Dr. Penners Post an Merkel: „Sie schaffen es!“

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

OFFENER BRIEF an Bundeskanzler Dr. Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel, 032_29A

die Mehrheit der deutschen Bevölkerung ist überzeugt, daß Sie es schaffen, zumal Sie Ihre Partei voll im Griff haben:

1. Sie schaffen es, Deutschland als demokratischen Nationalstaat abzuschaffen. Die EU als neomarxistische Diktatur ist schon weit fortgeschritten.
2. Sie schaffen es, Deutschland dem Islam auszuliefern. Sie haben den verfassungswidrigen Islam legitimiert und zum Bestandteil Deutschlands erklärt. Der Einwanderung von nicht integrierbaren Anhängern des Islam setzen Sie keine Grenze.
3. Sie schaffen es, die Selbstbewaffnung der deutschen Bevölkerung zu erreichen, weil die Polizei sie nicht mehr ausreichend schützen kann.
4. Sie schaffen es, eine staatlich lizenzierte Einheitsmeinung durchzusetzen.
5. Sie schaffen es, die Familienstruktur unseres Volkes zu zerstören und hinreichend ungeborene Kinder töten zu lassen, damit das Aussterben unseres Volkes gewährleistet ist.
6. Sie schaffen es, die Soziale Marktwirtschaft, ohne die es Wohlstand für alle nicht gibt, in eine sozialistische Planwirtschaft umzugestalten.
7. Sie schaffen es, daß Hunderttausende ihre Stromrechnung nicht mehr bezahlen können und daß arme Leute die Solardächer wohlhabender Hausbesitzer finanzieren.
8. Sie schaffen es, unsere hochentwickelte Kerntechnik, die weltweit ausgebaut wird, zu vernichten.
9. Sie schaffen es, unsere sichere und preisgünstige Stromversorgung zu ruinieren, allerdings mit einem Kostenaufwand von einigen Billionen Euro, welche die Bürger aufbringen müssen.
10. Sie schaffen es, Verträge wie den Maastricht-Vertrag zu brechen.
11. Sie schaffen es, daß die Bevölkerung korrupte Banken finanzieren muß.

Mit besorgten Grüßen
Hans Penner


18 Kommentare on “Dr. Penners Post an Merkel: „Sie schaffen es!“”

  1. Anonymous sagt:

    2016. A. D.. Lasst es mich in zwei Worte fassen. Werdet erwachsen.

    Gefällt mir

  2. Anonymous sagt:

    @Bernhard

    Ihre Argumente überzeugen mich.

    Hierzu ist zu ergänzen:

    1. Kriminalität passiert nicht nur in Köln.

    2. Es dürfen auch die ständigen Angriffe auf Asylunterkünfte nicht übersehen werden.

    3. Unser Rechtssystem ist für viele Menschen wohl nicht mehr abschreckend.

    (Das zeigt sich schon allein daran, wenn bei offensichtlichen Straftaten die Täter nach Feststellung der Personalien oftmals wieder entlassen werden)

    4. Die Politik ist gefordert daran etwas zu ändern.

    Gefällt mir

    • Bernhard sagt:

      Ich kann Ihnen leider nur bedingt zustimmen. Ich bin auch der Meinung, dass unser Recht nicht konsequent angewendet wird und teilweise wohl auch zu lasch ist. Und die Politik soll daran etwas ändern (obwohl die auch nur reagiert, wenn sich genügend Leute dafür einsetzen).

      Natürlich „passiert“ Kriminalität überall. Jedoch ist eine massenhafte sexuelle Belästigung durch 1000 Täter, die mehr oder weniger koordiniert vorgehen, nicht etwas, was öfter mal „passiert“.

      Auch kann man massenhafte und teils massive sexuelle Nötigung nicht gegen Angriffe auf Asylunterkünfte aufwiegen.
      Wenn es vor Asylunterkünften zu gegenseitigen Provokationen zwischen Demonstranten und Asylbewerbern käme, dann würde ich vielleicht sagen „der eine ist so gut wie der andere“; sexuelle Gewalt gegenüber Frauen ist aber nie eine verständliche Reaktion auf vielleicht erlebte Ablehnung oder Demütigung (wobei sicherlich nicht alle Täter so etwas erlebt haben).

      Solche Täter sollten echt mal für eine empfindlich lange Zeit ins Gefängnis (am besten mit Zwangsschulung über rechtes Benehmen in Deutschland). Im Wiederholungsfall, Abschiebung. Oder sofort Abschiebung.

