Dr. Gauland verlangt Einwanderungsstopp für Muslime nach Deutschland

Zur aktuellen Terrorkrise erklärt der stellv. Vorsitzende der AfD, Dr. Alexander Gauland:

„Vor dem Hintergrund der vielen schrecklichen Terroranschläge muss jetzt das Asylrecht für Muslime umgehend ausgesetzt werden, bis alle Asylbewerber, die sich in Deutschland aufhalten, registriert, kontrolliert und deren Anträge bearbeitet sind. untitled

Nicht alle Muslime sind Terroristen, aber religiös motivierter Terror in Deutschland ist bisher immer muslimisch gewesen. Wir können es uns aus Sicherheitsgründen nicht mehr leisten, noch mehr Muslime unkontrolliert nach Deutschland einwandern zu lassen. Unter den illegal eingewanderten Muslimen befinden sich Terroristen und deren Zahl steigt ständig.

Frau Merkel ignoriert die Terrorgefahr und isoliert sich damit immer weiter. Mittlerweile hat sich eine Phalanx vieler europäischer Staaten und Politiker gegen Deutschland gebildet. Deutschland ist durch die fahrlässige Politik von Frau Merkel zum Sicherheitsrisiko für ganz Europa geworden.

Wenn Frau Merkel nicht endlich die Grenzen schließt und dafür sorgt, dass alle muslimischen Einwanderer in Deutschland registriert werden, und die Polizeipräsenz auf unseren Straßen massiv erhöht, ist sie mitverantwortlich für die zukünftigen Terroranschläge, die dann mit trauriger Gewissheit folgen werden.“  

 


9 Kommentare on “Dr. Gauland verlangt Einwanderungsstopp für Muslime nach Deutschland”

  1. Kassandra sagt:

    Selbst wenn man jetzt noch kurz vor 12 die Großdemo der Erdogan-Anhänger versuchen würde zu stoppen, dann würden diese, wenn sie 30000 Mann schon mobilisiert haben, trotzdem demonstrieren, denn diese glauben an ihre Stärke, unser Land, unsere Rechte und Glaubensfreiheit in die Knie zwingen zu können. Bedankt Euch bei der türkisch-islamischen Busenfreundin Claudia Roth, die das Erstarken des türkischen Einflusses erst ermöglich hat.

    Liken

  2. Kassandra sagt:

    Die grüne Politikerin, die vor mehreren Jahren zitierte, ihr politische Ziel, was sie sich wünscht, dass Deutschland in einem Meer von türkischen Fahnen ertrinkt, sollte in die Türkei, auch wenn sie deutsche Wurzeln hat, abgeschoben werden und mit ihrem türkischen königlichem Zweitwohnsitz für die Schäden, die sie dem Volk als „Volksvertreterin“ eingebrockt hat, haften und nie wieder deutschen Boden betreten. Der Islam gehört zu Deutschland, nicht nur aufgeklärte Muslime, die unsere Werte annehmen, nein generell alle bis zum archaisch unterdrückenden Weltbild, IS und Boko Haram, radikale, die putzmunter Terrortourismus betreiben. Nach dem Putsch in der Türkei, wo Erdogan erfolgreich hervorgegangen ist, haben wir nun die Gefährdung, dass er durch seine Anhänger in Deutschland auch putschen lässt und wie benebelt muss eine politisch Verantwortliche sein, dass sie gerade jetzt zur Demo türkische Imame (in Köln, wo die schreckliche Silvesternacht nicht vergessen ist) als Gastredner einreisen und sprechen lässt?

    Liken

  3. Eine Idee wie Maria Stuart: Schön, aber unglücklich…
    Im Ernst: Solange Menschen die Religionszugehörigkeit nicht auf der Stirn tätowiert tragen, wird man die Zugehörigkeit zum Islam nicht zweifelsfrei nachweisen können. Zum anderen könnte man über die Berechtigung einer solchen Maßnahme lange sprechen. Vor allem aber: wirkliche Gefährliche werden „über die grüne Grenze“ gehen und dann verborgen bleiben, aber sich kaum als Muslim bei deutschen Behörden melden, damit man sie gemäß Dr. Gauland auch schön abschieben kann.
    Kurz: Viel Wind um nix.

