Israel protestiert gegen UNESCO-Resolution

Der Staatssekretär im israelischen Außenministerium, Dori Gold, hat auf Anweisung von Ministerpräsident Benjamin Netanyahu einen scharfen Protestbrief an alle Staaten gesandt, welche die UNESCO-Resolution zu Jerusalem unterstützt haben.

Gold beschwert sich über den Versuch, den jüdischen Ruf nach der Hauptstadt des jüdischen Volkes Jerusalem und die für das Judentum heiligen Stätten zu ignorieren.

BILD: Die Klagemauer in Jerusalem (Foto: israel. Tourismusministerium)

Gold schreibt dazu: „Zwar hat die Entscheidung der UNESCO keine unmittelbaren Auswirkungen, aber wir werden nicht zulassen, dass internationale Elemente die Verbindung des jüdischen Volkes zu seiner ewigen Hauptstadt verwischen.“

Quelle: Außenministerium des Staates Israel


One Comment on “Israel protestiert gegen UNESCO-Resolution”

  1. schwarzes Schaf sagt:

    Nicht nur in Israel werden die Menschen ihrer Heimat dank größenwahnsinniger Politiker beraubt, die mit einer Einheitsreligion versuchen werden ihren globalen Weltkommunismus zu forcieren, islamische Gehorsamkeit, Beichte für die Kontrolle der ideologischen Gradlinigkeit und ja, die linksextreme Szene sagt ja ganz offen, dass sie die Deutschen auslöschen wollen. Wenn wir nicht aufpassen, wird es eine Geschichte die sich wieder gegen Völker und Glaubensfreiheit richtet, Völkermord inclusive, wie krank ist das denn. Mein Mitgefühl haben all jene Menschen denen die Heimat genommen wird und die durch kranke ideologische Globalisierungsbarbaren ihre Heimat verlieren werden, sollten wir diesen wahnsinnigen Prozess nicht stoppen können.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s