Chef der Polizeigewerkschaft weist Kritik des Bundesinnenministers zurück

DPolG-Bundesvorsitzender Rainer Wendt hat im ZDF-Mittagsmagazin die Kritik von Bundesinnenminister Thomas de Maizière am Polizeieinsatz in Köln in der Silvesternacht erneut zurückgewiesen. Die Polizei habe im Rahmen ihrer Möglichkeiten gehandelt. 026_23A

Ein Problem sei jedoch das fehlende Personal. So seien viele Bundespolizisten derzeit mit grenzpolizeilichen Aufgaben befasst, die auch von Bundespolizeilichen Unterstützungskräften bewältigt werden könnten.

Dieser Forderung kommt das Bundesinnenministerium bisher jedoch nicht nach:

„Wir brauchen an unseren Bahnhöfen in Deutschland wieder ausreichend Bundespolizisten, nicht zuletzt um das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger, dass alles für ihre Sicherheit getan wird, nicht dauerhaft zu beschädigen.“

Beitrag ZDF Mittagsmagazin

Quelle: http://www.dpolg.de/aktuelles/news/dpolg-mehr-personal-bei-der-polizei-fuer-kernaufgaben/


One Comment on “Chef der Polizeigewerkschaft weist Kritik des Bundesinnenministers zurück”

  1. Adolf Breitmeier sagt:

    Da schreien verzeifelte Frauen um Hilfe und eine Hundertschaft von Polizisten kann sich keinen Weg zu ihnen bahnen? Da verschweigt der Polizeipräsident (oder die Einsatzleitung) die Herkunft der kontrollierten Leute aus Angst, man könne der Polizei Fremdenfeindlichkeit oder Rasissmus vorwerfen (man wollte keinen politischen Fehler machen). Die schönste aller Ausssagen: Ich bin Syrer, ihr könnt mir nichts machen. Frau Merkel hat mich eingeladen!!!
    Und dann bekommt die CDU in den Umfragewerten zwei Punkte mehr als das letzte Mal. Ein Volk von Flüchtlingsverklärungswahnsinnigen. Es wurden die falschen Frauen vergewaltigt (wer eine Frau ,,in jeder Leibesöffnung“ befingert und sie sich nicht wehren kann, dann ist das Vergewaltigung). Der wohl organisierte Probelauf (Angst in die Herzen meiner Feinde werfen!!! Koran!!) ist gelungen. Jetzt weiß man, dass das offizielle Deutschland sich erst vier bis fünf Tage später EMPÖRT und alle HÄRTE der Gesetze anwenden wird. Die bestehenden Gesetze, die eine Abschiebung auf Jahre hinauszögern können, wurden von eben diesen Leuten gemacht, die jetzt nach dem Rechtsstaat ,,schreien“. Hektik allenthalben, Scheinempörung (das macht sich gut). Frau Dr. Merkels millionenfacher Rechtsbruch fängt an, sich zu rächen, sie hat die Rechtsstaatlichkeit in krimineller Weise verletzt! Und jetzt verlangt sie eine harte Durchsetzung der Rechtsstaatlichkeit??? Aber es macht sich gut!!

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s