Kardinal Marx würdigt eine Kanzlerin, „die sich sogar über das Gesetz hinwegsetzt“

Von Felizitas Küble

Vor genau einem Monat, am 5. September 2015, hat Kardinal Reinhard Marx auf dem Münchner Hauptbahnhof persönlich die Migranten begrüßt, die über Ungarn eingereist waren. Dabei hat er vorher „passenderweise“ sein Bischofskreuz abgelegt: vielleicht erschien ihm dies angesichts des insgesamt sehr hohen Anteils (nämlich ca. 80%) muslimischer Ankömmlinge angebracht? IMG_20140601_122952

Eine Woche später (12.9.) erklärte der Erzbischof in einem Interview mit dem „Münchner Merkur“:

„Ich kann nicht erkennen, dass die Entscheidung der Kanzlerin, die Flüchtlinge aus Ungarn vorübergehend unbürokratisch einreisen zu lassen, falsch war.“  –  Er habe ihr dafür öffentlich gedankt.

Weiter sagte Kardinal Marx über ihre Asylpolitik: Sie hat sich sogar über das Gesetz hinweggesetzt. Das gehört auch zur politischen Führung!“  – Er halte dies für „eine richtige Entscheidung, um auch alle anderen Länder in Bewegung zu bringen. Ich glaube, sie hat das sehr gut kalkuliert und bewusst getan.“

Das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen: Es gehört also neuerdings „zur politischen Führung“, sich über das Gesetz hinwegzusetzen, vor allem, wenn man dies auch noch „sehr gut kalkuliert und bewusst tut“. Dabei hat Merkel mit ihrer grenzenlosen Einwanderungsstrategie nicht „nur“ irgendein Gesetz mißachtet, sondern immerhin sogar eines, das im Grundgesetz steht (Asylrechtsartikel).

Ist eine solche Vorgehensweise nicht vielmehr ein Kennzeichen von Willkür oder gar Anzeichen einer diktatorischen Haltung?

Übrigens: Bereits Ende August 2015 hat Rainer Wendt, Chef der Polizeigewerkschaft, die Einführung von Grenzkontrollen gefordert und auf die fatalen Folgen einer unkontrollierten Asylpolitik hingewiesen.

Wir haben seine Warnung damals (als die „Willkommenskultur“ noch ganz groß im Gange war) ausführlich veröffentlicht: https://charismatismus.wordpress.com/2015/08/27/chef-der-polizeigewerkschaft-zur-fluechtlingskrise-in-deutschland-und-der-eu/

Es wäre sicherlich erkenntnisfördernd gewesen, wenn sich der Münchner Erzbischof durch diesen kompetenten Mann informiert hätte, anstatt noch zwei Wochen später die rechtswidrige Asylpolitik Merkels anzupreisen und ihre Gesetzesübertrebung als Führungsstärke anzuhimmeln.

MARX: Merkels Politik JA, Bischofs-Warnung NEIN

Kritisch wird Marx hingegen hinsichtlich einer Äußerung des ungarischen Bischofs László Kiss-Rigó, der über die ankommenden Massen sagte: „Das sind keine Flüchtlinge. Das ist eine Invasion.“  – Der Kardinal findet die Aussage seines Amtskollegen „nicht akzeptabel“.

Heute meldet die evangelische epd-Nachrichtenagentur, daß Marx erneut die Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin würdigt: 038_35

„Der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, sagte, die Kirchen seien sich mit der Kanzlerin in der Flüchtlingskrise einig: „Es wird nicht leicht, aber: Wir können das schaffen.“ (…) „Wir werden uns in 20 Jahren an das erinnern, was in diesen Wochen passiert“, sagte Marx.“

Sicherlich werden wir das  –  ob diese Erinnerungen aber angesichts der jetzt schon erkennbaren Folgen erfreulich sind, darf bezweifelt werden.

