David Berger gegen staatliche Indoktrination und Frühsexualisierung der Kinder

Dr. Berger plädiert für ungestörte Entwicklung der Kinder

Die Wochenzeitung „Junge Freiheit“ (JF) berichtet über einen Auftritt von Dr. David Berger bei den „Christdemokraten für das Leben“ (CDL) in Berlin. Dabei kritisierte der liberal-konservative Philosoph und Publizist deutlich die immer mehr um sich greifende Gender-Ideologie.  pressefotoberger11

Berger (siehe Foto) war als unabhängiger Querdenker in seinem eigenen homosexuellen Spektrum in Ungnade gefallen, nachdem er sich kritisch mit dem Islam auseinandersetzte sowie die Meinungsfreiheit auch von konservativen und patriotischen Persönlichkeiten verteidigte  –  und sich gegen jede Gewalt äußerte, also auch gegen Randale und Übergriffe von linksradikaler Seite.

In einem Interview mit der JF beschwert sich Dr. Berger zudem über die grün-roten Bildungspläne in Baden-Württemberg. Mehrfach gingen tausende von Eltern, Familien und engagierten Christen auf die Straße, um gegen die Frühsexualisierung in den Schulplänen zu protestieren und das  – grundgesetzlich garantierte  –  Erziehungsrecht der Eltern einzufordern.

Dabei geht es vor allem um eine ungestörte psychosexuelle Entwicklung der Kinder  – unabhängig von staatlicher Einflußnahme und ideologischer Manipulation.

Genau diese Zielsetzung bestätigt Dr. Berger den Demonstranten von Stuttgart in seinem JF-Interview: „Sie haben erkannt, mit welchen indoktrinativen Methoden schon Kindergarten- und Schulkinder während ihrer Persönlichkeitsentwicklung beeinflußt werden sollen.“

Er erklärt weiter:

„Über durch das erzwungene Offenlegen schambehafteter Gefühle in solchen Unterrichtssituationen wird die Intimsphäre aufgebrochen. Die Kinder machen sich quasi nackt. Dadurch wird die Schutzzone ihrer familiären Integrität, die sie immer um sich herum haben, aufgebrochen. Sexualisierte Kinder sind viel zugänglicher in jeglicher Hinsicht. An das, was man in diesem Zusammenhang in ihnen zerstört, scheint keiner dieser Ideologen zu denken.“

Den vollständigen JF-Artikel samt Interview lesen Sie hier: https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2016/homo-ehe-zielt-auf-veraenderung-der-gesellschaft-ab/

Hier ein ergänzender Bericht von katholischer Seite: https://thecathwalk.net/2016/04/14/ein-homosexueller-bei-der-lebensrechtsbewegung-geht-das/


2 Kommentare on “David Berger gegen staatliche Indoktrination und Frühsexualisierung der Kinder”

  1. I. Jacob sagt:

    Da manche Politiker glauben, das ursprüngliche Grundgesetz mit ihren Interessen beugen zu können und ohne vom Bürger als legitimierte Verfassung als solche erklären zu können, dann haben wir es mit der Schaffung von rechtsfreien Räumen zu tun, die verfassungswidrig sind. Das Grundgesetz ist eindeutig: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ und deshalb würde es so mancher ultralinke Ideologe und Eurokrat gerne auf die Müllkippe verbannen. Die Genderideologen, die leider in Brüssel viel zu sagen haben, arbeiten mit vehementen Fleiß daran. Dass diese Genderpartei mit ihren Gehilfen versucht, scheinheilig Menschen, die genetisch anders veranlagt geboren sin,d zu täuschen, um ihr Werk, die Menschen zu Sexualobjekten zu degradieren, ihre schmutzigen abartigen Sexphantasien gesetzlich zu erzwingen, nicht verhehlt zu sagen „Einige von diesen Menschen sind nicht verwertbar“ in einer Talkshow und von Pädophiliedebatte zu Pädophiliedebatte schlittert, ist unerträglich. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass ein kleiner Teil, sowohl Tiere als auch Menschen, genetisch anders veranlagt geboren sind und ein Kardinalfehler der Kirchen, diese Menschen als Schöpfungskinder auszugrenzen. Wer wirklich Christie Botschaft annehmen will, muss auch bereit sein, Gottes Schöpfungskinder anzunehmen, auch wenn es dem gesellschaftlichem Ideal nicht entspricht und darf ihnen den Zugang zu Christus nicht verwehren. Aus diesem Kardinalfehler haben jene reißenden Wölfe profitiert, um die Würde des Menschen mehr und mehr mit Füßen treten zu können. Für eine tolerante Aufklärung über die genetisch anders veranlagten Geschöpfe aufzuklären, braucht man 1 – 2 Stunden im Biounterricht, um ethische Werte zu vermitteln im Umgang miteinander, und keine Indoktrination, um Kinder über lange Zeiträume zu Sexualobjekten umzuerziehen und sich gewaltsam durch Zwangsmaßnahmen auch an autistischen Kindern zu vergreifen. Das hat mit Bildung nicht zu tun, wenn man Kinder für die Pornoindustrie und die Prostitution sensibilisiert, es ist ein Verstoß gegen die Menschenwürde und Missbrauch des Bildungssystems für ideologische Zwecke. Die Genderideologen werden Menschen benutzen, die man damit täuscht das man gegen ihre Diskriminierung ist und es ist ein Armutszeugnis christliche Theologen zu verwechseln mit jenen die die Streitaxt für die Polygamie schwingen, es ist ein Missbrauch der christlichen Lehre. Auch die Christen müssen lernen, das nicht alle Schöpfungskinder als Idealbild geboren werden und auch Autisten, Menschen mit anderen Veranlagungen ein Recht darauf haben auf Christie, Gottes Wort. Die Schizophrenie unserer Genderpartei besteht darin, dass sie gröhlt gegen Diskriminierung von homophoben Menschen zu sein aber gleichzeitig den Islam hofiert, wo man sich das religiöse Recht herausnimmt diese zu töten. Die Sirenen der griechischen Mythologie lockten auch die Seefahrer , um sie anschließend zu ermorden.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s