      Gefällt mir

      • Anonymous sagt:

        Es waren wohl keine 1.000 Täter, sondern nach Aussagen der 1.000 Delikte vielfach von denselben Tätern begangen.

        Von gegenseitigen Provokationen wird allenfalls wenig berichtet. Meist überfallen rechte Täter Asylsuchende rudelweise. Es ist während der Feiertage auch berichtet worden, dass einem Asylsuchenden durch eine Außenwand ins Bein geschossen wurde!

        Alles Beispiele, dass die Gewaltschwelle in der Gesellschaft sinkt!

        Mitschuld trägt die Polizei, wenn jetzt von Kölns leitendem Polizeidirektor Michael Temme eine niedrigere Eingreifschwelle angekündigt wird (siehe T-Online).

        Wer bei Bagatelldelikten nicht eingreift bzw. vor solchen Delikten die Augen verschließt oder solche Delikte nachlässig verfolgt, verliert irgendwann die Kontrolle bzw. die Ordnung. Ohne Sanktionen werden Täter ermutigt.

        So etwas lernt man in der „volkswirtschaftlichen Spieltheorie“.

        Gefällt mir

  3. Bernhard sagt:

    Zu einigen Punkten habe ich einmal meine Kommentare geschrieben:

    1. Diese Aussage ist zu pauschal. Was ist „neomarxistisch“ genau, und inwieweit ist die EU das?

    3. Was denn für eine „Selbstbewaffnung“? Das wird in diesem Blog öfter genannt, aber ich sehe nicht, dass immer mehr Leute mit einer Knarre unterm Hemd herumliefen. Auch hat mir noch nie jemand gesagt, er habe ich kürzlich eine Schusswaffe gekauft, weil er sich nicht mehr sicher fühle. Mir scheint, dass manche „Konservative“ nach einem Vorwand zum illegalen Waffenbesitz suchen. Oder vielmehr, dass Möchtegern-Rambos den Staat schwach reden, um für ihre Ambitionen eine Pseudo-Rechtfertigung zu haben.

    5. Der „Staat“ zerstört keine Familien. Er tut möglicherweise zu wenig, um Familien zu erhalten. Die Zerstörung oder fehlende Wertschätzung von Familien kommt aber aus dem Zeitgeist, aus einer Verabsolutierung von „Freiheit“, übertriebener Genusssucht, einer „Wegwerf-Kultur“ und fehlender Einsicht in gesellschaftliche Zusammenhänge. Befeuert wird das Ganze von den Medien.
    Ich bin absolut gegen Abtreibung, weil das Leben jedes Menschen in sich wertvoll ist. Die Abtreibung für das „Aussterben des deutschen Volkes“ verantwortlich zu machen, halte ich für Unsinn. Denn erstens werden Kinder von verzweifelten oder lieblosen Müttern oft nicht zu verantwortungsbewussten, „leistungsbereiten“ Bürgern heranwachsen. Zweitens werden ungewollte Kinder erst gar nicht gezeugt, wenn unverheiratete Paare enthaltsam leben und verheiratete die natürliche Empfängnisregelung konsequent anwenden.

    6. Diverse Sozialleistungen werden heutzutage zurückgefahren, das ist richtig. Wobei es ja gerade die Konservativen, zusammen mit den Liberalen sind, die diese Kürzungen befürworten und durchführen.
    Dass die Wirtschaftspolitik immer mehr in Richtung „sozialisitischer Planwirtschaft“ ginge, kann ich hingegen überhaupt nicht sehen. Vielmehr geht der Trend heutzutage eher in Richtung „Deregulierung“, Liberalisierung und Privatisierung.

    8. Kernenergie kann nicht die Zukunft sein. Denn erstens sind die Uranvorräte, ähnlich den Erdölvorräten, sehr begrenzt. Zweitens werden bei Abbau und Aufbereitung von Uran ganze Landstriche verseucht (oft in den ärmsten Ländern!). Dass die sichere Endlagerung des strahlenden Abfalls über tausende von Jahren hinweg fast oder ganz unmöglich ist, muss nicht mehr erwähnt werden.

    11. Dass die Banken vom Staat und damit vom Steuerzahler „gerettet“ werden, ist sattsam bekannt. Allerdings sind es gerade die „Konservativen“, die an das befürworten und an dem bestehenden System auch nichts ändern wollen.

