Bluttränen-Wunder oder schauriges Mirakel aus Medjugorje…?

Von Felizitas Küble

Eine Schweizer Leserin unseres CHRISTLICHEN FORUM hat uns auf ein neues Schau-Wunder aus dem kirchlich nicht anerkannten Marienerscheinungsort Medjugorje aufmerksam gemacht – hier ist es dokumentiert: http://gloria.tv/media/XKFa72bQP6R

Es zeigt einen italienischen Pilger vor der dortigen Madonnenstatue, der anscheinend „Blut-Tränen“ weint  – und zwar nicht wenige. bild0191

Die katholische Familienmutter meint dazu: „Hätte dies mein 12-jähriger Sohn gesehen, dann hätte er den Schock fürs Leben bekommen.“

Was bei diesem Phänomen und ähnlichen mirakulösen Vorgängen grundsätzlich zu bedenken ist:

Christus hat sich zu Schauwunder nicht hergegeben. Als der Teufel von Jesus in der Wüste verlangte, ER solle sich von der höchsten Zinne des Tempels herabstürzen, hat unser Erlöser dieses Ansinnen deutlich abgelehnt. Dabei wäre dies für ihn aufgrund seiner göttlichen Natur sicher eine Leichtigkeit gewesen. Satans verführerischer Wunsch scheiterte also nicht etwa an Jesu Fähigkeiten, sondern an seiner Weigerung, ein solches Schauwunder-Spektakel zur veranstalten.

Als Christus sich vor seinem schweren Leiden auf dem Ölberg in großer innerer Angst befand und sich gleichwohl dem Willen Gott-Vaters anheimstellte, hat ER zwar Schweiß „wie Blut“ geschwitzt, aber keine Bluttränen geweint. Im Lukas-Evangelium heißt es dazu: „Und ER betete in seiner Angst noch inständiger und sein Schweiß war wie Blut, das auf die Erde tropfte.“

Als Christus über Jerusalem weinte, weil die Bewohner mehrheitlich nicht an ihn glaubten, hat ER normale menschliche Tränen vergossen  –  und nicht etwa Blut-Tränen.

Auch von den Aposteln oder Märtyrern wurde nie übermittelt, daß sie Blut-Tränen geweint hätten.

Gemälde: Evita Gründler

 


13 Kommentare on “Bluttränen-Wunder oder schauriges Mirakel aus Medjugorje…?”

  1. Therese sagt:

    Also ich sehe nur einen offenbar verstörten Mann, welcher Blutspuren im Gesicht hat, und auf einer Seite des Gesichts zwischen Nasenansatz und Auge (Dort, wo Brillen Druckstellen hinterlasssen) eine blutende Wunde hat. Er verhält sich betont auffällig, aber keineswegs mystisch. Hier geht es nur um Schockwirkung und Aufmerksamkeit. Das ganze ist eine widerliche hysterische Inszenierung, zu der vielleicht die wenig fromm wirkenden, umstehenden Männer mit „Pokerface“ gehören. Mit Medjugorje an sich hat das nichts zu tun, ausser dass es dort „inszeniert“ wurde. Welchen geistlichen Nutzen das für Irgendjemanden haben soll? Ich glaube, das interessierte noch nicht einmal eingefleischte Medjugorje-Anhänger. (Die stehen eher auf mit Leuchtfarbe angeschmierte Gips-Madonnen). Schlimm genug. dass so etwas im fromm katholischen Milieu als Video kursiert, aber richtig, dass hier auf dieser Seite davor gewarnt wird.

    Liken

  2. Joffrey sagt:

    Es ist müssig „technisch aus der Ferne“ über Medjugorje zu philosophieren.
    Ich bin ein Skeptiker und bin selber hin gefahren.
    Ich weiss was ich empfunden/erlebt habe.
    Geh einfach SELBER hin und erfahre diesen Ort für DICH SELBST.

    Liken

  3. Zeuge der Wahrheit sagt:

    Jesus Sohn Gottes verteidige die Ehre Deiner heiligen Mutter in Deinem Hause. Bring all jene zur Vernunft die heuchlerisch falsch und unehrlich sind

    Liken

    • Osterglocke sagt:

      Mir ist jetzt bewusst geworden, dass die Gottesmutter sündenlos, aber nicht schwächenlos ist.

      Maria hab ich mir immer als die perfekte Frau vorgestellt.

      Die Gottesmutter ist ein Mensch mit vielen Stärken, aber ich denke, man darf ihr auch menschliche Schwächen zugestehen.

      Der menschliche IQ hat nichts mit der Größe des Herzens und dem Vertrauen zu Jesus zu tun.