„Wilde Asylströme wandern durch Deutschland“

Immerhin sprach der saarländische Innenminister Bouillon (CDU) unlängst von „Chaos“ in einigen Bundesländern – und von einer sehr problematischen Entwicklung: „Es wandern ungeordnete, wilde Asylströme durch Deutschland.“ 

Der Münchner Oberhirte läßt sich durch solche Warnrufe freilich nicht beirren. Im Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ verharmlost er munter, es läge nahe, „dass es Gewalt gibt, wenn traumatisierte Menschen unterschiedlicher Herkunft in überfüllten Einrichtungen leben müssen“.  – Er zeigt nicht nur erstaunlich viel Verständnis, sondern stellt weiter fest: „Ich wundere mich eher darüber, wie wenig bislang dort passiert ist“. 

Vielleicht sollte der Herr Erzbischof sich bei Polizisten erkundigen, besonders bei den (z.B. durch Massenschlägerei in Flüchtlingsheimen) verletzten Beamten, ob sie ihm hier beipflichten wollen.

Zudem wäre interessant, zu erfahren, warum es in den ebenfalls überfüllten Notaufnahme-Baracken, in denen Hunderttausende von deutschen Heimatvertriebenen nach 1945 jahrzehntelang hausen mußten, weder Randale noch Massenschlägereien oder sonstige auffällige Kriminalitätsprobleme gab: https://charismatismus.wordpress.com/2015/09/29/deutsche-vertriebene-und-fluechtlinge-lebten-jahrzehntelang-in-notunterkuenften/

Felizitas Küble leitet den KOMM-MIT-Jugendverlag und das Christoferuswerk in Münster, das dieses CHRISTLICHE FORUM betreibt.

Inzwischen hat sich auch Dr. Alexander Kissler im Kulturmagazin CICERO kritisch mit den Äußerungen von Kardinal Marx befaßt: http://www.cicero.de/berliner-republik/staat-und-kirche-kardinal-marx-lobt-einen-rechtsbruch/59977#comment-form

Foto: Laura Mohr


31 Kommentare on “Kardinal Marx würdigt eine Kanzlerin, „die sich sogar über das Gesetz hinwegsetzt“”

    • "GsJC" sagt:

      Auch der Kölner Kardinal unterstützt Angela Merkel „Ohne Wenn und Aber“.

      Wenn er sich mit dieser Aussage mal nicht zu weit aus dem Fenster gelehnt hat.

      —————————-

      Kardinal Woelki begrüßt Kanzlerin Merkels Haltung in der Flüchtlingspolitik „Ohne Wenn und Aber“

      Bundeskanzlerin Merkel hat Forderungen nach einer Begrenzung der Flüchtlingszahlen in der ARD eine Absage erteilt. Der Kölner Kardinal Woelki begrüßte die Worte Merkels und sicherte die Unterstützung der katholischen Kirche zu.

      http://www.domradio.de/themen/rainer-maria-kardinal-woelki/2015-10-08/kardinal-woelki-begruesst-kanzlerin-merkels-haltung-der-fluechtlingspolitik

      —————————-

      Diese bedingungslose „Kanzlerunterstützung“ und „Beifall“ würde sich so mancher Katholik von Seiten des Leiters der katholischen Filiale aus München gegenüber ROM wünschen – und nicht nur von ihm.

      mfg

      Liken

  1. Anonymous sagt:

    @Küble

    „es ist doch unsinnig, erst unkontrolliert große Menschenmassen hereinzulassen, um sie nachher größtenteils wieder “abzuschieben”“
    ————————

    Aber das Recht auf Asyl (und sachgerechte Prüfung eines jeden Einzelfalles) ist im Grundgesetz verankert.

    Nicht die Politik, sondern das Bundesverfassungsgericht hat in solchen Fragen das letzte Wort. Und das ist auch gut so.

    Aber die Politik kann schnellere Asylverfahren anordnen.

    Liken

  2. Anonymous sagt:

    @Osterglocke/tom

    In Syrien werden Christen wegen ihres Glaubens qualvoll umgebracht. Hier jammern Christen bereits, wenn sie zu vielen Flüchtlingen auf den Straßen begegnen. Oder wenn wegen der Flüchtlingskrise die Steuern erhöht werden müssen.