    Gefällt mir

  4. Anonymous sagt:

    Innenminister Jäger will gegen nordafrikanische Männergruppen vorgehen!

    http://www.express.de/koeln/innenminister-jaeger-will-gegen-nordafrikanische-maennergruppen-vorgehen-23253992

    Gefällt mir

  5. "GsJC" sagt:

    Zitat „Focus“

    Am Silvesterabend versammelten sich auf dem Bahnhofsvorplatz nach den Worten des Polizeipräsidenten etwa 1000 Männer, die „dem Aussehen nach aus dem arabischen oder nordafrikanischen Raum“ stammen. Dies hätten alle Zeugen übereinstimmend ausgesagt.

    Als „Straftaten einer völlig neuen Dimension“ hat Polizeipräsident Wolfgang Albers vielfache Übergriffe auf Frauen rund um den Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht bezeichnet.

    http://www.focus.de/regional/koeln/silvesternacht-am-koelner-hauptbahnhof-gruppe-von-1000-maennern-fuer-sexuelle-uebergriffe-verantwortlich_id_5188685.html

    Zitat Ende —————————————

    Nach meinen Informationen wurde die Polizei erst aktiv, als in Foren entsprechende Einträge auftauchten.

    Erste Einträge wurden wegen angeblich fremdenfeindlicher Inhalte gelöscht. Erst als die Anzeigen wegen der genannten Übergriffe überhand nahmen, wurde die Polizei aktiv.

    Die Kölner Oberbürgermeisterin Reker berief einen Krisenstab ein.

    Schlaft weiter ….

    MfG

    Gefällt mir

    • Bernhard sagt:

      Niemand schläft hier. Zynismus oder Selbstgefälligkeit helfen hier nicht weiter.

      Darf ich fragen, woher Sie Ihre werten Informationen haben, nach der die Polizei erst nach Foreneinträgen aktiv wurde? (zumal die Frage ist, was eher da war, die Foreneinträge oder die Anzeigen)

      Ich will hier nichts beschönigen oder herunterspielen. Diese Männer müssen die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen. Und ich hoffe inständig, dass sie es auch werden.
      Nur mit Gemunkel und mit herablassenden Kommentaren über nicht „erwachte“ Mitmenschen kann ich nicht viel anfangen.

      Gefällt mir

      • "GsJC" sagt:

        „Ein solches Vorgehen kannten die Polizisten bislang nicht!“

        Dass die Polizei von den Vorgängen überrascht wurde, den eingehenden Meldungen erst keinen größeren Glauben schenken wollte, dürfen Sie auch aus diesem Zitat entnehmen:

        —————————-

        Die Gewerkschaft der Polizei zeigt sich nach den Übergriffen auf Frauen im Kölner Hauptbahnhof schockiert. Ein solches Vorgehen kannten die Polizisten bislang nicht.

        http://www.ksta.de/koeln/polizeigewerkschaft-ist-schockiert-ueber-angriffe-sote,15187530,33056356.html

        —————————-

        Ich unterstelle der Polizei, dass erste Hilfeersuchen unter der Überschrift: –

        „Wie üblich Randale am Kölner Hauptbahnhof !“

        … in dieser Nacht völlig falsch eingeschätzt wurden = siehe Zitat der GdP!

        <<<

        Zitat Bernhard
        Darf ich fragen, woher Sie Ihre werten Informationen haben, nach der die Polizei erst nach Foreneinträgen aktiv wurde?
        Zitat Ende

        Wer vor Ort lebt, die Innenstadt sehr gut kennt und glaubwürdige Berichte von jungen Menschen gehört hat, die Foreneinträge und zeitliche Abläufe in lokalen Netzen bestätigen.

        Bestätigung ebenfalls nachstehend …

        Zitat "Welt" – 18.15 Uhr!

        Die Kölner Polizei schien von der Masse der Übergriffe zeitweise überrollt. Den Beamten wurde laut Pressestelle erst nach und nach am Neujahrstag klar, wie viele Frauen Opfer der Männer geworden seien und dass es sich offenbar mehr oder minder um eine Gruppe von Tätern gehandelt habe. Erst Tage später wurden erste mutmaßlich an der Tat beteiligte Männer festgenommen.

