Zuruf aus dem Volk: „Horst, es wird Zeit – lass die CSU bundesweit antreten“


14 Kommentare on “Zuruf aus dem Volk: „Horst, es wird Zeit – lass die CSU bundesweit antreten“”

  1. Thomas Lutz sagt:

    „Eine bundesweite CSU könnte den größten Teil der AfD-Proteststimmen abfangen. Die meisten davon sind ohnehin gewissermaßen „Leihstimmen“ (Denkzettel-Wahl), die viele Bürger, wenn sie die Möglichkeit hätten, an sich lieber der CSU geben würden.“

    Mit einer Bundesweiten CSU würde sich allerdings nichts wirklich ändern.
    Genau wie die CDU hat sich die CSU an all den Lügen beteiligt.
    Die CSU hat sowohl die Klimawandel-Lüge wie auch die nicht machbare Energiewende mit zu verantworten.
    Wenn die CSU und Herr Seehofer das Gesicht nicht vollständig verlieren wollen, muß er bzw die CSU schnellstmöglich liefern.
    Und das bedeutet Verfassungsklage gegen Frau Merkel.
    Ebenso eine wiederholung der Klage wegen Hochverrates.

    Allerdings zweifle ich daran, dass der Autor mit der Leihstimmenthese recht hat.
    Die Wähler der AFD sind längst nicht so dumm, wie sie sich manche denken.
    Nehmen wir an, es gäbe keine AFD, aber eine Bundesweite CSU, so würde ich diese dennoch nicht wählen.
    Nein, auch der Mythos Christliche Partei ist vorbei.

    Der Satz für Christen lautet, was Politik betrifft „Suchet der Staat Bestes.“
    Und die ist bestimmt nicht CDU oder CSU.
    Und das sage ich als Christ.

    Ich würde AFD oder Libertär wählen.
    Vor einiger Zeit gab es noch die kleine, aber feine PDV, Partei der Vernunft (Libertär)

    Liken

  2. Wutbürger sagt:

    Landtagswahlen sind weniger Kanzlerwahlen und die richtige Verwendung der Wählerstimmen, da hat Frau Küble recht, könnte viel entscheiden. In der Konstellation CDU/CSU für die CDU nachsitzen und sich an den Bürgerwillen und nicht die linken Seilschaften erinnern, in der Konstellation AFD und CSU hieße es frischer Wind in die Parteilandschaft, aber einen erfahrenen Kanzler der CSU und Entwicklungszeit für die AFD.
    Auf Grund dessen, was von unseren Politikern in diesem Land angerichtet wurde, liegen beim Wähler die Nerven blank und mancher von uns fragt sich, wie kann man Wahlversprechen hinterherrennen und misst sie nicht an bisherigen Erfahrungen, da gab es den berühmten Satz „Niemand kann sich darauf verlassen, dass das, was vor der Wahl gesagt wurde, auch eintritt“.
    Plötzlich wo es um die Stühle und Pfründe geht, erinnern sich unsere Politiker wieder an das vergessene, verachtete Pack von Volk, und danach machen sie, weiter wie bisher. Die CDU in sich ist gespalten in ein linkes Lager und in realistische, dem konservativen Parteiprinzip als Volksvertreter bekennenden Lager.
    AFD und CSU können sich nicht neutralisieren, nur weil sie einige gemeinsame vernünftige politische Vorstellungen als Volksvertreter haben, aber sich in diversen Punkten und Lösungsansätzen gewaltig unterscheiden.
    Trotzdem wäre eine Vernunftkoalition CDU/CSU mit der AFD durchaus nicht so verkehrt, wo man um vernünftige Entscheidungen im Interesse des Bürgers ringen muss. Die Grünen, bekannt dafür, dass sie keine Planfeststellungsverfahren lesen und nachdem Millionen in ein Bauprojekt geflossen sind, gerne torpedieren und wirtschaftlichen Schaden anrichten, bekannt dafür, dass sie gnadenlos Gender durchpeitschen wollen und islamisches Brauchtum, so dass auch Deutschland zum Land der Kinderprostitution werden könnte, und bekannt für ihren Hass gegen die Eingeborenen werbend für Zuwachs ohne Ende, die Linke, ob Verbrecher oder nicht, will alle Migranten einbürgern und ist teilweise linksradikaler Autonomie auch nicht abgeneigt, die SPD kämpft verbissen für den Familiennachzug ungeachtet der No-Go-Areas, die immer mehr werden, und fördert dank Schwesig die anrüchige Amadeo-Stiftung, und wenn noch gejubelt wird, dass Polizisten, die uns schützen sollen, beleidigt und niedergemacht werden, dahingegen der Bürger, der kritische Bedenken hat, verteufelt wird, das sind alles keine Kandidaten, die ich wählen werde.
    Da blieben CSU und AFD noch übrig und auf jeden Fall würde ich mir einen Kanzlerkandidaten von der CSU wünschen. Natürlich bibbern wir mit den Berlinern, ob sie wehrhaft nein zu dieser Bevormundungspolitik sagen oder sich wieder einlullen lassen von jenen, die ihnen den Bockmist eingebrockt haben und sie nach der Wahl spüren lassen, dass sie über ihr Volk erhaben sind. Manchmal lohnt sich auch Protest.

