Dr. Alexander Kissler fordert die Kanzlerin zu einer „Rede an die Nation“ auf

Unter dem Titel „Frau Merkel, es ist Zeit für eine Rede an die Nation“ veröffentlichte der Publizist und Redakteur Dr. Alexander Kissler am heutigen 6. Oktober im Kulturmagazin CICERO-online eine kritische Stellungnahme zur Flüchtlingskrise und der Rolle von Kanzlerin Merkel in dieser folgenschweren Causa. image

Städte und Gemeinden geraten in ein teilweise chaotisches Fahrwasser angesichts der in Deutschland ankommenden Massen, von denen die meisten weder Kriegsflüchtlinge noch asylberechtigte Personen sind, wie z.B. Polizeigewerkschafts-Chef Dieter Wendt bereits mehrfach klarstellte.

Die wachsenden Probleme werden auch nicht dadurch beseitigt, daß die Kanzlerin weiter einige wohlfeile Floskeln vom Stapel läßt und ihre Politik als vermeintlich alternativlos präsentiert, aber keine konkrete Lösungen bietet.

Dr. Alexander Kissler, leitender Redakteur bei CICERO, schreibt Dr. Angela Merkel jetzt folgendes ins Stammbuch:

„War die Kanzlerin eigentlich schon in Plauen, Magdeburg, Langenlonsheim oder Passau? Hat sie schon getan, was bitter nottäte, eine Rede gehalten an die Nation? Nein, hat sie nicht.

Denn vermutlich war sie wirklich nicht in Plauen, wo sich innerhalb zweier Wochen die Zahl der Teilnehmer an einer Demonstration gegen die Merkel’sche Asylpolitik von 50 auf 5000 verhundertfacht hat; in Magdeburg, wo das Unverständnis wächst über die Pläne der schwarz-roten Landesregierung, 1500 Asylbewerber in einem Viertel mit 1000 Bewohnern unterzubringen; in Langenlonsheim an der Nahe, wo die rot-grüne Regierung 3000 Asylbewerber inmitten von nur 4000 Einwohnern einquartieren will; in Passau, wo täglich bis zu 7000 Asylbewerber ankommen, nach einem laut Landrat Meyer (CSU) durch Österreich widerrechtlich organisierten, aber von Deutschland Tag für Tag geduldeten „Transit mit Bussen an die bayerische Grenze“.

Resultat bis auf Weiteres: „Wir befinden uns in einer sehr, sehr dramatischen Situation“ – sagt der Passauer Oberbürgermeister von der SPD.“

Hier lesen Sie den vollständigen Kissler-Artikel: http://www.cicero.de/berliner-republik/fluechtlingskrise-frau-merkel-es-ist-zeit-fuer-eine-rede-die-nation/59949


One Comment on “Dr. Alexander Kissler fordert die Kanzlerin zu einer „Rede an die Nation“ auf”

  1. Bernd.L.Mueller sagt:

    Wir sind dankbar für jedes Engagement vs. Kanzlerin – Vision von einem neuen Deutschland als Multi – Kulti – Bereicherer Land.

    Ohne Deutsche zu fragen, ohne Rücksicht auf Fakten daß eine solche Asylflutung mit 1,5 Millionen Asylanten aus der ganzen Welt, vornehmlich Naher Osten, Afrika, Afghanistan etc. nicht machbar und realsistisch ist.

    Dramatisch die Ankündigung, daß gemäß Asylrecht alle Familienangehörigen nachkommen können, werden auf das 5 bis 8 fache ( !!! ) geschätzt, von Eltern, Schwiegereltern, Geschwistern bis Oma und Opa.

    D.h. wir müssen mit 7,5 bis 12 Millionen Asylsuchender rechnen, ohne Sprachkenntnis, ohne Kompetenz, arm, traumatisiert, med. unterversorgt und zu eigenem selbstbestimmten Leben auf Jahre oder für immer nicht in der Lage.

    Eine Integration dieser Größenordnung ist n i c h t möglich, eine Parallegesellschaft, ein neues Land muslimischer Prägung entsteht.

    Unseren CDU – Abgeordneten haben wir mit Protesten bombardiert, ohne Resonanz, wir erhalten die üblichen Reden der Kanzlerin die wir als Hohn empfinden.

    Hohn auch Kanzlerin Plattidüde “ ……. wir schaffen das .. “ und perfide die Ansage an die Bevölkerung “ ……. nun sind sie hier, ist mir doch egal .. “

    Wir haben Petitionen mit der Abwahl der Kanzlerin unterschrieben, aber eine positive Resonanz ist nicht bekannt.

    Im Gegenteil, Kanzlerin mach jetzt auf BASTA Mentalität und hält uns Bürger, Steuerzahler, gestandene Männer / Frauen mit Familien, Kindern, für zu dümmlich und nicht kompetent in Asylangelegenheiten.

    Wenn dann gar nichts mehr geht wird auf das GG verwiesen und die SPD entblödet sich nicht, Syrern Irakern, Afghanen , Afrikanern das GG in Arabisch zu übereichen.

    Da bleibt einem – wie man in Berlin sagt – die Spucke weg.

    Wir sind auf das Christliche Forum und Andere Stimmen angewiesen.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s