Causa Kölner Silvesternacht: AfD fordert Rücktritt von NRW-Innenminister Jäger (SPD)

Der Europa-Abgeordnete und NRW-Landesvorsitzende der AfD (Alternative für Deutschland), Marcus Pretzell, fordert als Konsequenz aus der Silvester-Horrornacht in Köln den Rücktritt von NRW-Innenminister Ralf Jäger:

„Es ist ungeheuerlich, wie der oberste Polizeichef Nordrhein-Westfalens sich in der Causa Köln aus der Schusslinie stehlen will.

Am Silvestertag selbst lehnte das nordrhein-westfälische Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste, LZPD, es ab, eine Hundertschaft nach Köln zu schicken. Diese Behörde ist direkt Herrn Innenminister Ralf Jäger unterstellt.

Erst gab es Vertuschungsversuche, dann ließ Jäger seinen SPD-Parteifreund Wolfgang Albers über die Klinge springen. Die Zeiten der Bauernopfer sind vorbei. Bislang gingen weit über 500 Strafanzeigen bei der Polizei ein.untitled

Bekannte Fakten sind: Innerhalb der Kölner Polizei waren die Vorfälle seit dem Neujahrsmorgen um 0.50 h bekannt. Unter den 19 Verdächtigen – 14 von ihnen aus Marokko bzw. Algerien –  befinden sich 10 Asylbewerber, alle ohne verzeichneten Wohnsitz in Deutschland, nicht nur in Köln. 9 von ihnen seien darüber hinaus als illegal eingestuft.

Zu Verhaftungen kam es wohl mit Hilfe  der den Frauen gestohlenen Mobiltelefone, die in Flüchtlingsunterkünften in Essen, Kerpen und Recklinghausen sichergestellt wurden. Flüchtlingsunterkünfte sind in erschreckendem Ausmaß untereinander vernetzt.

In der Sondersitzung des Innenausschusses im NRW-Landtag versuchte Innenminister Ralf Jäger immer wieder, seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Nachdem er den Kölner Polizeichef in den vorzeitigen Ruhestand versetzen ließ, ist jetzt die Kölner Bereitschaftspolizei dran: sie habe die „sexuellen Übergriffe auf Frauen nicht immer erkannt“.

Ralf Jäger sollte Manns genug sein und die Verantwortung für die verabscheuungswürdigen Vorfälle in der Kölner Silvesternacht selbst übernehmen.“

 


4 Kommentare on “Causa Kölner Silvesternacht: AfD fordert Rücktritt von NRW-Innenminister Jäger (SPD)”

  1. anonym sagt:

    Wer muss die Verantwortung für das Geschehen in Leipzig übernehmen.

    Pegida?

    Wer hat die rechten Raufbolde losgelassen?

    Interessant, dass solche Ereignisse hier keine Erwähnung finden.

    Liken

  2. Ute sagt:

    ich versteh natürlich die Forderung nach Rücktritt, aber andererseits finde ich, die Leute sollten doch die Suppe auslöffeln, die sie eingebrockt haben.
    Auch ist es bei den meisten Politkern und hohen Beamten so, dass ein Rücktritt keineswegs einer fristlosen Kündigung entspricht, wo man dann erst mal eine Sperre betreffs des ALGI und dann ALG I und nach einem Jahr, sofern man nichts anderes gefunden hat, dann eben Hartz IV erhält.
    Nein die Herrschaften, erhalten weiter ihre Bezüge!
    Daher finde ich Rücktrittsforderungen meist nicht so gelungen!

    Liken

  3. Anonymous sagt:

    ————————————- Zitat

    Weil es „politisch zu heikel“ war, hat die Kölner Polizei in ihrer Meldung zur Silvesternacht die Herkunft der Tatverdächtigen verschwiegen. Sie handelte damit offenbar nach einer Anweisung des Innenministeriums.

    http://www.ksta.de/koeln/herkunft-der-taterdaechtigen-verschwiegen-sote,15187530,33505412.html

    ————————————- Ende

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s