CDU-Politiker Jens Spahn fordert „klare Ansage“ an Migranten zur Integration

Von Dr. David Berger

Nach der enttäuschenden Pressekonferenz, für die Angela Merkel ihren Sommerurlapressefotoberger11ub unterbrach, um den Menschen in Deutschland zu sagen, dass sie angesichts der gegenwärtigen Terrorwelle in Deutschland und Europa nichts Neues zu sagen hat, hat sich nun der CDU-Politiker Jens Spahn mit einem Interview in der „Welt“  zu Wort gemeldet.

Spahn, der derzeit als Mitglied des Parteipräsidiums und Parlamentarischer Staatssekretär im Finanzministerium tätig ist, gilt für viele Christdemokraten als der große Hoffnungsträger der Partei.

Dabei gehört es selbstverständlich zum guten Ton in der Partei, dass Spahn sich von den kritischen Fragen zur Kanzlerin nicht provozieren lässt, sondern Verständnis für ihr „Wir schaffen das“ aufbringt:

„Mein Eindruck ist, dass wir alle vor einem Jahr unterschätzt haben, was mit dieser großen Flucht- und Migrationsbewegung auf uns zukommen würde. Integration ist eine Herkulesaufgabe, die nicht mit einem dreiwöchigen Sprachkurs abgeschlossen ist. Die Kluft zu den Herkunftsländern bei Kultur, Religion und Wohlstand ist riesig. Stellen Sie sich mal vor, Sie müssten plötzlich in Afghanistan leben – wie schwer Ihnen das fallen würde!“

Er betont dann aber, dass wir im Hinblick auf grundlegende Werte unserer offenen Gesellschaft nun dringende klare Ansagen brauchen:
RTEmagicC_Frau_Verschleiert_jpg

„Die Gleichberechtigung von Mann und Frau, der Umgang mit Juden, mit Schwulen und Lesben, mit anderen Religionen, mit dem Reichtum des Nachbarn. Das alles erfordert klare Ansagen und Regeln, die wir auch durchsetzen müssen. Das haben wir am Anfang nicht immer gemacht.“

Wer sich auf den Weg nach Deutschland mache, müsse sich gut überlegen, ob er sich hier in die westliche Kultur integrieren will. Wer dazu nicht bereit sei, solle sich eine neue Heimat suchen, die „besser zu ihm passt“.

Bei denen, die schon hier sind, fordert Spahn ein hartes Durchgreifen, damit deutsche Gesetze eingehalten werden. Dies sei besonders bei Migranten aus dem arabischen Raum notwendig, bei denen nicht nur mangelnde Bereitschaft zur Integration, sondern auch erhöhte Kriminalitätsraten feststellbar seien. Hier mit Verständnis zu agieren, sei fatal:

Der sozialpädagogische Ansatz, Tätern immer wieder eine neue Chance zu geben, funktioniert nicht mehr. Er wird gerade von diesen Jugendlichen als Einladung verstanden, munter weiterzumachen. Und es macht andersrum die Deutschen rasend, wenn sie immer wieder lesen müssen, dass Diebe, Grapscher und Betrüger nach der Aufnahme der Personalien gleich wieder freikommen.“

Quelle und FORTSETZUNG des Artikels von Dr. Berger hier: https://philosophia-perennis.com/2016/07/30/jens-spahn/


5 Kommentare on “CDU-Politiker Jens Spahn fordert „klare Ansage“ an Migranten zur Integration”

  1. Nobody sagt:

    Was hat eine politische Ideologie eines falschen Propheten (der die heilige Schrift in seinem Sinne als Feldherr verfälschte) mit Glaubensfreiheit zu tun????
    Es mag ja sein, dass Mohammed am Anfang die Vereinigung der muslimischen Stämme, auch im wirtschaftlichen Sinne, erreichen wollte und die heidnischen Bräuche abschaffen. Dann war er aber kein Prophet, sondern ähnlich wie Karl der Große, der eine monotheistische Religion durchsetzen wollte. Immerhin lebte er in einer Zeit, wo unterschiedliche heidnische Götzenkulte an der Tagesordnung waren. Hat er die biblische Botschaft erst nach dem Tod seiner Frau in seiner Eigenschaft als Feldherr verfälscht, wo er sich zum Despoten über andere erhob? Es ist eine historische Frage, um überhaupt die historische Rolle Mohammeds abzuklären, am Anfang vielleicht ein Mann, der den Glauben in sein Volk brachte, am Ende als Feldherr ein Fälscher des Glaubens für seine Macht-Ideologie. Diese pro Erdogan-Demo, die verfassungsrechtlich nicht hätte erlaubt werden dürfen (je nachdem ,wie die Politiker Bedarf an der Verfassung haben, erklären sie, es existiert eine, es existiert keine mit solchen Aktionen). Eine Grüne Politikerin sieht sich in ihrem Kurs und Wunsch bestätigt, dass statt deutsche ein Meer von türkischen Fahnen wehen, aber kassiert eifrig Diäten im Bundestag und missachtet die Bevölkerung, der sie als Politikerin dienen sollte. Man könnte ja den Eindruck gewinnen, dass Deutschland als verlängerter Arm der Türkei besetzt worden ist und das auch noch ohne Krieg. Diese Befugnis, als gewählter „Volksvertreter“ gegen die Interessen des eigenen Landes Bevölkerung zu agieren, ist eindeutig Machtmissbrauch ! Solche Politiker braucht das Land nicht, die als gewählte Volksvertreter gegen das eigene Land und Volk arbeiten.