      Liken

  4. Zeuge der Wahrheit sagt:

    Grund dafür ist nicht bekannt! Aber man kann sich viel übles über Medjugorje einbilden, wenn man nicht selbst dort war und erfahren und erkannt hat, das es ein heiliger und gesegneter Ort des Gebets ist, Wo die heiligste Dreifaltigkeit und die Mutter Gottes am Werk sind!

    Liken

    • "GsJC" sagt:

      @ Zeuge der Wahrheit

      Bei all Ihrer Schwärmerei für diese kleine Lokalität am unbedeutenden Rand des katholischen (?) Universums – ist es nur sehr seltsam, dass kompetente Geistliche und Laien diesen Ort besucht haben und mit ganz anderen Erkenntnissen von dort wieder gekommen sind.

      Aber wie in Ihren Kreisen üblich argumentiert wird, – haben diese Menschen ihre Herzen den überreich fließenden Gnaden an diesem Ort dann verschlossen oder nicht weit genug geöffnet.

      Wer sein Herz verschließt, geht vieler Gnadengaben verlustig – besonders der aus Medjugorje! 😉

      mfg

      P.S.

      Sie sollten einfach dafür dankbar sein, dass Sie zu den Auserwählten gehören dürfen, die zweifelsfrei erkannt haben, dass die „Heiligste Dreifaltigkeit“ und die „Gospa“ in Medjugorje am Wirken sind.

      Kommt es eigentlich gelegentlich bei Ihnen zu einem Überlauf an Gnaden? Ich frage nur deshalb, weil es so viele Stätten mit besonderen Gnaden gibt, dass es eine Einzelperson doch gelegentlich einmal überfordern könnte.

      Ich habe mich schon früher immer über die Vielzahl an besonderen Gnadenstätten gewundert, die noch dazu mit einer besonders wundertätigen Medaille oder anderen vom Himmel geforderten Devotonalie aufwarten konnten. Ich kam mir dagegen immer richtig klein und unbedeutend vor, wenn ich bekennen musste, dass ich es über die Anwesenheit vor dem Tabernakel hinaus, nicht weiter gebracht habe.

      mfg

      Liken

      • Osterglocke sagt:

        Hallo Ihr Medjugorieanhänger und Skeptiker,

        wetten, dass ihr es nicht schafft die komplette Wahrheit über Medjugorie herauszufinden
        und alle Seher auf einmal zu Markus Lanz in die Sendung zu bringen, um dort die Wahrheit und nichts als die Wahrheit zu sagen?

        Entweder Medjugorie ist ein menschliches oder ein göttliches Werk.

        Die Offenbarung ist abgeschlossen, es kann nichts neues mehr kommen.

        Dies bedeutet doch, dass Gott sich in Jesus den Menschen persönlich offenbart hat.
        Das alles ist nicht mehr steigerungsfähig.

        Aber, das bedeutet doch nicht, dass Gott uns nichts mehr zu sagen hat.

        Er kann durch Maria persönlich sprechen, er kann durch uns sprechen.

        Man muss halt überprüfen, was so gesagt und getan wird und das machen ja die Kommissionen.

        Gott hat sich offenbart, aber bis in alle Ewigkeit hat er uns was zu sagen,
        um uns immer näher zu sich zu führen.

        Selbst wenn Medjugorie ein rein menschliches Werk sein sollte, kann man Gott sicher etwas besser kennenlernen.

        Jesus ist ja allgegenwärtig, also auch in Medjugorie.

        Warum ein Papst sich nicht traut, nach Medjugorie zu gehen, aus Angst wir Menschen könnten das missverstehen und als Anerkennung deuten, verstehe ich nicht.

        Jesus ist doch auch dort und würde ihm die richtigen Worte eingeben.

        Glaubt ihr wirklich, Jesus höchstpersönlich hält schon den dritten Papst davon ab, in diese Stadt zu gehen?

        Wenn Medjugorie ne Lüge ist, dann solls der Papst sagen. Was ist daran so schwer?

        Liken

      • Stefan1 sagt:

        @Osterglocke

        Was daran so schwer ist? Der Papst soll sich kritisch zu Medjugorie geäussert haben, doch seither ist es ruhig geworden mit päpstlichen Kommentaren zu Medjugorie.