        Zeugen: "Täter nordafrikanischer Herkunft"

        Auf der Facebook-Seite "Nett-Werk Köln", auf der Kölner sich für gewöhnlich über Veranstaltungen oder für Tauschaktionen austauschen, waren die Übergriffe als Erstes bekannt geworden.

        http://www.welt.de/vermischtes/article150593304/Ploetzlich-spuerte-ich-eine-Hand-an-meinem-Po.html

        Zitat Ende

        Gefällt mir

      • Anonymous sagt:

        Köln. „So etwas haben wir noch nicht erlebt“

        Polizei über die Übergriffe von Köln
        „Straftaten in einer völlig neuen Dimension“

        http://www.rp-online.de/nrw/panorama/koeln-polizei-spricht-nach-uebergriffen-von-unertraeglichem-zustand-aid-1.5667608

        Gefällt mir

  6. "GsJC" sagt:

    „Merkel wird uns schaffen!“

    Das Eingeständnis, dass unsere Polizei Personalprobleme hat und nicht mehr Herr der Lage ist, spricht sich in bestimmten Kreisen herum!

    So titelt der „Kölner Stadtanzeiger“ ganz aktuell, dass die „Bundespolizei“ den Kölner Hauptbahnhof abgeschrieben hat.

    ———————————–

    Bundespolizei am Hauptbahnhof nicht mehr Herr der Lage

    http://www.ksta.de/koeln/sote-bundespolizei-schreibt-den-koelner-hauptbahnhof-ab,15187530,33050596.html

    ———————————–

    Nachdem die sogenannten „No-go-Areas“ bereits abgeschrieben sind, warten wir nur noch auf die ersten Städte, die von der Polizei wegen Personalmangel „abgeschrieben“ werden.

    Wen wundert es bei solchen Meldungen noch, dass die Bewaffnung der Bevölkerung zunimmt?

    MfG

    Gefällt mir

  7. Anonymous sagt:

    „Wir schaffen uns bestimmt – ab!“

    Einem Deutschen – der Steuern hinterzieht – ist der Knast sicher.

    Von diesen Tätern werden die Personalien aufgenommen – alle Jahre wieder – und kurz danach auf freien Fuß gesetzt – bis zum nächsten Mal.

    Schade, dass sich diese Täter nicht über den erbärmlichen „Rechtsstaat“ totlachen können, einem Rechtsstaat, der noch nicht einmal in der Lage ist, diese Täter konsequent abzuschieben, da ihre Heimatländer sie auch nicht zurücknehmen.

    ——————

    Köln – Die Silvester-Eskalation am Hauptbahnhof mit sexuellen Übergriffen und Diebstählen erschüttert Köln.

    Ihre Vorgehensweise spricht dafür, dass es Mitglieder nordafrikanischer Banden sind, die mit Drogengeschäften und Raubzügen die Altstadt, aber auch die Ringe seit 2014 heimsuchen.

    http://www.express.de/koeln/sexuelle-uebergriffe-polizist–so-brutal-war-das-chaos-am-koelner-hbf-an-silvester-23252866

    ——————

    Gefällt mir

  8. Anonymous sagt:

    „Wir schaffen das schon!“

    ———————————–

    Eskalation am Kölner Hauptbahnhof
    Polizist berichtet: „Was die Frauen dort erlebt haben, waren Vergewaltigungen“

    Zeugenaussagen zufolge könnte es sich bei den Tätern um Mitglieder nordafrikanischer Banden handeln, die mit Drogengeschäften und Raubzügen in Köln unterwegs sind.

    http://www.focus.de/regional/koeln/eskalation-am-koelner-hauptbahnhof-polizist-berichtet-was-die-frauen-dort-erlebt-haben-waren-vergewaltigungen_id_5187744.html

    ———————————–

    Übergriffe am Kölner Hauptbahnhof

    Betroffene berichtet: „Ich habe die ganze Zeit nur geschrien“

    Am Hauptbahnhof angekommen, wurden die beiden jungen Frauen nach Aussage der 23-Jährigen von ausländischen Männern erst angerempelt, dann umkreist und schließlich begrapscht.

    http://www.focus.de/regional/koeln/uebergriffe-am-koelner-hauptbahnhof-betroffene-berichten-ich-habe-die-ganze-zeit-nur-geschrien_id_5187387.html

    ———————————–

    Gefällt mir

  9. Bernd.L.Mueller sagt:

    Sie schaffen eine Meinungsdiktatur.

    Sie pöbeln mit der GroKo am Tisch wider demokratische Bürger in den Neuen Bundesländern die Deutschlands Einheit erst ermöglichten, lassen H u n d e r t t a u s e n d e “ Pack, Abschaum, Schande “ benennen.

    Sie vernichten eine unbeschwerte, glückliche Zukunft unserer Kinder.

    Sie schaffen in einem Jahr , wozu Kommunisten 40 Jahre benötigt haben.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s