    Liken

  4. Horst sagt:

    Die Pflege des neuen deutschen Feindbildes „AfD“ ist sicher nicht zielführend. Dr. Gaulands Verlangen nach einem Einwanderungsstopp für Muslime ist mehr als berechtigt. Was muss denn noch passieren, damit unsere „Gutmenschen“ und Realitätsverweigerer zur Besinnung kommen? Muss erst noch ein muslimischer Selbstmordattentäter in einem vollbesetzten Dom am Rhein eine Bombe zünden? Was, wenn gleich mehrere der bei Merkels Grenzöffnung unkontrolliert und ohne Registration mit eingewanderten und möglichen Terroristen gleichzeitig an mehreren Orten in Deutschland dem Auftrag ihres Propheten Mohamed folgen und „Ungläubige“ (Christen, Juden und abtrünnig gewordene muslimische Glaubensbrüder) ermorden?
    Die gewünschten Forderungen sind nicht neu. Es sind endlose Wiederholungen, die keine konsequenten Folgen haben, wegen des Totalversagens von Politik und Justiz in Deutschland.
    Angela Merkels Grenzöffnung war kein einzelner Fehler, sondern einer von mehreren ihrer begangenen Gesetzesverstöße, für die jeder ethnisch deutsche Bürger vor Gericht gelandet wäre. Eben weil sie nicht fähig ist, die Folgen ihres Handelns zu erkennen. Sie hat den Dschihad in unser Land importiert und wir sind verwundert über die terroristischen Attentate. Wieso eigentlich??

    Liken

  5. Rumpelstilzchen sagt:

    Kann die Presse einmal vernünftig schreiben und keine Wortspiele treiben, dass Deutschland eine Atempause in der Flüchtlingspolitik braucht, zeigen auch die Anschläge, von Bleiberecht aussetzen (ein verwechseltes Wort kann viel bewirken) war bislang keine Rede, und wäre ein neuer Sachverhalt, was ist nun wahr???
    Was hat man nur mit der Wagenknecht, wird sie jetzt als schlechtes Gewissen der Kanzlerin ausgeschaltet, war sie nur Zugpferd, um die Linke aus den Schatten einer unrühmlichen Vergangenheit zu boxen, um dann selbst wieder die Zügel in die Hand zu nehmen. Soviel ich weiß, hat sie nur gesagt, was jeder weiß, dass der illegale Massenzustrom 2015 ein Fehler war und steigende Kriminalität und Gewalt beweisen das. Sie hat nicht gesagt, dass sie ihren einen geordneten Kurs bei einer Flüchtlingspolitik aussetzen will und nur weil ihr die AFD schöne Augen macht, gleich auf sie einzudreschen, ist schon derb. Die Unruhen, die kommen werden, sind vorprogrammiert und es ist unverständlich, dass man dank der Hofierung von Islamverbänden in der Politik ignorant auch über die Tatsache hinweg gesehen hat, dass leider nicht nur gut ausgebildete, friedlich aufklärende Muslime in den Moscheen predigen, sondern auch extra anreisende Hassprediger in den Moscheen, anstatt dem ein Riegel vorzuschieben. Wenn jetzt in Deutschland Gewalt eskaliert, müssen wir uns nicht mehr wundern. Wer als IS-Kämpfer glaubt, Terrortourismus zu betreiben, sollte auch nicht als Rückkehrer je wieder deutschen Boden betreten dürfen, wäre eine Variante und schnelle Abschiebung bei Gewaltverbrechen auch, anstatt durch bürokratische Hindernisse dies zu erschweren.

    Liken

  6. Osterglocke sagt:

    …..und was wollt ihr mit „Christen“ machen, die zum Islam konvertieren und sich radikalisieren lassen.

    Die Probleme werden auch nicht gelöst, wenn man Muslime vor der Türe stehen läßt.

    Die Auseinandersetzung zwischen dem Abendland und dem Morgenland ziehen sich schon etliche Jahre hin.

    Der 11.09.2001 wurde von Osama bin Laden als Rache für die Kreuzzüge angesehen.

    Präsident Busch hat darauf hin Rache gegen den islamischen Terror angekündigt.

    Dann hat sich dies eben hochgeschaukelt.

    Die Mehrheit der Menschen auf der Welt wollen friedlich zusammen leben.
    Das ist derzeit meine Hoffnung.

    Abgesehen von den radikalen Selbstmordattentätern, gibts 60 Millionen Flüchtlinge.

    Was würde Jesus machen, das sollen wir uns ja immer fragen?