    Liken

  3. Zausel sagt:

    Das Volk erwartet ein klares Signal, Obergrenze. Das ist einfach lachhaft, da hinein interpretieren zu wollen, wenn ein, zwei, drei Kinder mehr kommen, Schlagbaum runter, denn eine Orientierungszahl muss endlich her.
    Frau Schwesig schießt mal wieder den Bock, indem sie frech behauptet, die SPD hätte sich für verträgliche Flüchtlingszahlen eingesetzt, nein, hat sie nicht, sie hat jedes Gesetz mit den Grünen bekämpft, beinah Verhandlungen platzen lassen, wo der Familiennachzug ausgesetzt werden sollte.
    Noch dreister wird es, es wäre nicht christlich, die hereinströmenden Flüchtlinge abzuweisen, wo viele davon überhaupt keine sind, sondern Glücksritter und Freiheitskämpfer von IS und Boko Haram, die Europa erobern wollen.
    Früher waren Kinder in Deutschland geschützt und jetzt propagieren wir wohl statistisch das Modell Kinderehe, anstatt diese Kinder, die als Sexsklaven missbraucht werden, unter Schutz zu stellen. Selbst einwandernde Vergewaltiger und Kinderschänder dürfen Deutschland bereichern, die gehören abgeschoben, denn wer sich so benimmt, ist kein Flüchtling! Christlich ist, wenn man seine Familie, sein Volk beschützt, die Schafherde vor den reißenden Wölfen.
    Christlich ist, dass man denen Schutz gewährt, die wirklich Flüchtlinge sind und keine Asylkolonne, die sich unter dem Deckmantel „Flüchtling“ ausschließlich um die Plünderung der Sozialkassen bemüht und dann wieder gen Heimat verschwindet, oder woanders grast.
    Christlich ist, wenn man auf dem Kontinent vor Ort, in den Ländern geholfen hätte, und nicht das Elend weiter fördert bis nach Europa und sonst wo auf der Welt.
    Alle wollen reich werden, aber diese Asylpolitik treibt alle Kontinente und Länder in die Armut und Griechenland ist nur ein Vorbote dessen. Es geht bei diesem Menschenhandel nicht um Menschen, sondern um Profite und Unterwerfung durch eine Obrigkeit.
    Unsere Bevölkerung verarmt zusehends, während unsere wohlgeborene politische Obrigkeit mit der Gießkanne das Füllhorn über die Neubürger ausgießt und sich benimmt wie Feudalfürsten, die ihre Pfründe sichern wollen, von wegen christliche Nächstenliebe und humanitäre Ambitionen. Dafür verheizt man auch gerne das eigene Volk.

    Liken

  4. Dieter sagt:

    Das wäre das Absolut dümmste was passieren könnte. CSU und AfD würden sich gegenseitig neutralisieren, was den Grün-Roten nur recht sein könnte.Teile und herrsche wie schon die Römer richtig erkannten. Außerdem wäre es das Ende von der Bayrischen Alleinherrschaft der CSU.
    Da aber Seehofer und Co. Machtpolitiker sind habe ich Hoffnung dass,das nicht geschehen wird.

    Liken

    • Guten Tag,
      natürlich ist die bundesweite CSU bislang aus Gründen bayerischer Pfründe nicht erfolgt – das kann in etlichen unserer vorigen Artikeln nachgelesen werden. Tatsache ist aber, auch durch Umfragen belegt, daß das Motto „Getrennt marschieren, vereint schlagen“ erfolgreich wäre: Beide C-Parteien bekämen dann insgesamt mehr Stimmen als bisher. Dies gilt heute noch mehr als früher, weil die CSU fast alle AfD-„Leihstimmen“ (Denkzettelwahl) abfangen könnte, so daß diese CDU/CSU zugute kämen. Zudem können die Wähler z.B. hier in NRW mit der Erststimme (Direktkandidat) CDU wählen und mit der Zweitstimme CSU (Partei- und -Kanzlerstimme). Das ist wahlmathematisch günstig fürs bürgerliche Lager.
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Liken

  5. Graf Dracula sagt:

    Warum führt Frau Merkel mit Herrn Kretschmann geheime Audienzen? Hat sie den Unmut der Bevölkerung registriert und hier mag ich nicht weiter denken.

