Ibbenbüren: Ein Flüchtling aus Eritrea vergewaltigt 79-jährige Frau auf dem Friedhof

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster und der Kreispolizeibehörde Steinfurt vom 25.7.2016:

Die Polizei hat am frühen Sonntagmorgen (24.7.2016) in Ibbenbüren einen 40 Jahre alten Mann aus Eritrea festgenommen. Der seit 2013 in Deutschland lebende Mann wurde nach einem Zeugenhinweis von Polizeibeamten bei einer Vergewaltigung angetroffen und vorläufig festgenommen. 038_35

Ein aufmerksamer Ibbenbürener hörte um kurz nach 6 Uhr von einem Friedhofsgelände Hilferufe einer Frau und verständigte sofort die Polizei. Der 40-jährige Beschuldigte leistete bei seiner Festnahme keinen Widerstand.

Das 79-jährige Opfer wurde sofort betreut und in ärztliche Behandlung übergeben. Das Fachkommissariat für Sexualdelikte der Kreispolizeibehörde und die Staatsanwaltschaft Münster übernahmen unmittelbar die Ermittlungen.

Der 40-jährige Beschuldigte wurde noch am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft wegen Vergewaltigung dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen den anerkannten Flüchtling aus Eritrea. Er wurde noch am Sonntag in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Weitere Presseauskünfte erteilt OStA Lechtape, Staatsanwaltschaft Münster, Telefon 0251/4942415

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43526/3387170


2 Kommentare on “Ibbenbüren: Ein Flüchtling aus Eritrea vergewaltigt 79-jährige Frau auf dem Friedhof”

  1. D sagt:

    Wenn ein frei geborener Mensch seine Meinung nicht mehr zum skandalösen Tagesgeschehen sagen darf, Mitgefühl zeigen darf, andere ihm helfen, seinen Blickwinkel zu erweitern und zu korrigieren, dann hat das nicht mehr viel mit Demokratie und Humanität, sondern mit reinem Machtkampf zu tun. Sarah Wagenknecht ist die Frau, die die Linke hätte in eine Zukunft führen können, aber diese Partei demaskiert sich gerade selbst als SED-Nachfolgepartei, die weder die Mauertoten, die Zwangsadoptionen von Kindern, die ihren Familien entrissen wurden, als wären sie Waisen zur Zwangsadoption freigegeben wurden usw. Diese vernünftige und kluge Frau mit Mitgefühl ist zu schade für die Linke und jede Partei, die noch Nähe zum Volk besitzt, wird das auch schon bemerkt haben! Die Linke bleibt eben das, was sie immer war, eine Partei ohne Zukunft und Nähe zum einfachen Volk. Die vielen Opfer, die bei Terroranschlägen, Amokläufen um das Leben kommen, zählen nicht, nur das Macht-Kalkül der Partei und es bleibt abzuwarten, bis sich diese Ultra-Linken mit den Grünen, die Menschen wie bei einer Talk-Runde als „nicht verwertbar“ kategorisieren, vereinigt und damit schwachen Menschen mit Behinderungen und Alten das Lebensrecht absprechen. Die Linke, wie sich Ex-Muslime wie Ahadi (die mehrfach vor dem islamischen Terror warnte) erhoffte, gibt es nicht!

    Gefällt mir

  2. Rabenstolz sagt:

    Anerkannter Flüchtling, da sollte man wirklich mal prüfen, ob das nicht ein bürokratischer Schnellschuss war und den Fall wieder aufrollen und solchen erbärmlichen Straftaten die Anerkennung zurück nehmen, denn es wurde massiv und erbärmlich gegen das Gastrecht verstoßen.
    Überhaupt dieser Mann hatte bei seiner Flucht mehrfach sicheren Boden unter den Füßen gehabt, wo seine Flucht eigentlich schon zu Ende gewesen wäre und was kommt nun, Sozialknast, Resozialisierung und dann zweite Chance? Das Opfer ist bis zum Ende seines Lebens traumatisiert und gezeichnet und hat diese zweite Chance nicht. Nein, auch Aufhebung des Asylrechtes bei anerkannten Flüchtlingen, die meinen, sie hätten Gastrecht erzwungen, muss ein Thema werden, denn auch hier gilt, Flüchtlinge sollten sich bewähren müssen. Was heute eine alte wehrlose Frau als Opfer war, könnten morgen schon Kinder sein, wenn der Mann auf freien Fuß kommt. Wir brauchen keine kriminelle Zuwanderung und müssen entsprechend hart auf diese Straftaten mit Abschiebung und Aberkennung des Asylrechtes reagieren, sonst verkommen wir zur Revolverrepublik.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s