    Liken

    • Tafelspitz sagt:

      Gute Frage, das Problem ist die Aufklärung und dass die Mehrheit der Muslime, wie Christen und Juden sie durchlebt haben, keine Aufklärung vollzogen haben und damit mit der falschen Auslegung des Begriffes „Ungläubige“, gewollt von nach Macht strebenden Kriegern, immer noch in diesen Köpfen rumgeistert und die Christenverfolgung immer mehr grassiert. Deutschland kann nicht die Versäumnisse der Aufklärung über Jahrzehnte durch Machthungrige Despoten aufarbeiten, es kann helfen, erst mal vor Ort diesen Ansatz durch Bildung durchzusetzen. Diese Hinterwaldkultur freizügig zu importieren, ist für uns und die Europäer lebensgefährlich und die NoGo-Areas und Paralellgesellschaften mitten in Deutschland sprechen für sich und auch für gravierende politische Fehleinschätzungen der Lage, denn was Jahrzehnte versäumt wurde, kann man nicht an Aufklärung im Eiltempo durchpeitschen und meinen, mit einem Konsumrausch zu kaufen, das funktioniert nicht. Auch wirtschaftlich ist es nicht klug, Probleme zu importieren, anstatt sie vor Ort zu lösen. Stoppt die Diktatoren und ihren Größenwahn, damit Völker wieder friedlich zusammenleben.

      Liken

  7. Tafelspitz sagt:

    Ich denke auch, dass Deutschland eine Atempause in der Aufnahme von Flüchtlingen braucht, denn Terror aus religiösen Motiven ist die eine Seite, die bedrohlich werden kann, und es ist unverständlich, dass man auf die Warnzeichen nicht reagiert hat und deutliche Zeichen gesetzt hat, wer das Gastrecht beugt, hat sein Bleiberecht verspielt.
    Angefangen bei den Asylunterkünften, wo von radikalen Muslimen andere Flüchtlinge nach mohammedanischen Vorbild durch radikale muslimische Asylanten schikaniert und bedroht wurden, bis zu den Vergewaltigungen von Frauen und Kindern, die zwar im günstigsten Falle kurze Aufmerksamkeit bekommen, aber mit den Folgen des Missbrauchs noch sehr lange zu kämpfen haben; den Versuchen, durch sonstwelche Aktivitäten die Regierung zu erpressen und gewaltsam Bleiberecht und Sozialstatus zu erzwingen (dass in der eigenen Bevölkerung die Armut wächst, wen schert es), wir brauchen eine Atempause, um die Bedingungen für Integration zu schaffen und nicht den Aufbau von NoGo-Areas zu unterstützen und Konflikte, die aus religiöser oder politischer Sicht immer Gewaltbereiter ausgetragen werden, zu fördern. Dass die Grünen wieder nach Flüchtlingen lechzen, zeigt eindeutig, dass sie von der Asyllobby unterstützt und finanziert werden und ihnen das Schicksal der einheimischen Bevölkerung mit hohem Migrationshintergrund am A… vorbeigeht…
    Die Krokodilstränen für Opfer von Terror und Gewalt können sich die Grünen sparen, denn sie heizen die Flüchtlingskrise noch an und überlassen die Konsequenzen den Bürgern. Eine Vergewaltigung auf dem Friedhof ist noch lange nicht genug, sexuelle Belästigungen von Frauen und Kindern in Badeanstalten auch nicht, selbst der Kirchenmord in Frankreich lässt die kalt und dabei geht es bei dieser Forderung nicht um einen generellen Stopp, sondern um eine Atempause, damit die Sicherheit der Bürger nicht noch mehr gefährdet wird, die so schon am Limit ist.

    Liken

  8. Bernhard sagt:

    Solche Forderungen bringen auch nicht viel. Irgendwie habe ich so den Eindruck, die AfD ist z.Zt. so etwas wie ein Nachahmer Donald Trumps.

    RELIGIÖS MOTIVIERTER Terror ist immer muslimisch gewesen. Das ist der Punkt. Es gibt viele andere Gewaltverbrechen, die eben nicht religös motiviert. Genauso gut könnte man einen Einreisestopp für Südost-Europäer (Bandenkriminalität), Italiener (Mafiaaktivitäten), Russen (Mafiaaktivitäten), Vietnamesen (Menschenhandel, Zigaretten- und sonstiger Schmuggel) fordern.

    Um nicht falsch verstanden zu werden: Die Grenzöffnung durch Angela Merkel war ein großer Fehler, jeder Einwanderer muss registriert werden und sich an die Gesetze halten, Moscheen und sonstige muslimische Vereine sollten ganz genau beobachtet werden.

    Aber jetzt Muslime unter Generalverdacht zu stellen oder in Sippenhaft zu nehmen, kann auch nicht die Lösung sein. Damit erfüllt man geradezu das strategische Kalkül des IS, der einen Kampf zwischen den Kulturen und Religionen will.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s