Polizeichef kritisiert Justizminister Maas: „Kinderehen“ sind sexueller Mißbrauch

Täter gehören hinter Gittern  –  und dann abschieben

Bundesjustizminister Heiko Maas will eine Arbeitsgruppe zum Thema Minderjährigenehe einrichten. Ginge es nach dem Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, würde der Rechtsstaat ganz anders reagieren. 033_30

Der Druck auf Bundesregierung und Parlament wächst, beim Thema „Kinderehen“ aktiv zu werden.

Weil immer mehr Flüchtlinge mit Ehefrauen nach Deutschland kommen, die teilweise nicht einmal 16 Jahre alt sind, dringen Politiker aus allen Lagern und Kinderrechtsorganisationen auf eine schnelle Gesetzesanpassung.

Dem Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, geht das nicht weit genug. Er hält schon den Begriff „Kinderehe“ für verharmlosend und sieht den Straftatbestand des Missbrauchs erfüllt.

„Ob man es religiös oder kulturell begründet, ist einerlei. Es verbirgt sich der schlichte Sachverhalt dahinter, dass sich ältere perverse Männer über junge Mädchen hermachen und sie missbrauchen“, sagte Wendt gegenüber der WELT.  

Leider sei die Justiz nicht in der Lage, das zu erfassen und entsprechend zu reagieren, deshalb müsse der Gesetzgeber endlich handeln: „Die Kinder müssen in staatliche Obhut und die Täter hinter Gitter und anschließend abgeschoben werden. Das wäre die richtige Reaktion eines funktionierenden Rechtsstaates.“

Rainer Wendt schreibt dazu in seinem gerade erschienenen Buch „Deutschland in Gefahr“ folgendes: 

„Tausendfacher Kindesmissbrauch vor unseren Augen − und Justizminister prüfen, ob sie tätig werden sollen. Das ist die Realität, die viele Menschen zu Recht empört. Banken können fast über Nacht gerettet werden, bei Kindern lässt man sich Zeit, das ist die Botschaft.“  

In seinem Weckruf warnt er, dass der deutsche Staat nicht mehr in der Lage sei, seine Bürger zu schützen.

Vollständiger Artikel

Quelle: http://www.dpolg.de/aktuelles/news/dahinter-verbergen-sich-aeltere-perverse-maenner/


5 Kommentare on “Polizeichef kritisiert Justizminister Maas: „Kinderehen“ sind sexueller Mißbrauch”

  1. "GsJC" sagt:

    Zitat
    Weil immer mehr Flüchtlinge mit Ehefrauen nach Deutschland kommen, die teilweise nicht einmal 16 Jahre alt sind, dringen Politiker aus allen Lagern und Kinderrechtsorganisationen auf eine schnelle Gesetzesanpassung.
    Zitat Ende

    —————————

    Ja – tagtäglich ist zu sehen, wie diese „Flüchtlinge“ unsere Kultur (?) noch schneller bereichern.

    Neben den hier bereits kulturell bedingt vollzogenen „Ehrenmorden“ wird es dann noch die harmloseste Variante sein, dass sich diese Kulturbereicherer auch Mädchen unter sechzehn Jahren nähern, – selbstverständlich unter dem Vorwand der respektvollen Eheanbahnung, die ihrem kulturellen Hintergrund entspricht und den Angela Merkel schließlich mit eingeladen hat.

    MfG

    P.S.

    Und der „Techno und Flüchtlingskardinal“ Woelki spielt im Kölner Dom mit drei Robotern Lichterspiele.

    http://www.express.de/koeln/koeln-riesenansturm-auf-den-dom—30-000-wollen-das-blaue-wunder-sehen-24619708

    Gefällt mir

  2. Rumpelstilzchen sagt:

    Wenn schon das Ausland und Experten bemerken, Deutschland hat eine Vergewaltigungskrise ähnlich einer Epidemie, wo Kinder und Frauen speziell für die Triebhaftigkeit von neuen Gästen frei gegeben werden und verhindert wird, dass Täter zur Rechenschaft gezogen werden oder wenn sie Strafen bekommen wie früher bei einfachem Ladendiebstahl, obwohl sie das Leben der Opfer zerstört haben, dann hat Deutschland ein massives Problem der Menschenrechtsverletzung und ich hoffe sehr, dass uns auch Menschen aus dem Ausland helfen werden, jene Politiker, die das freizügig unterstützen, aus dem Amt zu jagen, die dieses unendliche Leid in unserer Bevölkerung verursacht haben.
    Vor allem die, die Kinder und Enkel haben, sollten Wählen gehen und mit ihrer Stimme nein sagen zu jenen Parteien, die nicht das mindeste Interesse haben in ihrer Gier nach Macht, dieses Leid abzustellen und uns immer wieder einhämmern wollen, dass Migranten sogar als Gewaltverbrecher geschützt werden müssen. Es sieht karg in der Parteilandschaft aus, wenn es bei Parteien darum geht, die Menschen vor dieser Brutalität zu schützen, da fielen mir nur noch AFD und CSU ein, die ein konsequentes Umdenken fordern. Man muss nicht mit allen Parteizielen übereinstimmen, das wird sich finden, aber es ist Fünf vor Zwölf, wenn wir nicht wollen, dass Deutschland zur Vergewaltigungshochburg Europas mutiert.

    Gefällt mir

  3. Anonymous sagt:

    Stichwort „abschieben“

    ———————

    Betroffene leisten Gegenwehr

    Hunderte Abschiebungen abgebrochen

    Immer wieder kommt es zu Problemen bei Abschiebungen von Migranten. Häufig wird der Vorgang im letzten Moment abgebrochen. Die Gründe liegen nicht bei den Herkunftsländern.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/600-abschiebungen-von-fluechtlingen-seit-2015-abgebrochen-14393745.html

    Gefällt mir

  4. Pumuckel sagt:

    Solange Grüne immer noch daran arbeiten, das Mindestalter für Sex mit Kindern herunter zu schrauben, die Gender-Ideologie Kinder zu Sexualobjekten erziehen soll und Grüne wie SPD das bejubeln, müssen wir uns nicht wundern, dass kaum Interesse da ist, den Missbrauch an Kindern zu bekämpfen.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s