    Sollen wir Christen uns nicht an dem Leben und Handeln der Heiligen orientieren?

    Für mich sind die Christen in Syrien Heilige. Selbst das Leben riskieren diese für ihren Glauben an Jesus Christus.

    Manche Christen glauben noch, dass man Christsein ohne Beziehung zu Jesus leben könne. Wer Jesus nachfolgt, der hört auf seine Worte und hält seine Gebote.

    Das Gebot der Nächstenliebe gebietet, dass wir auch fremden Menschen mit Wertschätzung begegnen. In vielen Beiträgen vermisse ich das Verständnis für die Notlage der Kriegsflüchtlinge. Das wäre zumindest eine Form der Wertschätzung. Stattdessen werden pauschale und unbewiesene Behauptungen gemacht und menschliche Schicksale ausgeblendet oder verharmlost.

    Osterglocke und tom haben es begriffen. Vielen Dank für eure Beiträge.

    Liken

    • Guten Tag,
      es scheint Ihnen entgangen zu sein, daß nur eine Minderheit der Flüchtlinge in den letzten zwei Monate aus Syrien stammt. (Die Mehrheit kommt aus sicheren Herkunftsstaaten, etwa dem Balkan).
      Sogar der Leiter des ARD-Studios in Brüssel, Rolf-Dieter Krause, erklärte im September bei einer Maischberger-Sendung, dass jene Flüchtlinge, die er persönlich hautnah bei der Überwältigung des Grenzzaunes erlebte, seiner Meinung nach zu 90% überhaupt keine Asylgründe vorweisen könnten.
      Offenbar „überlasen“ Sie auch unsere bereits vor etlichen Wochen veröffentlichte Meldung, wonach die Kriminalitätsrate von Asylanten sehr hoch ist, nicht jedoch bei den Kriegsflüchtlingen aus Syrien. Wir wissen hier durchaus zu differenzieren – ja?
      Allerdings steht auch fest, daß mindestens 80% der ankommenden Massen aus Muslimen bestehen (das hat der „Zentralrat der Muslime“ selber festgestellt). Ebenso steht fest, daß sich radikale Islamisten unter den sog. „Flüchtlingen“ befinden, die in den Aufnahmelagern christliche Flüchtlinge bedrohen und terrorisieren. (Hierzu siehe FOCUS: http://www.focus.de/politik/deutschland/kritische-entwicklung-in-fluechtlingsunterkuenften-kann-mich-nicht-zum-glauben-bekennen-wie-es-christen-in-fluechtlingsheimen-ergeht_id_4988213.html)
      Warum blenden Sie diese Fakten aus? Ich vermisse hier doch sehr Ihr „Verständnis für die Notlage dieser Kriegsflüchtlinge“. Oder verwechseln Sie öfter Täter und Opfer??? (Hier etwas Nachhilfe: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/gewalt-in-fluechtlingsheimen-polizeigewerkschaft-spricht-von-verharmlosung/12416766.html – Diese Infos zusätzlich zu unseren bereits veröffentlichten Meldungen hierzu, die ohnehin schon beweiskräftig genug waren!
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Liken

      • Anonymous sagt:

        Schön, Frau Küble, dass Sie zwischen Kriegsflüchtlingen und Wirtschaftsflüchtlingen aus den Balkan-Ländern differenzieren. Das gefällt mir.

        Nicht anerkannte Asylbewerber müssen schnellstmöglichst abgeschoben werden. Dieses Ziel formulieren wohl fast alle Politiker, auch Frau Merkel. (Die Linke Partei darf man nicht ernst nehmen, da diese regelmäßig Unsinn reden).

        Wenn Muslimische Flüchtlinge gegenüber Christen gewalttätig werden, müssen diese ebenfalls abgeschoben werden. Auch dieses Ziel wird die Politik – gezwungen durch die Vielzahl der Flüchtlinge – zwangsläufig verfolgen…
        Wenn Christen sich nicht mehr vorbehaltlos für die Worte Jesu einsetzen, wer dann? Christsein ohne Nächstenliebe ist wie ein Kugelschreiber ohne Miene, für nichts zu gebrauchen. Dann hat das Salz seinen Geschmack verloren.