        Zum Beispiel auf Link (http://www.katholisches.info/2013/09/27/papst-franziskus-gegen-medjugorje-unterschlagene-kurzpredigt-papst-wird-untersuchungsbericht-vorgelegt/):

        Zitat
        Am vergangenen 7. September sprach Papst Franziskus bei seiner morgendlichen Kurzpredigt im Domus Santæ Marthæ des Vatikans über das Thema: „Es gibt keinen Christen ohne Jesus“. Bei dieser Gelegenheit kritisierte er Christen, die sich an Erscheinungen klammern. Soweit wurde die improvisierte Predigt des Papstes von den Medien auch wiedergegeben. Nicht wiedergegeben wurde das konkrete Beispiel des Papstes, das er anführte, um aufzuzeigen, was er damit meint, nämlich Medjugorje. Der Papst nannte zwei große Vorbehalte gegen die kirchlich seit Jahren geprüften „Erscheinungen“ von Medjugorje.
        Ende Zitat

        Es muss für die katholische Kirche sogar äusserst schwierig sein, eine abschliessende Aussage dazu zu machen. Tausende von Menschen pilgern nach Medjugorie, darunter viele Jugendliche, Priester usw. Es gibt fast unzählbare Bekehrungen und Berufungen (Priester, Ordensleute usw.). Zudem ist es eine sehr gute Einkommensquelle für Kirche, Private und letztendlich auch den Bischof. Medjugorie hat den Ruf der „Beichtstuhl Europas“ zu sein.

        Da muss sich die katholische Kirche sehr wohl überlegen, ob sie diesen Früchten ein Ende bereit will. Ich bin überzeugt, dass wir noch Jahrzehnte lang keinen Entscheid erwarten dürfen. Das geht fast endlos so weiter. Erst nach dem Ableben aller Seher könnte etwas folgen, vielleicht. Jetzt ist Zeit der Ernte in Medjugorie.

        Liken

      • "GsJC" sagt:

        @ Osterglocke

        Zitat
        Wenn Medjugorie ne Lüge ist, dann solls der Papst sagen. Was ist daran so schwer?
        Zitat Ende

        Weil Medjugorje nicht der Nabel der katholischen Welt ist und es darüber hinaus viel wichtigere Texte gibt, die jeder suchende und bereits gläubige Mensch im Evangelium nachlesen und immer wieder vertiefen kann.

        mfg

        Liken

      • Osterglocke sagt:

        Die angeblichen Erscheinungen sind ja nicht ortsgebunden sondern scheinbar Personengebunden.

        Die Seher könnten die Gospa zu allen Völkern der Erde bringen.

        Wenn Menschen die Anwesenheit von der Gottesmutter in Medjugorie „spüren“ und sonst nicht, ist dies aber seltsam – denn sie ist ja immer da.

        Wenn man ehrlich ist, hat man doch vor allem bei Grotten, das Gefühl die Gottesmutter ist tatsächlich anwesend.

        Möglicherweise ist das alles nur Einbildung.

        Wenn man die ganzen Pilger nach Münster umleiten würde mit all ihren intensiven Gebeten, dann würde auch dort der Beichtstuhl entstehen und Berufungen erhört werden und Bitten.

        Liken

    • Osterglocke sagt:

      Die Gospa hat selbst gesagt, dass Satan stark ist und immer auch nahe.

      Medjugorje ist ja nicht der Himmel auf Erden.

      Dort werden wohl viele fündig.

      Liken

  5. Osterglocke sagt:

    Jesus hat sich nicht dafür hergegeben, das glaub ich auch nicht.

    Der Satan wollte Jesus in Versuchung führen, erfolglos.

    Der Satan könnte genauso die Menschen in Medjugorie verführen wollen.

    Wahrscheinlich sinds eh Tricks von Menschen gemacht.

    Trotz alledem muss dies dann kein Hinweis sein, dass in und um Medjugorie nur geligen wird.

    ES ist mit Sicherheit nicht die GIER, die Medjugorie am Leben hält.

    BEI Menschen, die die Türe ihres Herzens ganz weit öffnen, kann halt auch der Teufel unbemerkt mit reinschlüpfen.

    Weinende Figuren aller Art, was haben die überhaupt für einen Sinn?

    Sollte ich ne e-mail bekommen mit dem Hinweis auf solche Fotos, dann würde ich es denken, es sei SPAM.

    Wenn ich Jesus dabei ertappen würde, falls er Madonnen Blut weinen lässt, würde ich selbst ihn fragen, für was das gut ist.

    Die Kliniken könnten sicher mal nen Blutwunder gebrauchen.

    Blut kann man ja heute untersuchen lassen.

    Sollte es echtes Blut sein, dann ist es Blutverschwendung.

    Liken

  6. "GsJC" sagt:

    Stichwort: Haemolacria

    https://www.google.de/search?q=Haemolacria&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=EQhyVe_fAeTnygOH1YNA

    ——————————-

    US-Teenager weint Blut

    Publiziert: 16.12.2010 , Aktualisiert: 10.02.2012

    http://www.blick.ch/news/medizinisches-wunder-us-teenager-weint-blut-id65446.html

    ——————————-

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s