USA: Unter den aufgenommenen syrischen Flüchtlingen sind nur 0,5% Christen

Die USA haben seit dem Oktober 2015 genau 9.144 syrische Flüchtlinge aufgenommen: 99,3 Prozent von ihnen (9.077) sind Muslime. Der Anteil der Christen liegt bei 0,5 Prozent (47). Ferner durften 14 Jesiden (0,15 Prozent) einreisen. picture-45

Das berichtet der US-amerikanische Informationsdienst „CNS News“. Wie CNS News weiter schreibt, ist der Anteil der Christen unverhältnismäßig niedrig, denn rund zehn Prozent der syrischen Bevölkerung gehörten dieser Religion an.

Ergänzend zu dieser IDEA-Nachricht hier ein erschütternder Bericht des jüdisch-amerikanischen Gatestone-Instituts: https://de.gatestoneinstitute.org/6629/obama-christliche-fluechtlinge
 .
Dort heißt es: „Das Schicksal der irakischen Christen, die vor dem Islamischen Staat geflohen waren, nur um in den Vereinigten Staaten inhaftiert zu werden, ist von der Obama-Administration endgültig entschieden worden: Sie werden wieder zu den Löwen geworfen, wo sie wahrscheinlich verfolgt, wenn nicht abgeschlachtet werden, wie so viele irakische Christen vor ihnen.“

4 Kommentare on “USA: Unter den aufgenommenen syrischen Flüchtlingen sind nur 0,5% Christen”

  1. kegebein sagt:

    Was heißt »nur« 0,5% Christen? Wäre es Ihnen lieber, wenn es weniger Muslime oder Jesiden wären? Sind Ihnen Muslime oder Jesiden weniger recht? Warum benennen Sie nicht ganz neutral die Tatsache »Unter den aufgenommenen syrischen Flüchtlingen sind 0,5% Christen«?
    Warum machen Sie »Unterschiede und fallen Urteile aufgrund verwerflicher Überlegungen?« (Jak 2,5)

    Liken

    • Guten Tag,
      in der Meldung ist doch erwähnt, daß der Bevölkerungs-Anteil der Christen in Syrien zehn Prozent beträgt – also liegt der Anteil aufgenommener Christen-Flüchtlinge von 0,5% weit darunter (nämlich eben nicht die fairen 10%) – und von daher ist das Wörtchen „nur“ völlig berechtigt.
      Was soll diese polemische Frage: „Wäre es Ihnen lieber, wenn es weniger Muslime…wären?“
      Viel berechtigter wäre da vergleichsweise unsere Frage: „Was würde Sie stören, wenn es mehr Christen wären?“
      Sie fällen doch Urteile, nicht wir!
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Liken

      • kegebein sagt:

        Nein, Frau Küble, meine Frage war nicht polemisch. Das »nur« in Ihrer Überschrift war wertend, denn es drückt aus, dass der genannte Wert unerwartet niedrig ist. Der Anteil der Christen könnte aber nur höher sein, wenn MEHR Christen flüchten würden oder wenn WENIGER Muslime und Jesiden kommen würden. SIE haben das Wort »nur« verwendet – SIE werten!

        Gruß
        Klaus Kegebein

        Liken

      • Guten Tag,
        es geht nicht um den Gesamtanteil der geflüchteten, sondern um den Anteil der in den USA AUFGENOMMENEN syrischen Christen – und dieser ist mit 0,5% auffallend gering, auch im Vergleich mit Deutschland. Über die US-Politik gegenüber Christen-Flüchtlingen beschwert sich zu Recht auch das Gatestone-Institut, was wir zitiert und verlinkt haben.
        Weiter werde ich mich mit Ihnen dazu nicht im Kreise drehen.
        Freundlichen Gruß!
        Felizitas Küble

        Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s