Dr. Penners Post an die Reformations-botschafterin Dr. Margot Käßmann

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

OFFENER BRIEF an Frau Dr. Margot Käßmann, Evangelische Kirche in Deutschland

Sehr geehrte Frau Dr. Käßmann,

Sie wurden zur „Reformationsbotschafterin“ der Evangelischen Kirche berufen. Damit sind Sie die Repräsentantin der Evangelischen Kirche schlechthin. 0018

In einem SPIEGEL-Interview (Nr. 30/2013) haben Sie erklärt, daß Jesus der Sohn des Joseph war, also nicht der Sohn Gottes ist. Demnach hatte Maria dem Verkündigungsengel die Unwahrheit gesagt. Die von Ihnen verantwortete Zeitschrift „Chrismon“ erläutert, daß die Weihnachtsberichte der Bibel Legenden seien, Jesus sei nicht in Bethlehem geboren worden.

Nach den Aussagen der „Reformationsbotschafterin“ hat sich der Reformator Martin Luther in seinen Weihnachtsliedern geirrt: „Des ewgen Vaters einig Kind jetzt man in der Krippen find…“, „Euch ist ein Kindlein heut geborn, von einer Jungfrau auserkorn…“.

Geirrt hat sich nach Ihrer Meinung auch der Apostel Johannes: „So sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.“

Nach Auffassung der Evangelischen Kirche verliert sich das Weihnachtsgeschehen in einem spirituellen Nebel ohne Bezug zur historischen Realität. Demnach hat es nach Auffassung der EKD eigentlich keinen Sinn, Weihnachten zu feiern, höchstens als Lichterkettenfest im Winter.

Ich bin sehr froh, daß die „Reformationsbotschafterin“ der Evangelischen Kirche die Unwahrheit sagt. Jesus ist tatsächlich der Sohn Gottes, der von der Jungfrau Maria im Stall zu Bethlehem geboren wurde, um uns Menschen am Kreuz von unserer Schuld zu erlösen. Er ist leiblich aus seinem Grab hinausgegangen, das dann tatsächlich leer war.

Für diese Erkenntnis, daß Jesus der Sohn Gottes ist, opfern jedes Jahr Zehntausende von Christen ihr Leben, die von Anhängern des Islam wegen ihres Glaubens getötet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner

 


4 Kommentare on “Dr. Penners Post an die Reformations-botschafterin Dr. Margot Käßmann”

  1. J. WalfischSchnucki sagt:

    Mann! durch diesen biologischen „Zufall“ fand ich vor über einen Jahr zu diesem gigantischen Forum….
    Vorgestern fand ich eine zentrale These, die Frau Käßmann´s Aussage einer Theologin des 21. Jahrhundert stützt – und alle Herren und Damen nach offiziellster Ansicht der Deutschen Evangelischen SektenBeauftragtenStelle zu „christlichen Fundamentalisten“ macht, die die Erklärungen der Naturwissenschaft nicht zulassen oder strikt aberkennen – im Zusammenhang mit dem biblisch-christlichen Glauben.

    Mmh?

    Gefällt mir

  2. Liebe Landsmaenne!

    Man tut der Kaessmaenne zu viel „Ehre“ an, wenn man sie ueberhaupt erwaehnt!

    Mit einem herzlichen Adventsgruss von dr Alb und guten Wuenschen::

    Hans Schieser

    Gefällt mir

  3. zeitschnur sagt:

    Meine Hoffnung, dass solche Briefe etwas nützen, halten sich in Grenzen – man wird eine sehr intellektuelle Antwort geben, wenn überhaupt, die den immer selben Kram wiederholen wird, demgemäß, der „Sohn Gottes“ einfach im übertragenen Sinne „Sohn“ ist…

    Gefällt mir

  4. Anonymous sagt:

    Diese Frau Käßmann kann ich leider nicht mit „Sehr geehrte“ anreden. Wieso auch? Wer Jesus Christus als den Sohn Gottes leugnet, den beurteilt Gottes Wort folgendermaßen:

    1Jo 2,22 Wer ist der Lügner, wenn nicht der, der da leugnet, daß Jesus der Christus ist? Dieser ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet.
    1Jo 2,23 Jeder, der den Sohn leugnet, hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, hat auch den Vater.

    Und mit solchen Leuten sollen wir keine Gemeinschaft haben!

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s