        Liken

      • Guten Tag,
        es ist doch unsinnig, erst unkontrolliert große Menschenmassen hereinzulassen, um sie nachher größtenteils wieder „abzuschieben“. Das ist auch für die Ankommenden eine Enttäuschung, da diese sich unter der vielgepriesenen „Willkommenskultur“ wohl etwas anderes vorstellten. Zudem können die abgeschobenen Personen ohne Grenzkontrollen wieder von vorne hier einströmen. Mit der Abschiebe-Rhetorik wird doch Sand in die Augen gestreut. Frau Merkel hat rechtswidrig gehandelt (das gibt sogar ihr Mitstreiter, nämlich Kardinal Marx, offen zu, wenngleich er dies rechtfertigt) – und dies geschah zu Lasten des deutschen Volkes, dessen Nutzen sie aber laut Amtseid mehren sollte.
        Freundlichen Gruß!
        Felizitas küble

        Liken

  3. "GsJC" sagt:

    „Kikeriki – Zieht euch warm an Bürger Deutschlands!“

    … denn im nächsten Zug wird diese vom „Asylwahn“ befallene Regierung nicht davor zurückschrecken, auf euren privat genutzten Wohnraum zuzugreifen.

    Selbstverständlich wird das nur als vorübergehende und zeitlich befristete Notfallmaßnahme angedacht, bis die Neubauten für die x Millionen Facharbeiter fertig sind.

    ——————————————————
    Kommentar Wie der Staat die Garantie privaten Eigentums unterwandert

    Hamburg und Bremen setzen auf die Unterbringung von Flüchtlingen in privatem Wohnraum. Dafür nutzen sie eine Ausnahmeregelung im Grundgesetz – und bringen damit einen wichtigen Pfeiler unseres Wohlstandes ins Wackeln.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/kommentar-zur-enteignung-fuer-die-unterbringung-von-fluechtlingen-13842482.html
    ——————————————————

    Die Schlepper werden dies als eine weiteres Signal dankbar annehmen und den vielen in sicheren Drittländern untergebrachten Asylbewerbern gerne als weitere zuvorkommende Eintrittkarte in das gelobte Land verkaufen, indem sie sagen werden …

    1. Eure „Mutti“ lässt für euch Luxusimmobilien beschlagnahmen.
    2. „Mutti“ setzt für euch auch Deutsche vor die Wohnungstür.
    3. „Mutti“ beschlagnahmt für euch leerstehende Gewerbeimmobilien.
    4. „Mutti“ wird für auch noch weiteren Wohnraum finden. Ihr dürft glauben, dass „Mutti“ in ihrer grenzenlosen Aufnahmebereitschaft, sogar Deutschen den Wohnraum kürzen würde, um euch sicher unterzubringen.
    5. Auch der „WDR“ stellt sich auf euch ein und wird in eurer Sprache die Sendung mit der Maus produzieren, damit ihr und eure Kinder sich nicht unnötig anstrengen müssen, um die deutsche Sprache zu lernen.

    http://www.tagesspiegel.de/medien/kikeriki-auf-kurdisch-die-sendung-mit-der-maus-startet-angebot-fuer-fluechtlingskinder/12416330.html

    mfg

    Liken

  4. "GsJC" sagt:

    Wenn es nicht so traurig wäre und man als Bürger nicht sehenden Auges feststellen müßte, dass ein Land gezielt an den Abgrund geführt wird, könnte man über diesen Videoschnitt sogar noch lachen …

    http://www.focus.de/politik/videos/hunderttausende-stroemen-nach-europa-endlich-angela-merkel-hat-die-antwort-auf-die-fluechtlingskrise-gefunden_id_4995296.html

