Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD) kritisiert Wegfall der Visumspflicht für Türken

Zur neuerlichen Visa-Freiheit für die Türkei erklärt AfD-Sprecher Prof. Dr. Jörg Meuthen (siehe Foto): k-DSC_7131-160x200

„Jetzt zeigt sich, was uns Merkels unsauberer Kuhhandel mit der türkischen Führung kostet. Neben Milliarden von Steuergeldern, die an den Bosporus fließen, werden nun in umgekehrter Richtung unzählige Türken und Kurden, dank Wegfall der Visumspflicht, unkontrolliert nach Deutschland einreisen. Eine Einreise in die Sozialsysteme wird sich dabei nicht verhindern lassen.

Diese Menschen bringen außerdem ihre sozialen und religiösen Konflikte mit nach Deutschland – und tragen sie hier im öffentlichen Raum aus. Was wir schon seit Jahrzehnten erleben, wird sich nun ohne Visumspflicht noch massiv verstärken.

Das ist es, was Merkels Unwillen, die deutschen Grenzen zu sichern, uns einbringt. Die Probleme und Folgeschäden der Asylkrise werden so nicht etwa kleiner, sondern immer größer und teurer.“

 


5 Kommentare on “Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD) kritisiert Wegfall der Visumspflicht für Türken”

  1. Rumpelstilzchen sagt:

    Die Garde aus Brüssel erwägt doch schon, die Türkei bald als volles Mitglied der EU aufzunehmen, da brauchen wir uns über Visa-Pflicht nicht aufregen. Die Türkei ist sehr gespalten zwischen modern und antiquiert und ohne Spielregeln, die europäische Werte der Nationen, Mitglieder schützen, geht es nicht.

    Gefällt mir

  2. Adolf Breitmeier sagt:

    Der neue Ministerpräsident wird nun doch nicht Herr Erdogans Schwiegersohn, aber ein treuer Vasalle. Jeder Diktator braucht Vasallen, auch eine Diktatorin, nach neuem Gendersprech natirlich Vasallinnen 🙂

    Gefällt mir

  3. A. Gernandt sagt:

    Die täglichen Nachrichten werden immer beunruhigender und wer garantiert mir, ob nicht irgendwer in Nordkorea, Brüssel, Afrika, China, Iran den Zündschalter für einen Krieg umschaltet, weil er sich als Herrscher über sein Volk in der Eitelkeit gekränkt sieht. Schließlich testet man schon fleißig sein Kriegsmaterial und auch das Volk in der Ukraine musste Federn lassen. Wo sind denn überall zusätzlich Kriege entstanden, die auf dem Rücken der Bevölkerung ausgetragen werden, überall dort, wo sich vermeintliche Weltpolizisten eingemischt haben. Frieden ist ja auch zu langweilig, aber ich würde ihn mir sehr von Herzen wünschen, aber es gibt keine Garantie, dass wir davon nicht überrascht werden, wo der Traum vom Frieden platzt. Der Deal mit der Türkei ist nur eine Beruhigungspille, denn nach wie vor werden Flüchtlinge nach Europa eingeschleust, nur nicht illegal, sondern legal und natürlich werden zusätzlich die unterdrückten und verfolgten Kurden ihre Chance sehen, verübeln kann man es ihnen nicht. Pro Flüchtling, den die Türkei abfängt, kommt genau ein Flüchtling in die EU und somit laut Adam Riese Nulleffekt. Böse muss man denen sein, die über Täuschungsmanöver als Strippenzieher die durch den unberrechenbaren Kultur- und Religionskonflikt bewusst blutige Bürgerkriege in die restlichen friedlichen Länder importieren.

