Berlin: Einsatz von ca. 100 Polizisten bei Massenschlägerei auf Spielplatz

Fast hundert Polizisten mußten eine Massenschlägerei auf einem Kinderspielplatz im Berliner Bezirk Wedding beenden. Dem Großaufgebot am frühen Dienstagabend vorausgegangen war ersten Ermittlungserkenntnissen zufolge ein Streit zwischen zwei Frauen auf dem Spielplatz, den ein Mann vergeblich zu schlichten versuchte. Offensichtlich riefen beide Frauen daraufhin Verwandte herbei. Facebook-Zitat-Stein

Als sich immer mehr Familienangehörige und Bekannte der Frauen in die Auseinandersetzung einmischten, eskalierte laut Polizeiangaben der Streit in eine Schlägerei. Zwar konnten hinzugerufene Polizisten die Lage zwischenzeitlich beruhigen.

Doch als Angehörige der einen Familie versuchten, einen Kontrahenten in einem Polizeifahrzeug anzugreifen, brauchte es am Ende neunzig Polizeibeamte, um die rund siebzig Streithähne voneinander zu trennen.

Nach Informationen der Wochenzeitung JUNGEN FREIHEIT handelte es sich bei den Beteiligten der Auseinandersetzung überwiegend um Mitglieder arabischer Großfamilien. Die Polizei wollte dies mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen aber weder bestätigen noch dementieren.

Bei dem Einsatz wurden zwei Frauen und zwei Polizisten verletzt. Es wurden gegen mehrere Personen Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Bedrohung, Sachbeschädigung und Widerstandes eingeleitet.

Quelle: http://www.jungefreiheit.de


5 Kommentare on “Berlin: Einsatz von ca. 100 Polizisten bei Massenschlägerei auf Spielplatz”

  1. Anonymous sagt:

    Party-Veranstalter berichtet

    Schlägerei mit Asylbewerbern: Das geschah wirklich auf dem Studentenfest

    Montag, 15.06.2015, 11:50

    http://www.focus.de/panorama/welt/party-veranstalter-gewalteskalation-bei-studentenfest-asylbewerber-schlaegt-wachmann-mit-taschenlampe-k-o_id_4751461.html

    ———————-

    Gefällt mir

  2. Anonymous sagt:

    Sie erpressen, verkaufen Drogen, schicken Frauen auf den Strich und lösen ihre Probleme am liebsten mit Gewalt: kriminelle Großfamilien. Sie sind durchorganisiert und skrupellos. Selbst wenn die Polizei Mitglieder schnappt, bleiben die Behörden meist machtlos. Denn gegenseitig verraten würden sich die Clan-Mitglieder nie. Ein Blick auf ein neues, deutsches Phänomen.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/verschwiegen-brutal-ruecksichtslos-kriminelle-grossfamilien-sind-die-mafia-der-bundesrepublik_id_4741692.html

    Gefällt mir

  3. Anonymous sagt:

    Dreimal Berlin, einmal Hamburg: Innerhalb von vier Tagen kam es in deutschen Großstädten zu vier Massenschlägereien mit 40 bis 70 Beteiligten. Dabei prallen immer wieder meist ausländische Großfamilien aufeinander. Hinter den Streiten stehen oft Kleinigkeiten, die die Clans nicht auf sich sitzen lassen.

    http://www.focus.de/panorama/welt/ohne-ruecksicht-auf-verluste-vier-massenschlaegereien-in-vier-tagen-darum-gehen-in-deutschland-grossfamilien-aufeinander-los_id_4736242.html

    Gefällt mir

  4. Anonymous sagt:

    In Essen entstammen die verfeindeten Clans beispielsweise zum einen den Mhallami-Kurden – zu denen der bekannte Miri-Clan gezählt wird – zum anderen handelt es sich um Palästinenser. Viele Mitglieder dieser Clans waren im Libanon selbst schon Migranten – ethnische Konflikte, die sich dort oder in ihrer Heimat entfaltet haben, haben sie mit nach Deutschland gebracht.

    In deutschen Großstädten gehen sie nun kriminellen Geschäften nach:

    http://www.focus.de/panorama/welt/mit-aexten-messern-und-baseballschlaegern-40-maenner-pruegeln-sich-vor-hamburger-autohaus-was-ist-bloss-in-deutschland-los_id_4733241.html

    Gefällt mir

  5. Reichert sagt:

    Die Bereicherung, von der der Mainstream dieses Landes immer wieder spricht, erscheint
    mir in der Realität eher in einem Mehreinsatz der Polizei zu entsprechen insoweit diese über-
    haupt politisch gewollt noch aktiv werden darf.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s