    Ich weiss, dieses forum entspricht nicht immer der political correctness, und auch die leserkommentare sind manchmal etwas mit Vorsicht zu geniessen. Trotzdem sollte man dieses Forum zur Kenntnis nehmen.

    Gefällt mir

  5. Dorrotee sagt:

    Hoffentlich ist es so wie beschrieben. Bei diesem Papst sind immer Überraschungen zu erwarten.
    So ganz spontan mal einen Abstecher nach Medjugorie machen, das traue ich den Papst „zum Anfassen“ zu. Oder ein Besuch im Obdachlosenheim in Medju wäre auch sein Stil. Zudem ein paar verwirrende Äußerungen für die Presse.

    Gefällt mir

    • nun sagen wir mal so, selbst wenn der Papst ganz spontan nach Medju fahren täte, und sich dort positiv darüber äußern täte, so wäre das trotzdem einfach die Privatmeinung des Jorge Bergoglio und nicht eine Anerkennung.

      Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s