    Gefällt mir

  4. Wölfchen sagt:

    Schön dargelegt und dazu kommt, dass Erdogan aus der Dummheit der Europäer und dem Größenwahn Brüsseler Eurokraten seinen Nutzen ziehen wird, weil sein Land Dank der EU-Marionetten die Ingenieure und Ärzte, die er unbedingt im Land behalten will, um zu einer ansehnlichen Wirtschaftsmacht zu werden, gedeihen kann. Da kann er die Europäer auslachen, die alle Ungebildeten und die Konflikte importieren. Er entledigte sich der wirtschaftlichen Hemmschuhe auf dem türkischen Arbeitsmarkt und Herr Draghi setzt zudem alle Wirtschaftsmechanismen außer Kraft in dem Wahn, dass alle Länder für die neue globale Weltregierung mitspielen müssen und die EU wird zum 3. Weltstaat werden, die Bürger unfrei und frisch gechipt von jener Brüsseler Staatsmacht bis zum letzten Atemzug kontrolliert. Selbst die, die jetzt noch ein gutes Auskommen haben, werden sich noch wundern, wenn es nur noch die einheitliche Grundsicherung gibt, aber ja, vollgefressen wie die Hamster wählen sie jene Parteien, die unseren Untergang als sozialistisches Einheitseuropa schon beschlossen haben. Auch wenn Merkel Russland unter die Fuchtel bekommen will für ihre globale kommunistische Weltregierung, allein der Widerstand gegen diese Utopie wird größer sein und Europa der arme Kontinent. Vielleicht mag Erdogan am Anfang die Kraftprobe mit Russland gefallen haben, aber er denkt wesentlich weiter und dann wird es Europa als Billiglohnstaat sein, das von den globalen Wirtschaftsmächten umzingelt und ausgeblutet wird. Brüssel führt uns alle zur Schlachtbank, nicht nur unsere eiserne Lady und ihre linken, vor allem grünen Bündnisgenossen. Noch eine Salve auf Herrn Böhmermann, man muss Herrn Erdogan als Mensch nicht mögen, das Schmähgedicht war unterste Schublade und unter jedem Niveau und auch er wird sich wundern, wie viele abgehobene Comediens, wie schnell uns andere Staaten in ihrem Entwicklungsniveau überholen können, selbst der politische Stratege Erdogan. Ich selbst verurteile auch den Diktator Erdogan, der sein Volk unterdrückt, aber ich unterschätze nicht, das auch ein Diktator und Stratege wie Erdogan für die Entwicklung seines Landes zur Wirtschaftsmacht die besseren Visionen haben kann und sich amüsiert, wie die Europäer in ein religiöses wirtschaftliches Entwicklungsland katapultiert werden. Merkel hat noch nicht einmal bemerkt in ihrer Globalisierungsstrategie, dass es auch noch den australischen Kontinent gibt, so fixiert ist sie mittlerweile auf Russland.

    Gefällt mir

  5. Adolf Breitmeier sagt:

    Herr Erdogan ist für mich der schlauste und durchsetzungsstärkste Politiker Europas (auch wenn der größte Teil der Türkei geographisch in Asien liegt!). Er lässt die europäischen Marionetten an den Schnüren tanzen. Er ,,schnippt“ mit den Fingern und prompt wird der bewährte Visumzwang für Türken aufgehoben. Dass erst alle Aufnahmekriterien erfüllt sein müssen, ist ein reines Lippenbekenntnis. Zu gegebener Zeit ,,sind“ sie einfach erfüllt! Die Aufhebung der Immunität unliebsamer türkischer Parlamentarier, vornehmlich Kurden, ist ein klares Signal an die Kurden: Sobald die schwach(sinnig)en Europäer die Visumpflicht für türkische Staatsbürger aufheben > rennt nach Deutschland, so schnell ihr könnt (dann werden auch die Pässe billiger!) Mit fünf bis 15 Millionen Kurden, die hier bleiben wollen oder werden (aus allen kurdischen Gebieten) sollte man rechnen.

    Herr Erdogan schlägt gleich mehrere ,,Fliegen“ mit einer Klappe: 1. Er erfüllt als gläubiger Mohammedaner den Auftrag des Islams, diesen Glauben zu verbreiten. 2.Er braucht die Kurden nicht wie die Armenier zu ermorden. 3. Er verlagert ,,sein“ Kurdenproblem nach Deutschland. 4 Das freiwerdende Land kann von autochthonen Türken besiedelt werden. 5. Die EU zahlt ihm Milliarden für die Lösung des ,,Flüchtlingsproblems“ , das kann man nun auf die syrischen und dann kurdischen ,,Flüchtlinge“ beziehen. 6. An Verträge hat sich sein Vorbild Mohammed immer nur so lange gehalten, wie sie ihm nützlich waren (S33 V21) Also enden die Verträge, sobald die EU nicht mehr spurt und neue Forderungen nicht erfüllt. Frau Dr. Merkel und die EU liegen wirklich ,,Auf Knien vor dem Sultan“ wie der Leitartikel so trefflich sagt. Strafen von bis zu 250.000 Euro pro nicht aufgenommenen Flüchtling sollen aufnahmeunwillige Länder an die EU zahlen! Wer die Musik bestellt, der zahlt. Wer hat sie bestellt mit einer (wie sich herausgestellt hat) unsinnigen ,,Willkommenskultur“? Frau Dr. Merkel im Namen Deutschlands. Welcher normale Mensch zahlt die Rechnung für die Party seines Nachbarn?? Obwohl Herr Ahmet Davutoglu mit vor Freude glänzendem Lächeln die Verhandlungen mit den ,,Europäern“ erfolgreich geführt hat, muss er sein Ministpräsidentenamt an den Schwiegersohn Herrn Erdogans abgeben. Die Macht wird gefestigt!

    Mit freundlichem Gruß

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s