    Liken

  5. Anonymous sagt:

    Gegen „Politik der offenen Grenzen“

    34 CDU-Politiker schicken Brandbrief an Merkel

    Die Bundeskanzlerin gerät weiter unter Druck: 34 CDU-Politiker aus mehreren Bundesländern haben in einem Schreiben an Angela Merkel deren Flüchtlingspolitik deutlich kritisiert.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/gegen-politik-der-offenen-grenzen-34-cdu-funktionaere-schicken-brandbrief-an-merkel_id_4996763.html

    Liken

  6. "GsJC" sagt:

    „Kardinal Marx würdigt eine Kanzlerin, die bald Geschichte sein könnte!“

    In diese Richtung titelt aktuell auch der „Focus“ in seiner Onlineausgabe und lässt „Kissler“ wieder einmal kontern.

    Zitat
    Tugendbefehl in der FlüchtlingskriseSchon in wenigen Monaten könnte Merkel als Kanzlerin Geschichte sein

    Die Lage in den Kommunen verschärft sich. Die Kanzlerin bleibt in der Flüchtlingskrise Antworten und Perspektiven schuldig. Sie sollte sich mit einer großen Rede an die Nation wenden, statt in Interviews die Floskel von der Alternativlosigkeit zu wiederholen und ihrem Volk einen Tugendbefehl zu erteilen.
    Zitat Ende

    Quelle:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/tugendbefehl-in-der-fluechtlingskrise-schon-im-fruehjahr-koennte-merkel-als-kanzlerin-geschichte-sein_id_4995877.html

    Diese Kanzlerin hat bisher auf der ganzen Linie versagt. Außer ein wenig Grinsen und einem „Wir schaffen das schon“ hat die „Chaos-Mutti“ bisher nichts geleistet, wofür sie ihr Gehalt verdient hätte.

    mfg

    Liken

    • "GsJC" sagt:

      Die Abstimmung auf „Focus“ unter dem genannten Titel nicht vergessen!

      – aktuell abgegebene Stimmen = 51417

      ———————————

      Sind Sie zufrieden mit Angela Merkels Flüchtlingspolitik?

      Ihre Stimme wurde gezählt. Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

      Ja, ich bin zufrieden. 3%
      Nein, ich bin nicht zufrieden. 97%

      51417 Stimmen

      ———————————

      Liken

  7. Erzengel sagt:

    Prima ! Es fällt ja schon der erste vor dem Islam um und legt sein Kreuz ab ! Bin gespannt, wann unser Evangelium zur Zufriedenheit der Muslime umgeschrieben wird. Den Herrn Kardinal Marx würde ich sofort aus dem Amt entlassen…!!!
    Unser verstorbener Erzbischof hätte erst recht das Kreuz hochgehalten !
    Soweit darf die christliche Nächstenliebe nicht gehen, daß wir unseren Gott verleugnen und uns lieber beim Islam einschleimen! Ist das, was die in der Welt an Gewalt ausüben, nicht genug ? So, und jetzt erst recht ! Christ sein ,JA`- unter dem Islam leben ,N E I N‘ !!!

    Liken

    • Osterglocke sagt:

      Wir sind noch nich ganz erfüllt von dem inneren Frieden, den Jesus uns geschenkt hat.

      Wahrscheinlich müssen wir jetzt mal versuchen, an diesem inneren Frieden zu arbeiten
      und diesen auszustrahlen.

      Keiner will unzufriedenen Menschen nacheifern.

      Als der erste Golfkrieg war, sind wir hier auf das Thema Islam gekommen
      und seid damals wurde ich das innere Gefühl nicht los, dass der Islam eine immer größere Bedeutung für uns bekommen wird. Alle haben mich damals ausgelacht.

      Der Islam macht mir keine Angst, diese fanatischen Menschen aber schon.

      Auch die Flüchtlinge sind auf der Suche nach dem inneren Frieden.

