Vatikanischer Islamexperte warnt dringend vor weiterer Verharmlosung des Islam

Klartext von Prof. Dr. Samir Khalil Samir SJ

Der Jesuitenpater und ägyptische Theologe Prof. Dr. Dr. Khalil Samir Khalil ist einer der führenden Orientalisten und Islamwissenschaftler in der katholischen Kirche.

Der Vatikanexperte (siehe Foto) hat sich in zahlreichen Veröffentlichungen mit dem Islam und dem Christentum im Nahen und Mittleren Osten befaßt. Er ist Professor am Päpstlichen Orientalischen Institut in Rom. IMG_0413-150x150

Nun hat er am 26. Juli 2016 in der katholischen Nachrichtenseite „Asia-News“ dazu aufgerufen, die kriegerischen und feindseligen Verse im Koran nicht weiter zu verdrängen und den Islam  insgesamt realistischer zu beurteilen.

Der Autor schreibt, daß der radikale Islam sich der westlichen Werteordnung niemals assimilieren (anpassen) werde: Es gibt keinen anderen Weg außer Integration.“ – Er fügt aber hinzu: Leider ist der Islam schwer zu integrieren, weil die islamische Kultur vielfach im direkten Gegensatz zur westlichen Ideen steht.“ –  Zudem habe der „radikal-islamistische Einfluß“ die Integration von Muslimen noch mehr erschwert.

„Der große Konflikt unserer Zeit“

Nur wenn Muslime offen und lernbereit seien, könnten sie friedlich mit der westlichen Welt klarkommen. Allerdings würden viele von ihnen die westliche Gesellschaft ablehnen – und genau das sei „der große Konflikt unserer Zeit“.

Prof. Samir erklärt weiter: „Aber wir müssen den Mut zur Wahrheit haben: Der Koran sowie des Leben von Mohammed enthalten Elemente von Krieg und Gewalt.“  –  Das eigentliche Problem sei darin zu sehen, daß diese Religion in sich selbst ein politisches System entwickelt habe.

Zugleich stellt der Priester kritisch fest: „Westliche Politiker leiden an Ignoranz und einem Verlust der moralischen Sinne.“   –  Nicht das Volk verharmlose den Islam, sondern „europäische politische Führer“.   –  Diese Kombination von Ignoranz und Werteverlust sei „explosiv“, schreibt Prof. Samir.

Er stellt die naheliegende Frage: „Warum tun sie das?“  – Seine Antwort: Um die Stimmen der muslimischen Gemeinschaften zu bekommen.“ – Der Autor erinnert an die großzügige staatliche Unterstützung der französischen Regierung für den Bau von Moscheen. 

Quelle für die Zitate (englischsprachig): http://www.asianews.it/news-en/Fr-Samir:-Islamic-terror-in-France-and-Germany-a-crisis-of-integration,-but-above-all-of-politics-38144.html