    Liken

  6. Valentino sagt:

    So sehr dieser Gedanke zu befürworten ist, sollte man aufpassen, dass es zum richtigen Zeitpunkt geschieht, der falsche wäre tödlich für unser Land. Der Sturz von Merkel und die Optionen der Übergangskanzler, die uns noch schneller in den wirtschaftlichen und sozialen Abgrund manövrieren, sind gleichbedeutend mit neuem Katastrophenalarm. Die SPD hat damals auf Claudia Roth bestanden und Frau Merkel wünscht sich einen türkischstämmigen Kanzler, der Özdemir heißen könnte, eine Horrorvision. Kinderpornografie dank Gender hätte alle Chancen und islamische Busenfreundschaft auch nicht zu verkennen, SPD ohne Wirtschaftsverstand ……., einfach alles nur schlimm.
    Der Wähler hat die Stimme und die AFD ist schon überall da, die CSU wird zum richtigen Zeitpunkt bestimmt antreten. Je mehr die Macht der Kanzlerin bröckelt, desto weniger hat sie zu sagen und desto mehr steht sie unter Kuratel. Kurzschlussreaktionen sind ungeeignet, um Probleme zu lösen, gefällt mir nicht, aber es muss alles durchdacht sein, um neue Katastrophen durch die Regierung abzuwehren. Da wären noch die Mehrheitsverhältnisse im Parlament zu bedenken, und es kommt jetzt wirklich entscheidend auf die Wähler an, zu dieser Regierungspolitik nein zu sagen, auch wenn sie Protest wählen und Geduld haben müssen, bis der bayrische Löwe kraftvoll zubeißen kann.
    Übrigens hat die SPD in Meck-Pom geschummelt und ist auf den Slogan Obergrenze draufgesprungen, obwohl es immer die SPD war, die gegen die Verschärfung der Asylgesetze gemotzt hat, gegen die Aussetzung des Familiennachzuges…..

    Liken

  7. Anonymous sagt:

    Die „C“SU ist keinen Deut bessser als die „C“DU. Schauen Sie sich nur einmal die Vita von Horst Seehofer an. Ich habe in meiner Jugend noch gelernt, daß Demokratie vom Wechsel lebe. In Bayern jedoch hat seit vielen Jahrzehnten die gleiche Partei immer wieder die Mehrheit. Das ist ein vortrefflicher Nährboden für Filz, Korruption, Abgehobenheit vom Souverän Wähler. Hunde die bellen, aber nicht beißen, kann man gleich vergessen. Ist Ihnen denn nicht bekannt, daß die „C“SU klammheimlich durch entsprechende Ministererlasse die
    selben mainstreamaffinen Umwälzungen anstrebt, wofür beispielsweise in Stuttgart viele Male tausende besorgte Mitbürger und verantwortungsvolle Christen protestierten? Die „C“SU ist doch gerade jetzt auch dabei, in ihrem Grundsatzprogramm die nicht heterosexuellen Verbin-dungen mit einer herkömmlichen Ehe gleichzustellen. Der dumme bayerische Michel wird es erst merken, wenn nichts mehr zu ändern ist. Seehofer ist auch nur eine leicht abgewandelte Kopie der gesetzesbrecherischen Bundeskanzlerin, die als ehemalige FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda mit Studienerfahrung in Moskau zeigt, daß sie nichts von ihrem Handwerk der Jugendzeit verlernt hat. Ein Land, das einer solchen Frau nicht in die Kandare fährt, ist nicht mehr zu retten. Aber wie sagte schon Napoleon:
    Es gibt kein gutmütigeres, aber auch leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie!!! zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun.
    TÖRICHTER!!! IST KEIN VOLK AUF ERDEN. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden:Die Deutschen glauben sie. UM EINE PAROLE, DIE MAN IHNEN GAB, VERFOLGEN SIE IHRE LANDSLEUTE MIT GRÖSSERER ERBITTERUNG ALS IHRE WIRKLICHEN FEINDE!!!

