CSU-Politiker Norbert Geis kritisiert Wawatschek-Sendungen im BR

Der CSU-Politiker Norbert Geis äußert sich im Interview mit dem Portal „FaireMedien“ zur Entwicklung des Bayerischen Rundfunks (BR) und zu den politisch einseitigen Beiträgen dBRer BR-Autorin Veronika Wawatschek. pc_pi

Die Aufgabe des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sieht Geis darin, Sachverhalte zu vermitteln, ohne dabei zugleich eine Wertung vorzunehmen. In Kommentaren sei eine Wertung möglich, allerdings solle auch die entgegengesetzte Meinung zur Geltung kommen. Diese Grundsätze seien von Frau Wawatschek nicht beachtet worden. Die Beiträge der BR-Autorin seien einseitig und hätten mit der Wirklichkeit nichts zu tun.

Der BR habe seine Aufgabe als öffentlich-rechtlicher Rundfunk verletzt, indem er Wawatscheks Beiträge ausstrahlte.

Geis fordert den BR auf, Personen wie Veronika Wawatschek keine Möglichkeit mehr zu bieten, ihre subtilen Verleumdungen einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Das gesamte Interview können Sie hier lesen: https://fairemedien.de/solche-beitraege-sollten-von-vornherein-unterlassen-werden



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s