Hl. Paulus: „Gott hat sein Volk nicht verstoßen, das ER einst erwählt hat“

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche: Röm 11,1-2a.11-12.25-29:

Brüder! Ich frage: Hat Gott sein Volk verstoßen? Keineswegs! Denn auch ich bin ein Israelit, ein Nachkomme Abrahams, aus dem Stamm Benjamin. Gott hat sein Volk nicht verstoßen, das ER einst erwählt hat. P1020947 - Kopie

Nun frage ich: Sind sie etwa gestrauchelt, nur damit sie zu Fall kommen? Das sei ferne!  –  Vielmehr kam durch ihr Versagen das Heil zu den Heiden – und das soll sie zum Nacheifern anspornen. Wenn aber schon ihr Versagen Reichtum für die Welt bedeutet und ihr Heil für die Heiden, dann wird das erst recht geschehen, wenn ganz Israel zum Glauben gelangt.                                                   

Damit ihr euch nicht auf eigene Einsicht verlasst, Brüder, sollt ihr dieses Geheimnis wissen: Verstockung liegt auf einem Teil Israels, bis die Vollzahl der Heiden das Heil erlangt haben; dann wird ganz Israel gerettet werden, wie es in der Schrift heißt: Der Retter wird aus Zion kommen, er wird alle Gottlosigkeit von Jakob entfernen.
Das ist der Bund, den ich ihnen gewähre, wenn ich ihre Sünden wegnehme.

Die Israeliten sind Feinde um des Evangeliums willen –  und das um euretwegen; von ihrer Erwählung her aber sind sie Freunde und von Gott geliebt  – und das um der Väter willen. Denn unwiderruflich sind Gnade und Berufung, die Gott gewährt.

 


One Comment on “Hl. Paulus: „Gott hat sein Volk nicht verstoßen, das ER einst erwählt hat“”

  1. Die Christen sind das Neue Gottesvolk. Das Neue Israel.
    Wichtig ist wie immer der Kontext:
    Die endgültige Rettung Israels: 9,1 – 11, 36
    Die gesamte lange Passage ist wichtig-aber in Kürze
    zusammengefasst:
    „Ich frage also:Hat Gott sein Volk
    verstossen?Keineswegs!Denn auch ich bin ein Israelit,
    ein Nachkomme Abrahams, aus dem Stamm
    hat sein Volk nicht verstoßen, das er einst erwählt
    hat.“ Römer 11,1-3
    „Es ist jedoch nicht so, als ob das Wort Gottes
    versagt hätte. Denn nicht alle, die von Israel
    abstammen, sind wirklich „Israel“. Auch sind sie nicht
    alle Kinder, weil sie Abrahams Same sind, sondern:
    „Was ‚dein Same‘ genannt werden wird, wird durch Isaak
    kommen.“ Das heißt nicht, die Kinder des Fleisches
    sind wirklich die Kinder Gottes, sondern die Kinder
    der Verheißung werden als der Same gerechnet. […]
    Wenn nun Gott, obwohl gewillt, seinen Zorn zu zeigen
    und seine Macht kundzutun, die Gefäße des Zorns, die
    zur Vernichtung passend gemacht sind, mit viel Langmut
    duldete, damit er den Reichtum seiner Herrlichkeit an
    Gefäßen der Barmherzigkeit kundtun könnte, die er zur
    Herrlichkeit im voraus bereitet hat, nämlich uns, die
    er nicht nur aus den Juden berufen hat, sondern auch
    aus den Nationen, was dann? Es ist so wie er auch in
    Hosea sagt: „Die nicht mein Volk sind, will ich ‚mein
    Volk‘ nennen und sie, die Nichtgeliebte, ‚Geliebte‘;
    und an dem Ort, wo zu ihnen gesagt wurde: ‚Ihr seid
    nicht mein Volk‘, dort werden sie ‚Söhne des
    lebendigen Gottes‘ genannt werden.“

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s