    Liken

    • Guten Tag,
      gerade die bundesweite CSU würde doch logischerweise den von Ihnen zu Recht beklagten Filz der Alleinherrschaft eindämmen, denn die CDU würde in Bayern einmarschieren (was sonst?!), so daß es sich dann dort bald ausgefilzt hätte.
      Es ist Ihnen hoffentlich nicht entgangen, daß wir hier im CHRISTLICHEN FORUM mehrfach die CSU-Pläne in Richtung schulischer Sexualkunde etc. kritisiert haben, zB. durch unseren Autor Matthias von Gersdorff. Sie müssen nicht meinen, wir seien quasi auf dem CSU-Auge blind. Mitnichten!
      Aber gerade dann, wenn die CSU bundesweit aktiv würde, gäbe es eine konservative Verschiebung der Partei. Warum? – Weil die Konservativen und Patrioten außerhalb Bayerns wohin strömen würden? – Genau: fast alle in die CSU.
      Die Folge wäre, daß die CSU deutlich konservativer wird. Die CDU könnte man dann weitgehend ihrem linken Schicksal überlassen – bzw. als Koalitionspartner für die CSU wäre sie mit Mühe noch brauchbar.
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Liken

    • zeitschnur sagt:

      Die Bedenken über die CSU verstehe ich schon – dieser bayerische Filz ist schon ein Problem. Das sind schon sehr südländische Verhältnisse, und man muss sie zu nehmen wissen.

      Ich denke jedoch auch, dass die CDU kaputt ist. Sie hat ihr typisches konservatives Profil durch diese schlimme Gestalt auf dem Kanzlerthron total verloren. Die AfD hat objektiv viele Positionen, die denen der CDU vor nur wenigen Jahren entsprechen. Bevor ich aber der AfD ohne Vorbehalte vertrauen würde, würde ich eher auf einen neuen christlichen Versuch setzen, auch wenn er vielleicht nicht ideal ist.

      Vor wenigen Monaten dachte ich da noch etwas anders, aber die Politik der Kanzlerin ist so katastrophal und der Niedergang der CDU so ein Horror, dass es ohne einen radikalen Umbau der Union sicher nicht mehr geht, wenn wir nicht tatsächlich einen gähnenden rechtsnationalistischen Abgrund öffnen wollen.
      Es wäre der letzte Versuch: Lasst die CDU einfach in Ruhe kaputtgehen und neben ihr eine vernünftige konservative, aber irgendwie noch wenigstens restchristliche Partei aufbauen.

      Den ganzen Blödsinn mit der Homoehe und die ewige fromme Hysterie wegen Gender – das, was an der Genderdebatte abstrus ist, wird sich von selbst erledigen. Das, was an ihr bedenkenswert ist – so what? Christen sollten hier vielleicht anfangen, vernünftiger und auch aufrichtiger zu werden. Der Genderismus umfasst ein sehr großes und grenzenloses Themenfeld, und manches davon ist es tatsächlich wert, durchdacht zu werden. Deswegen sollten wir nicht das Kind mit dem Bad ausschütten.
      Leider ist der fromme Antigender-Wahn inzwischen zu einem echten „Feindbild“ geworden, und die wenigsten, die sich darüber aufregen, erfassen, was sie da tun. Es ist für mich lächerlich, sich über das große I oder genderneutrale Toiletten aufzuregen, als ginge dadurch die Welt unter. Wie ich sagte: der Schmu gibt sich spätestens dann, wenn muslimische Männer auf der Gendertoilette Frauen vergewaltigen.
      Und all der Mist auf dem Lehrplan wird nicht durchsetzbar sein. In wenigen Jahren haben wir eh ganz andere Probleme, nämlich mit der brutalen Frauendiskriminierung durch den islam und „echten“ Männern, die das vertreten. Kann sein, dass wir uns bald nach Zeiten der Debatte um die Homoehe „zurücksehnen“, wenn wir unsere Freiheit als Frauen wieder verlieren, denn das steht uns bevor und ist schon Wirklichkeit.

      Also: einen Versuch mit der CSU könnte es wert sein, vielleicht aber nicht mit diesem treulosen Seehofer.

      Liken

    • Anonymous sagt:

      Vollkommen richtig, es ist eine einzige große Schmierenkomödie, die aufgeführt wird. Aber es sind zuwenige, die es erkennen. Ganz einfach formuliert: Es spielt mittlerweile keine Rolle mehr, welche Farbe eine Partei hat, geschweige denn vom Parteiprogramm: Es sind immer diesselben, die in den entscheidenen Positionen sitzen! Weltweit.

      Liken

    • Gideon sagt:

      Gratulation, Sie haben es verstanden.

      Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s