    Gefällt mir

  2. Bernd.L.Mueller sagt:

    Jens Spahn, wir werden sehen, ob er aus seinem Amt FM / Schäuble nicht nur Ankündigungen trefflich und richtig formulieren kann.
    Wie die Ankündigungs-Kanzlerin müssen politische Fakten geschaffen werden, d.h. er muss aus seiner Funktion heraus aktiv werden.
    Erste dringende Aufgabe: Doppelte Staatsbürgerschaft sofort abschaffen.
    War vornehmlich für Türken gedacht, man erhoffte sich damit Kaufen von Loyalität – daneben selbstverständlich Wählerstimmen für SPD / Linke / Grüne – für Deutschland.
    Integration ging voll daneben, wie wir an Türken in der 3. Generation bsp. in Neukölln sehen, die nicht mal deutsch sprechen noch lesen und verstehen.

    Wie man heute in Köln sehen wird, analog unverschämt politisch nationalistisch und einseitigem polemischen Auftritt Erdogans in den Hallen Deutschlands vor einem aufgeputschten, brüllenden Publikum, mehrheitlich wie immer fast nur türkische Männer.

    Doppelte Staatsbürgerschaft war großer Fehler wie die bedingungslose, unkontrollierte Grenzöffnung für alle Flüchtlinge der Welt aus anderen Kulturkreisen.
    Integration ist so nicht denkbar, der immense Schaden für Deutschland ist irreparabel.
    Bald werden neben den Grünen / Linken / Roten Jungs – Frauen sind auch dabei – aus der Antifa-Szene auch die Türken hinter Spruchbändern hinterherlaufen “ … Deutschland verrecke, nie wieder D .. etc.“
    Gedanklich ist das eh schon passiert, Köln grüßt.

    Gefällt mir

  3. klimaleugner sagt:

    Was stört es unsere Bundemutti, wenn sich ein Spahn an ihr kratzt?

    Gefällt mir

  4. Rabenstolz sagt:

    Herr Spahn hat zwar in dieser Forderung recht und spricht vielen Bürgern aus der Seele, aber er wird enormen Widerstand überwinden müssen für diese Vernunft:
    1. Die stolze Förderung durch die Grüne C.R., die DITIB für ihr schönstes Projekt hält, und den türkischen Einfluss immer mehr ausgebaut hat
    2. Der vermehrte Drang der Grünen, noch mehr Willkommensgäste einzuladen, ungeachtet von Vergewaltigung selbst von Kindern, Mord und Totschlag, wo die Resozialisierer schützend die Hände drüber halten und die Opfer dieser Gewalt wenn kümmert es.
    3. Muttis Mantra „Wir schaffen das“, die fernab jeder Realität von einer globalen Welt träumt
    4. Theologen, die ihren christlichen Auftrag für die Herde an den Nagel gehängt haben und geschäftstüchtig, wie sie sind, ihre Fähigkeiten als Geschäftsinstitution nutzen und sich wie Händler benehmen, die Jesu einst aus dem Tempel von Jerusalem warf
    5. jene Islamverbände, die unser Gastrecht verwechseln und meinen, uns ihre rückschrittliche Kultur-Bereicherung als Fortschritt aufzwängen zu wollen
    6. alle Naiven, die der Aufforderung des BP folgen und sich anpassen, weil sie als Sühne für dieses Volk (ein ganzes Volk kann keine Verbrechen begehen, es sind Machthaber und ihre Gehilfen, blenden sie aus) denken sich opfern zu müssen, lang genug hat die Propaganda uns das eingehämmert
    7. die Eurokraten in Brüssel, die an Expansion ihrer Machtbereiche denken und chaotische Zustände schaffen
    Der große Bruder USA, der die Richtung vorgibt und Mutti ausdrücklich lobt, die halbe Welt einzuladen und sie in der Ausblendung der Realität für größere Träume motiviert
    8. ein durch die EU verärgerter Putin, den man zwingt, die Nerven zu verlieren und der von… angezettelte Krieg in Syrien, ewig wird Putin sich die Stänkerei der EU nicht gefallen lassen.
    Wenn er schon damals wegen der Ukraine einen Brief an die EU schrieb und Antwort aus den USA bekam, muss er sich ja brüskiert fühlen
    9. der Erpressungsdeal mit der Türkei, weil Mutti mit Erdogan so gut kann
    10. unfähige Bürokraten, die nur an ihr nächstes Gehalt denken und ihren Barmherzigkeitswahn für den Heiligenschein ausleben und dabei die Konsequenzen dieses unvernünftigen Handelns völlig ausblenden usw.
    Die Probleme sind groß und ich hoffe, dass alle vernünftigen Politiker, die sich noch als Volksvertreter verstehen, diese Katastrophe noch wenden können!!!

    Gefällt mir

  5. Adolf Breitmeier sagt:

    Herr Spahn scheint ein sehr treuer Vasall seiner Chefin zu sein. Ich verstehe nicht, warum sich Politiker einreden, Mohammedaner würden sich integrieren. Entweder kennen diese Politiker nicht die Ziele des Islams, weil sie noch nicht einmal fähig sind, die täglichen Gräueltaten des Islams richtig einzuordnen, weil sie NIE den Koran gelesen haben > oder, viel schlimmer, das alles wissen, und dennoch diese irrsinnige Haltung (alles wird gut, wir schaffen das, der Islam gehört zu Deutschland) beibehalten. Wenn Herr Spahn meint, dass wir alle vor einem Jahr unterschätzt haben, dann IRRT er aber gewaltig. Nur > nach meiner Meinung > aber es geht um die Schau, man muss sich präsentieren – und in diesem Fall blamieren.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s