CDU-Politiker Sensburg wünscht die Wiedereinführung der Wehrpflicht

Der CDU-Rechtsexperte Prof. Dr. Patrick Sensburg hat die Wiedereinführung der Wehrpflicht gefordert. Deren Aussetzung sei ein „fataler Fehler“, kritisierte der Bundestagsabgeordnete gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung. Atze Soldat

Da die Kreiswehrersatzämter aufgelöst worden seien, brauche es in einem ersten Schritt wieder Strukturen, um Soldaten überhaupt mustern zu können.

Später könnten dann die 2007 aufgelösten Heimatschutzbataillone wieder gebildet werden, sagte Sensburg. Diese könnten beispielsweise Kraftwerke oder Flughäfen sichern. „Auch das sind wichtige Fähigkeiten, die wir beim Anti-Terror-Kampf dringend brauchen“, betonte der CDU-Abgeordnete.

Hintergrund ist das am Mittwoch beschlossene Zivilschutzkonzept der Bundesregierung, das die Bürger u.a. aufruft, Lebensmittelvorräte für zehn Tage im Haushalt anzulegen. Auch die Wiedereinführung der Wehrpflicht wurde in diesem Kontext durchgespielt.

Quelle: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/cdu-politiker-fordert-wiederaufbau-von-heimatschutztruppen/

HINWEIS: Unser CHRISTLICHES FORUM hat die Abschaffung der Wehrpflicht damals sofort kritisiert  – ebenso unser Autor, der deutsch-jüdische Historiker Prof. Dr. Michael Wolffsohn: https://charismatismus.wordpress.com/2013/12/04/bundeswehr-als-soldnerheer-nein-danke/


5 Kommentare on “CDU-Politiker Sensburg wünscht die Wiedereinführung der Wehrpflicht”

  1. Rolfi sagt:

    So lange man Soldaten im Mittelmeer als Schleuser benutzt unter dem Deckmantel humanitäre Hilfe, ist diese Offerte mit Vorsicht zu genießen. In Wahrheit, sei es aus Unverstand oder utopischen ideologischem Wahn, importiert man Krisenherde nach Europa.

    Liken

  2. Bernhard sagt:

    Warum braucht man jetzt plötzlich wieder eine Masse von rudimentär ausgebildeten Soldaten? Soll jetzt die Bundeswehr doch massiv im Inland eingesetzt werden? Und wenn ja, aus welchem Grund, und vor welchem Hintergrund? Das Grundgesetz lässt es nicht zu. Und ich verstehe nicht, warum Leute aus dem „konservativen“ Lager das so gern hätten.

    Liken

  3. quer sagt:

    Eine Wehrpflicht hat nur dann einen Sinn, wenn dazu alle und NUR eingeborene Deutsche verpflichtet werden. Allen anderen mit „Migrationshintergrund aus islamischen Ländern“ muß das verwehrt sein. Das Volk hat sonst begründet kein Vertrauen, wirklich verteidigt zu werden.

    In einem Bürgerkrieg oder gar Befreiungskrieg wird sich sonst die Armee sehr schnell zerlegen und spalten. Die „Loyalität“ hier geborener Türken der dritten Generation mit deutschem Pass wurde erst kürzlich demonstriert.

    Dann schon lieber eine Söldnerarmee, wie jetzt.

    In der CH werden nicht ohne Grund keine Türken o.ä. zum Militär eingezogen. Die können auch keine Waffen wie Bio-Schweizer erwerben. Man weiß dort eben genau, warum.

    Liken

  4. Rumpelstilzchen sagt:

    Die Mehrheit der Bürger ist verstört, wenn sie durch öffentliche Medien sich getäuscht fühlt durch die großherzige Willkommenspolitik und ja, die Wehrpflicht war längst überfällig, aber was ist mit Unruhen im Militär, wenn es zu religiösen Streitigkeiten kommt, denn inzwischen ertönt der Ruf immer öfters, Allah ist groß, größer als Recht und Freiheit der Bürger. Die einsatzfähigen Militärfahrzeuge der DDR hat man verschrottet und verscherbelt, weil man es keinem zumuten konnte, russische Betriebsanleitungen zu lesen, aber arabisch sollen wir jetzt alle können, denn die deutsche Sprache ist global überflüssig geworden. Das sollte jetzt nicht ironisch sein, aber dank der Medienpropaganda, wo sich Bürger zunehmend getäuscht fühlen, wirft das doch wohl die Frage auf, welchen Dienstzweck soll die Bundeswehr haben?

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s