CSU: Weder EU-Beitritt noch Visaerleichterungen für die Türkei

„Neuzeitliche Völkerwanderung in den Griff bekommen“

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer (siehe Foto) hat in einem Interview mit dem Straubinger Tagblatt eine EU-Mitgliedschaft der Türkei sowie Visaerleichterungen vehement abgelehnt: „Die CSU war schon immer gegen eine EU-Vollmitgliedschaft der Türkei. Wir liegen richtig, andere schließen sich jetzt unserer Meinung an.“ CSU facebook

Auch eine Visafreiheit ist für Scheuer in der aktuellen Lage völlig ausgeschlossen: „Wir dürfen die türkischen Probleme nicht nach Europa importieren. Die Zahlen der Asylbewerber aus der Türkei zeigen ja, dass die Entwicklung besorgniserregend ist.“

Scheuer betonte, dass die EU zwar das Flüchtlingsabkommen mit der Türkei befürworte, aber nicht um jeden Preis:

„Der Türkei muss klar sein, dass nicht nur die EU die Türkei braucht, sondern die Türkei genau so die EU. Auch die Türkei hat ein großes Interesse daran, dass man diese neuzeitliche Völkerwanderung in den Griff bekommt.“

Die Türkei grenze unmittelbar an Krisen- und Konfliktregionen. Daher sei es auch im Interesse Ankaras, dass diese Flüchtlingsströme gesteuerter und koordinierter abliefen, so der Generalsekretär.

Für zukünftige Kooperationen an europäischen Außengrenzen wünscht sich Scheuer vertrauensvolle Nachbarn, mit denen man gut zusammenarbeiten könne. Die Entwicklungen in der Türkei unter Erdogan sieht der Generalsekretär jedoch sehr kritisch:

„Erdogan verändert das Land mit aller Gewalt. Die Ultimaten, die Drohungen zeigen doch, dass Erdogan offenbar in die Geschichtsbücher geschaut hat, um zu erfahren, wie man ein Land von demokratisch auf autoritär umbaut.“

Quelle: http://www.csu.de/aktuell/meldungen/august-2016/tuerkische-probleme-nicht-importieren/


3 Kommentare on “CSU: Weder EU-Beitritt noch Visaerleichterungen für die Türkei”

  1. Rolfi sagt:

    Unsere Spitzenpolitiker kuschen doch schon wieder vor Erdogan und offen gesagt, nach all den Menschenrechtsverletzungen dort gefällt mir diese Zuneigung nicht. Wird man jetzt schon vom großen Bruder unter Druck gesetzt, eine Weltverbrüderungsideologie, ohne die Voraussetzungen geschaffen zu haben, im Eiltempo durchzupeitschen, auch wenn es mitunter blutig wird?

    Gefällt mir

  2. Zausel sagt:

    Die Kurden fliehen berechtigt vor Säuberungsaktionen Erdogans, aber alle wollen nur nach Deutschland, und nicht jede kurdische Familie hat eine religiöse Aufklärung hinter sich, wo sie die kriegerische Ideologie Mohammeds ablehnt. Da werden die Erdogan-Anhänger und die Kurden sich wohl in Deutschland heftige Schlachten liefern, aber ja, wir schaffen das. Wenn sie sich dann noch verbünden, uns „Ungläubige“ nach Mohammed zu bekehren, dann wird es brenzlig für die einheimische Bevölkerung, die wagt, an der Glaubensfreiheit fest zu halten. Es ist unverantwortlich, den muslimischen Bevölkerungsanteil im Rekord-Niveau anwachsen zu lassen und nicht dafür Sorge zu tragen, dass ein Teil der Flüchtlinge in anderen europäischen Staaten unterkommt, wo noch Kapazitäten zur Integration vorhanden sind. Die Zahl der in Deutschland beheimateten IS-Symphatisanten hat sich nahezu verdoppelt und die Dunkelziffer von Boko Haram kennt man noch nicht. Diese Leute laufen frei rum, anstatt in Gewahrsam zu kommen, wo sie keine Menschenleben gefährden können.

    Gefällt mir

  3. Valentino sagt:

    Wenn man lange genug an der Zündschnur kokelt, explodiert es ja irgendwann doch noch, und damit man uns nicht den Schlaf raubt, bündeln sich die Erkenntnisse in Geheimpapieren. Auf der einen Seite macht man ein Riesen-Theater wegen Menschenrechtsverletzungen, auf der anderen Seite lässt man die dem Busenfreund Erdogan durchgehen, denn schließlich sitzt er auch im Nato-Geheimbund. Um ihn bei Laune zu halten, macht man Zugeständnisse, die den Mitgliedern noch teuer zu stehen kommen. Säuberungsaktionen werden dann mit dem Begriff Umgestaltung der Volksinfrastruktur geschönigt, damit man nicht auf die Idee kommt, dass es Opfer dabei gab.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s