      Liken

      • Adolf Breitmeier sagt:

        Liebe Osterglocke: Die Flüchtlinge (die ECHTEN) sind zuerst einmal auf der Suche nach äußerem Frieden, Sicherheit und Sorgenfreiheit, Unterbringung, freie Gesundheitsfürsorge, Geld und sozialer Sicherheit. Und sie bringen IHREN Glauben mit, den Islam, der aber nur bestehen kann (wie alle Glaubensgemeinschaften und Götter) wenn man seine Gebote streng erfüllt und den betreffenden _Gott anbetet und gehorcht. Es ist nicht der Islam allein, sondern es sind die Menschen, die ihn befolgen, das geht nicht zu trennen. Es gibt sicher Mohammedaner, die nur ,,Karteimohammedaner“ sind > aber wenn der Imam zum Kampf auf dem Pfad Allahs ruft, da machen sie mit (oder sterben als Abtrünnige selbst). Das Hemd ist allen Menschen näher als die Jacke. Der Islam besteht aus Mohammedanern, die sich selbst Muslime = Gläubige nennen und diskriminieren alle anderen Menschen, die in ihrem eigenen Glauben fromm, gottgefällig also GLÄUBIG sind, und wer einen Mohammedaner Muslim nennt, diskriminiert sich selbst als Ungläubigen, im Koran auch als Affe oder Schwein bezeichnet. Jeder Mensch, der sich als Muslim bezeichnet, ist personifizierter Islam, ich sehe keine Möglichkeit, beides zu trennen. Es sind Muslime, Menschen, geleitet von der Ideologie ISLAM (es heißt und bedeutet UNTERWERFUNG), die die ,,Osterglocken“ abschneiden.

        Liken

  8. Horst sagt:

    Ich fühle mich von den Politikern veräppelt und finde das heuchlerische Gutmenschentum sowie das immerzu beschönigende Reden unserer unfähigen Politiker mit Verlaub gesagt zum Kotzen. Zurecht hat Michael Mannheimer auf seinem Blog klargestellt: solange die derzeit Regierenden nicht komplett ausgetauscht werden (leider hat er nicht geschrieben („gegen wen!“), wird dieses Land systematisch zugrunde gehen. Die Deutschen haben in den letzten vierzig Jahren schätzungsweise 12.000 000 Babys im Mutterleib getötet – doppelt so viele wie die Juden einst Menschen in den KZ´s umgebracht haben. Jetzt stehen sie vor einer demografischen Katastrophe. Sie wollen durch (unbegrenzte) Zuwanderung ihr Dilemma beheben. Doch sie werden wie die Lemminge – von der „mächtigsten Frau der Welt“ – Frau Merkel an den Rand des Untergangs geführt, wo sie sich in ihrer Ausweglosigkeit hineinstürzen. Diese Frau hat ohne Sinn und Verstand verantwortungslos in die Welt hinaus posaunt: Für das Asyl gibt es bei uns keine Obergrenze. Also für „unendlich“ viele, was bedeutet, es handelt sich um mindestens 60 Millionen Flüchtlinge, die sich derzeit auf der Flucht befinden. Hinzu kommt der Widersinn, wenn Merkel wiederholt behauptet, der Islam gehöre zu Deutschland und der Bundespräsident faselt: „Wir müssen etwas zusammenfügen, was nicht zusammen gehört.“ Der britische Politologe Anthony Glees und meine englischen Funkamateurfreunde meinen: „Die Deutschen leben in einem Hippie-Staat und haben ihr Hirn verloren.“
    Dass bei diesem Drama und den vielen Ungereimtheiten der Erzbischof aus München eine ziemlich schäbige Rolle spielt, ist empörend und erklärt auch, weswegen viele intelligente, kritisch denkende junge Leute der Kirche den Rücken kehren.
    Eine Gesellschaft, in der die verantwortlichen Politiker Recht und Gesetze beliebig brechen und jene beschimpfen, die ihre Gesetze einhalten (Urban in Ungarn), ist pervers. Wer das von Frau Prof. Gertrud Höhler empfehlenswerte Buch, „Die Piratin“ aufmerksam liest, erfährt, dass es Frau Merkel war, die wegen ihrer übereilten, sinnlosen, „alternativlosen“ und exorbitant teuren Energiewende sämtliche Verabredungen mit der Industrie, die eigenen politischen Regeln und Gesetze ignoriert und gebrochen hat, weil sie die kenntnisfernen und bescheuerten Grünen links überholen wollte.
    Wenn sich nun auch noch der Erzbischof Merkels verhunzte Asylpolitik und alle weiteren Merkelschen Fehlleistungen zueigen macht, dann „Gnade uns Gott“.