Foto: Ferdinand Seizmair


9 Kommentare on “Vatikanischer Islamexperte warnt dringend vor weiterer Verharmlosung des Islam”

  1. Mausi sagt:

    Erinnern wir uns, Papst Franziskus sind alle Kirchenvertreter, die am christlichen Glauben festhalten wollen und dementsprechend gegen die Unvernunft, eine NWO im Rekord-Tempo durchzupeitschen sind, ein Dorn im Auge, erst musste Benedikt kapitulieren und jetzt Kardinal Müller, seltsam.
    Erinnern wir uns, Deutschland steht vor den Wahlen und bisher durften Muslime antisemitisch und mit Vollverschleierung demonstrieren, wurden willig Baugenehmigungen für Moscheen vergeben und dem Bürger eingeredet, Minarette gehören zum Bau dazu.
    Wie schade auch, dass unsere politischen Größen nicht mehr zum Fastenbrechen eingeladen werden, da sie dem Bürger nicht erklären können, das sie noch weitere Zugeständnisse vor den Wahlen machen können. Das deutsche Tierschutzgesetz, wo auch der Schutz der Tiere als Lebewesen einst festgeschrieben war, ist abserviert, denn es wäre mit dem quallvollen Schächten unvereinbar, manche Richter nehmen für ihre Urteilsfindung auch Scharia-Recht zu Rate und lesen deshalb den Koran. Für Vergewaltigungsopfer muslimischer Gruppen hieße das, sie sind durch ihre freizügige Kleidung selber schuld, da sie die Täter animiert haben – und dass Frauen vollvermummt die Straßenbilder und Demos zieren, will man auch nicht wahrgenommen haben?
    Aber wo die AFD den Dialog mit dem heiligen Partner DITIB abgebrochen hat und sich nicht mit Zugeständnissen bezüglich Vollvermummung von Frauen und Minarett-Bau für den Gebets- oder Schlachtruf gegen Ungläubige hat erpressen lassen, wurden sofort von Qualitätsmedien und Politikern alle Kanonen aufgefahren, weil DITIB ja sooo ein wichtiger und loyaler Partner ist.
    Selbst Seehofer, der die Gefahren dieser gefährlichen Doppelmoral mit den Islamverbänden erkannt hat und forderte, den türkischen Einfluss, den Einfluss des Auslands in deutsche Politik zu stoppen, wurde kalt lächelnd von den übrigen Parteien als Störenfried der harmonischen Freundschaft mit dem Islamverband abserviert.
    Plötzlich, ach wir haben ja Wahlen und alle sind sich urplötzlich einig, so geht es mit DITIB unmöglich weiter, aber nach den Wahlen befürchte ich, wenn der Wahl-Esel sein Kreuzchen an der falschen Stelle macht, ist wieder alles Friede, Freude, Eierkuchen mit DITIB, wo doch Juncker schon heult, wie wichtig die Türkei für uns ist.
    Vor allem die Grünen erstaunen mich, es war doch ihre Fatima, die den türkischen Einfluss in Deutschland immer mehr ausgebaut hat und nun stoßen sie in das gleiche Horn „böse DITIB“ in der Hoffnung, der vertrottelte Wähler merkt es nicht, wo gerade die Grünen auch den Islam als Vorbildreligion für die Christen anpreisen.

    Liken

  2. Anonymous sagt:

    „Wir sehen uns im Paradies“

    Kontaktmann saß in Saudi-Arabien
    Ansbach-Attentäter wollte seine Bombe aus der Ferne zünden

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kontaktmann-sass-in-saudi-arabien-ansbach-attentaeter-wollte-seine-bombe-aus-der-ferne-zuenden_id_5795094.html

    Liken

  3. nixgut sagt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Liken

  4. Conny sagt:

    Terror scheint sich bezahlt zu machen.

    01.08.2016
    Aiham arbeitet im Freibad in Tübingen: So erklärt der syrische Bademeister die Vorfälle in Schwimmbädern
    Und sie erreichen es auf NEUE Art jetzt.
    Es dreht sich mir der Magen um, wie die BM soo dämlich sein kann.
    Scharia setzt sich auf eklatante Art durch.
    Baderegeln in sechs Sprachen besagen unter anderem
    alles, was im Koran aufgezwungen wird.

    Armseliges Denken der vermeintlichen Gutmenschen.

    Liken

  5. Claus sagt:

    Es muß sich einfach das Bibelwort erfüllen: „Sie sind alle mit Blindheit geschlagen!“

    Liken

  6. weserland sagt:

    Dann sollte dem Herrn Papst einmal nahe gelegt werden, dass „Islam“ und „Katholische Kirche“ nicht in einen Topf gehören: dem Islam steht das Christentum gegenüber – und das wird nicht (allein) von der Katholischen Kirche vertreten, welche in sich eine Institution für die Christen ist. Ihren hohen Auftrag entnimmt sie der Berufung des Petrus durch Christus, aber menschgemachte Interpretationen und menschliche Negationen haben diesen Auftrag verwässert und verschlammt. Darüber hinaus verweist das AT auf alle menschlichen Unarten, die zu Gewalt und Terror und auch Gottes Inakzeptanz führten. Mit dem NT bringt Christus die Sicherheit, dass Verstehen und Verständnis keine Schwäche und auch kein Widerspruch zu Gottes Weisungen im AT sind. Postmodernes Halbwissen über alle dem aber sind Schwäche und sind Widersprüche und sind menschenverachtend – nicht zuletzt auch Gleichgültigkeit gegenüber Gottes Wort und der biblischen Lehre – auch über Fremde im eigenen Land oder Haus. So ist die Globalität im Grunde eine Verallgemeinerung aller Dinge, auch aller Menschen.

