Zuletzt hat GOTT gesprochen durch den SOHN

Heutige liturgische Festlesung der kath. Kirche: Hebr 1,1-6: 1523

Viele Male und auf vielerlei Weise hat Gott einst zu den Vätern gesprochen durch die Propheten; zuletzt aber hat ER zu uns gesprochen durch den Sohn, den ER zum Erben des Weltalls eingesetzt und durch den ER auch die Welt erschaffen hat.

ER ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Abbild seines Wesens; ER trägt das Universum durch sein machtvolles Wort, hat die Reinigung von den Sünden bewirkt und sich dann zur Rechten der Majestät in der Höhe gesetzt.

ER ist um so viel erhabener geworden als die Engel, wie der Name, den ER geerbt hat, ihren Namen überragt. Denn zu welchem Engel hat er jemals gesagt: Mein Sohn bist du, heute habe ich dich gezeugt, und weiter: Ich will für ihn Vater sein, und er wird für mich Sohn sein?  – Wenn ER aber den Erstgeborenen wieder in die Welt einführt, sagt ER: Alle Engel Gottes sollen sich vor ihm niederwerfen.

 


3 Kommentare on “Zuletzt hat GOTT gesprochen durch den SOHN”

  1. zeitschnur sagt:

    Für mich ist das eine der ergreifendsten und geheimnisvollsten Schriftstellen, über die ich immer wieder nachdenken muss.

    Der Sohn ist der „Erbe des Alls“ und durch ihn sind alle Dinge gemacht. Deshalb soll auch alles ihn loben, Sonne und Mond, wie es in den Cantica und Pslamen heißt, die Berge und Hügel, die Hölzer und Bäume sollen in die Hände klatschen und ihm applaudieren.

    Welche Tragik aber, dass dieser Erbe des Alls, durch den alles geschaffen ist, von den Seinen nicht aufgenommen wurde, als er ins Fleisch kam und sich diesem „Alles“ eingliederte,als sei er eines seiner Geschöpfe!

    Mein ganzes Sein soll ihn aufnehmen, weil ich nur durch Ihn bin. Stehe ich Ihm entgegen, kann ich nicht sein.

    Dann, wenn der ewige Vater seinen Erstgeborenen wieder einführt in die Welt, wenn Jesus wiederkommt, wird das, was Ihm entgegenstand und Ihn nicht aufnehmen wollte, vergehen müssen. Aber der und das, was Ihn einließ, hat Bestand, trägt Sein Siegel auf jeder Körperzelle.

    Das will ich und hoffe, dass Er es mir ermöglicht.

    Gefällt mir

  2. Osterglocke sagt:

    Das verstehe ich noch nicht ganz.

    Jesus ist doch bei uns bis ans Ende der Welt und wo zwei oder drei in swinem Namen zusammen ist, da ist er mitten unter ihnen.

    Gott hat das Wesentliche gesagt, aber deswegen hält er doch nicht seinen Mund.

    Gott spricht zu uns, wir müssen nur hinhören

    Wenn der Papst seine Weihnachtsbotschaft spricht, da ist Gott am Werk.

    Gott will ja 24h Kontakt mit uns.

    Gott will bei uns sein in unserem Alltag.

    Die Menschen haben ihn auf seiner Himmelswolke abgesetzt und warten schon lange auf die Wiederkunft.

    Bei Gott gibt’s kein letztes Mal und auch kein erstes Mal.

    Gott spricht immer.

    Wenn Gott uns nix zu sagen hat, dann müssten wir uns ja mit den Buchstaben der Bibel begnügen.

    Es kommt nun nix wichtigeres als Jesus Christus vom Himmel, denn Gott hat bereits alles gegeben.

    Die Menschen sind noch lange nicht am Ziel.

    Wir brauchen einen sprechenden Gott, anders kommen ja Gespräche mit ihm nicht zustande.

    Gott braucht einfach mehr Zuhörer

    Gefällt mir

    • Guten Tag,
      im weiteren Sinne spricht Gott natürlich immer, auch heute durch sein Wort, durch Predigten, Menschen und Ereignisse zu uns, aber im Sinne der „göttlichen Offenbarung“ hat er endgültig und zuletzt gesprochen durch seinen Sohn. Das ist doch klar, daß Christus nicht gekommen ist, um uns nur Anfangs- oder Teil-Erkenntnisse zu übermitteln. Wenn GOTT in Christus selbst auf die Erde kommt, dann bringt er die Fülle der göttlichen Offenbarung mit, soweit der Mensch sie fassen kann.
      Das bedeutet, daß die Botschaft Gottes mit Christus und den Aposteln abgeschlossen ist und bis zur Wiederkunft Christi mit keiner weiteren Offenbarung Gottes zu rechnen ist. Das ist genau der Grund, warum selbst kirchlich anerkannte Erscheinungen für Gläubige nicht verbindlich sind, da sie nicht zur „göttlichen“ bzw. öffentlichen Offenbarung gehören (daher der Ausdruck „Privatoffenbarung“).
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s