    Liken

  9. Es warten eine Milliarde Afrikaner darauf, nach Deutschland einzuzwandern. Darüber hinaus warten Milliarden von Chinesen, Indern und Pakistanis darauf, nach Deutschland einzuwandern. Frau Merkel sagte, „eine Obergrenze für die Anzahl der Einreisewilligen gibt es nicht!“ Ich sehe kommen, daß in schon naher Zukunft (in der Post-Merkel-Regierung, die sich nicht mehr lange halten können wird wegen immer mehr Unmut der Bundesbürger) von SPD, Partei „Die Linke“ und Grüne, die noch mehr „Einreisewillige“, also Asylbewerber reinlassen werden) alle Bundesbürger zwangsweise Asylbewerber in ihrer Wohnung aufnehmen müssen und dafür selber enger zusammenrücken müssen – und wenn sich jemand weigert, wird er aus seinem eigenen Haus bzw. seiner selbst gemieteten Wohnung per Gerichtsverfahren rausgeschmissen und ins Gefängnis geworfen und eine sehr hohe Geldstrafe wird verhängt wegen „Islam-Phobie“ und ähnlichen unwahren und unbewiesenen Verleumdungen.

    Liken

    • Anonymous sagt:

      @Arno Langkals

      Ja, und bald kommen auch noch Raumschiffe mit Marsmenschen zu uns?

      Diskutieren wir besser auf vernünftiger Basis.

      Es herrscht Krieg in Syrien. Wollen Sie, dass diese Flüchtlinge in den kriegerischen Auseinandersetzungen in ihrem Heimatland sterben?

      In der Türkei leben zwei Millionen Flüchtlinge. Die Türkei und der Libanon jammern nicht über die Kriegsflüchtlinge, obwohl deutlich mehr Flüchtlinge dort gestrandet sind..

      Deutschland muss die Zuwanderung aus den Balkan-Staaten beenden, die Asylverfahren beschleunigen und abgelehnte Asylbewerber auch abschieben. Die Politik wird Missstände in diesen Bereichen korrigieren.

      Die Kriegsflüchtlinge aus dem Nahen Osten werden unsere Wirtschaft stärken. In den Handwerksberufen fehlen Arbeitskräfte. Die Kriegsflüchtlinge werden auf lange Sicht diese Lücke ausfüllen.

      Christen sollen auf Gott vertrauen, beten und nicht jammern!

      Liken

      • Anonymous sagt:

        Habe nicht gesagt, daß Deutschland keine Flüchtlinge aufnehmen dürfe, deren Leben bedroht ist. Aber wollen Sie denn alle Wirtschaftsfüchtlinge der ganzen Welt aufnehmen? Wie sollen dann diese drei Milliarden Wirtschaftsflüchtlinge in einem kleinen Land wie Deutschland mit ca. 70 Millionen Einwohnern Platz finden??? Das ist mein Thema, jetzt machen Sie mir bitte nicht den Vorwurf, ich wolle keine Flüchtlinge in Deutschland, die vor dem Krieg in ihrem Land fliehen. Das habe ich nicht gedacht und nicht geschrieben.

        Liken

  10. Bolle sagt:

    z.B. als er Gründonnerstag einer muslimischen Frau die Füße wusch. Das hat Ihnen doch sicher gut gefallen, oder?

    Liken

  11. "GsJC" sagt:

    Die ARD „würdigte“ Kanzlerin Merkel am Sonntag auf andere Weise!