    Liken

  7. Dornröschen sagt:

    Die letzten Päpste, die für mich noch glaubwürdig waren, sind Johannes Paul II und Benedikt der 16, obwohl auch genügend Streitpunkte in gewissen Themen vorhanden waren, aber sie blieben ihrer christlichen Weltanschauung treu. Jene Herzlichkeit, die seine Vorgänger ausgestrahlt haben, die kann ich bei Franziskus nicht entdecken. Dieser jetzige Papst scheitert schon deshalb an seiner Glaubwürdigkeit, weil er dem Wahn frönt, eine einheitliche Weltkirche in das Leben zu rufen und sich nicht an den 50 Geboten der UNO stört, deren Gastredner auch er war…
    War es der Machtrausch des Vatikans, weshalb Benedikt aus dem Amt gedrängt wurde und von wegen mal Finanzen locker machen, um notdürftigen Menschen auf der Welt zu helfen. Propaganda ist eben alles und so bescheiden dürfte unser Franziskus auch nicht leben, wie man uns einreden will. Stille Wasser sind tief!!!!

    Liken

  8. Adolf Breitmeier sagt:

    Ignoranz und Machtgier lassen ,,unsere“ Politker vergessen, was der Islam wirklich will.vMögen sich die einzelnen Sekten im Islam noch so hassen (Sunniten und Schiiten führen Krieg!!), sobald es gegen Ungläubige geht, halten sie zusammen. Ihre Menschenrechte werden durch die beigefügten Artikel ad absurdum geführt, denn der Islam erkennt keine von Menschen gemachten Gesetze an (die nicht mit Koran und Scharia vereinbar sind, also auch absolut keine Religionsfreiheit).

    Kairoer Menschenrechte Artikel 24 und 25 besagen:
    Alle Rechte und Freiheiten die in dieser Erklärung genannt wurden, unterstehen der islamischen Scharia. UND: Die islamische Scharia ist die einzig zuständige Quelle für Auslegung oder Erklärung jedes einzelnen Artikels dieser Erklärung.

    ,,Wer den Glauben verlässt, den tötet!“ (Grundregel, sie dient dem Überleben in der islamischen Gemeinschaft und ihrem Erhalt)

    Hadith 3017 Sahih Al Bukharyy: Wer vom Glauben abfällt, der ist zu töten!
    O Herr, lass auf Erden von den Ungläubigen keinen ( Sura 71, Vers 27 ) (Grundregel, sie dient der bedingungsslosen Ausbreitung des Islams).
    Nicht ihr tötet, Allah tötet! – auch eine Grundregel. Sie befreit von jeder Verantwortung)

    Wer Freiheit und überleben will, der muss halt etwas dafür tun – oder beides ist weg!

    Liken

  9. Sorge sagt:

    Und in Handumdrehen sagte der Papst auf dem Rückflug von Polen nach Rom: der Islam sei nicht gewaltig und die Katholische Kirche sei genau so gewalttätig.
    Frage: was (oder wer) ist eigentlich gewalttätig? Und wie definiert er „Gewalt“?? Anscheinend wenn man einen höheren Posten bekleidet, genießt man Narrenfreiheit und kann deshalb allerlei Blödsinn von sich ausgeben; hauptsachlich, man wird in der ganzen Welt zitiert. Was für ein Egotrip!
    Für meine mentale Hygiene muss ich mich von diesem sogenannten „Papst“ distanzieren. Die Sedisvakanz ist meinetwegen vorzeitig eingetroffen.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s