Orthodoxe Kirche und Wiener Dompfarrer gegen „Pokemon Go“ in Kirchen

Die russisch-orthodoxe Kirche hat eine offizielle Beschwerde gegen ein „satanisches“ Pokemon eingereicht. Das „Pokemon Go“-Wesen kann in der Kathedrale des hl. Nikolaus in der Landstraße gefangen werden. csm_Immerwaehrende_Hilfe_8d4378bbd2

Der Pokemon Go-Charakter mit der teuflischen Bezeichnung „Raa666“ sei inmitten eines orthodoxen Altarraums platziert worden. Im Beschwerdeschreiben an die Betreiberfirma Niantic Labs Inc wird eine „unverzüglich dauerhafte“ Entfernung des Pokemon verlangt.

Die russisch-orthodoxe Kirche stellte zudem fest, dass die Kathedrale des Hl. Nikolaus ein Gotteshaus ist, „ein sakrales Bauwerk, und als solches ausschließlich dem gottesdienstlichen Gebrauch vorbehalten“. Demnach könne die „Verwendung“ der Kirche als Ort für ein „Spiel“ nicht hingenommen werden.

Zuvor hatte bereits die kath. Kirche, konkret Dompfarrer Toni Faber, gegen Pokemon im Wiener Stephansdom protestiert – mehr dazu in Dompfarrer Faber gegen Pokemon in der Kirche

Quelle und vollständige Meldung hier beim ORF: http://wien.orf.at/news/stories/2789391/

Ergänzender Artikel aus evangelikaler Sicht: https://charismatismus.wordpress.com/2016/07/28/der-siegeszug-des-smartphone-spiels-pokemon-go-aus-evangelikaler-sicht/


4 Kommentare on “Orthodoxe Kirche und Wiener Dompfarrer gegen „Pokemon Go“ in Kirchen”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Die von den Kopten aus Alexandria in Ägypten begründete iro-keltische bzw. iro-schottische Johannes-Kirche nach dem Apostel Johannes bzw. das iro-keltische und iro-schottische Johannes-Christentum auf den britischen Inseln und in der Bretagne in Frankreich und in Galizien in Spanien ging als koptisch-pelagianische Johannes-Kirche einst in der römisch-katholischen Kirche nach dem Apostel Petrus auf. deswegen teilen die Katholiken und Kopten und orthodoxen Christen und Kirchen viele Theologen und Heilige wie St. Patrick, welcher bei den orthodoxen Kirchen und Christen als Apostelgleicher Heiliger gilt. Siehe auch den Theologen und Philosophen Johannes „Scottus“ Eriugena, welcher Dionysios Areopagita aus dem Griechischen übersetzte und andere gemeinsame Heilige und Theologen der Katholiken und Kopten und orthodoxen und orientalischen Kirchen des Ostens (siehe auch Clemens von Alexandrien als Heiligen Klemens und seinen Schüler Origenes und den Heiligen Irenäus von Lyon als Theologen dem die orthodoxen und orientalischen Kirchen des Ostens meist mehr folgen als dem Heiligen Augustinus oder dem Heiligen Thomas von Aquin, welchen die Katholiken meist theologisch den Vorzug geben…siehe auch Justin den Märtyrer als Kirchenlehrer und Kirchenvater und die gesamte Patristik und Philo(n) von Alexandrien und die Texte und Bücher von Elias Erdmann zu allegorisch-symbolisch-hermetischen Bibel-Deutung.

    Aidan von Lindisfarne [16]
    Brendan der Reisende [17]
    Columban von Iona [18]
    Eustasius
    Kilian
    Patrick von Irland [19]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Iroschottische_Kirche

    Heilige
    Heilige, die zum keltischen Christentum gehörten, sind unter anderem:

    Adomnan von Iona
    Aidan von Lindisfarne
    Brendan der Reisende
    Brigida von Kildare
    Columban von Iona
    Columban von Luxeuil
    David von Menevia
    Disibod
    Fridolin von Säckingen
    Gallus
    Gildas
    Johannes Scotus
    Kilian mit seinen Begleitern Kolonat und Totnan
    Martin von Laon
    Modestus von Kärnten
    Patrick
    Pelagius
    Piran und Samson von Dol
    Pirmin
    Trudpert
    Virgilius von Salzburg
    Willibrord

    Gefällt mir

  2. zeitschnur sagt:

    Ich weiß, dass das ein bisschen blöd klingt, aber ich steh auf dem Schlauch:

    Was heißt, das Pokemon-Go-Wesen könne im Altarraum der St. Nikolaus-Kirche in der Landstr. gefangen werden?

    Ist da eine virtuelle Kirche oder gibt’s die in echt – aber wenn in echt, wo ist dann dort im echten, realen „Altarraum“ ein virtuelles Wesen platziert? Und wenn nur eine virtuelle Kirche – wieso regt man sich auf – das wäre ja dann ohnehin alles nur reine Fantasie?

    Ich wäre für eine Erklärungshilfe dankbar.

    Gefällt mir

    • Guten Tag,
      die Kirche ist schon real, der Altarraum genauso, aber das Monsterwesen ist meines Wissens nur im Smartphone bzw. virtuell „vorhanden“ – und wenn man mit seinem Smartphone (sofern man den betr. „App“ installiert hat) in die angegebene Kirche an den angezeigten Platz hineinläuft, dann kann man es dort „fangen“ – also eine Mischung aus Realem (echte Gebäude etc) und „Fantasy“. Das betrifft auch andere Örtlichkeiten, sogar Friedhöfe usw…
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s