    ———————————-

    Bericht aus Berlin
    ARD zeigt Kanzlerin mit Kopftuch und gibt zu: Wir wollten nur provozieren

    Darf die ARD eine Fotomontage zeigen, auf der Angela Merkel ein Kopftuch trägt, im Hintergrund Berlin voller Minarette? Nun, der „Bericht aus Berlin“ hat es jedenfalls getan – und wehrt sich jetzt gegen scharfe Kritik.

    http://www.focus.de/politik/videos/bericht-aus-berlin-ard-zeigt-kanzlerin-mit-kopftuch-und-gibt-zu-wir-wollten-nur-provozieren_id_4993622.html

    …………………………………..

    mfg

    Liken

  12. klimaleugner sagt:

    Orate pro patria nostra!

    Liken

  13. tom sagt:

    Dass eine Massenaufnahme von Flüchtlingen schwierig ist, weiß jeder. Dass man zunächst einmal allen Menschen in Not helfen muss, auch.
    In diesem Zusammenhang ist die Bereitschaft Merkels zu verstehen.

    Und dass es ein höheres Gesetz gibt als das bloß juristische, sollte eigentlich auch jeden klar sein.
    Nur muss man jetzt auch darauf achten, dass man die Ursachen der Flüchtlingsströme bekämpft , auf eine geordnete Registrierung und Aufnahme achtet und diejenigen, die sich nicht daran halten oder die gewalttätig sind, wieder zurückschickt.

    Liken

  14. "GsJC" sagt:

    “Sie hat sich sogar über das Gesetz hinweggesetzt. Das gehört auch zur politischen Führung!”

    —————————–

    Das ist ein sehr gefährlicher Satz von Kardinal Marx, der aber zu ihm passt.

    Damit könnte auch er ein Verhalten rechtfertigen, sich selbst über kirchliche Gesetze hinwegzusetzen. Angela Merkel wird ihm im Gegenzug dafür ebenfalls Beifall klatschen und das Bundesverdienstkreuz mit den Worten verleihen:

    „Kardinal Marx ist ein Mann, der sich sogar über das Kirchengesetz hinwegsetzt. Das gehört auch zu einer guten Kirchenführung!“

    Es wird überhaupt Zeit, dass sich alle Bürger über Gesetze hinwegsetzen – bei den Vorbildern!

    mfg

    Liken

  15. @ Frau Küble
    Unser Hl Vater, liebe Frau Küble, denkt nicht daran, sich an irgendetwas festbinden zu lassen. Deshalb ist bei ihm auch nichts, wirklich nichts auszuschließen. Die Vermutung, Kardinal Marx liege auf der Wellenlänge päpstlicher Barmherzigkeit (sollen wir nicht „alle“ holen?), ist so falsch nicht, ist doch sofort argumentierbar, dass das Festhalten an den Gesetzen „unbarmherzig“ sei.
    Das „Ausrichten am Wort Gottes“ ist eine typische „Anonym“-Spekulation – vergessen wir’s: Kardinal Marx zeigt sich als machtbesessener Manager – „wie’s im innern ausschaut“, wissen wir nicht.
    Aber den Wunsch des Herrn Breitmeier habe ich auch schon oft gehegt – „allein mir fehlt der Glaube“…

    Liken

  16. Adolf Breitmeier sagt:

    Wenn die Entwicklung so im Sinne von Merkel und Marx weitergeht und Marx in 20 Jahren noch lebt, wird er vor Angst um sein Leben nicht mehr ruhig schlafen. Jeder Baukran wird ihm den Angstschweiß auf die Stirne treiben. Lieber Papst Franziskus, berufen Sie diesen Mann sofort ab und verstecken ihn in einem ganz frommen Kloster.

    Liken

    • Anonymous sagt:

      @Adolf Breitenreiter

      Kardinal Marx ist ein Mann, der sich am Wort Gottes ausrichtet. Im Übrigen liegt er damit auch auf der Wellenlänge des Papstes Franziskus.

      Ihre Wünsche sind also vergeblich.

      Liken

      • Guten Tag,
        wo hat Papst Franziskus politische Führungsstärke mit dem Übertreten von Gesetzen in eine positive Verbindung gebracht?
        Das wäre mir neu!
        Freundlichen Gruß!
        Felizitas Küble

        Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s