Auf Seehofers Facebook-Portal geht es richtig rund mit Volkes Stimme

Auf der Facebook-Seite von Horst Seehofer melden sich viele Bürger in recht origineller Weise zu Wort. Jetzt hat der bayerische Ministerpräsident ein Foto, das ihn auf der „Wiesn“ mit Trachtenjacke zeigt, veröffentlicht und dazugeschrieben: canvas

„Ein wichtiger Höhepunkt des ersten Wiesn-Wochenendes in München: Der traditionelle Trachten- und Schützenzug. Danke allen Teilnehmern für dieses beeindruckende Bekenntnis zu Heimat und Tradition.“

Doch die Leserkommentare unter diesem Posting sind vielfach nicht auf den Kopf gefallen; sie fordern vom CSU-Chef mehr Taten statt Worte, mehr Konsequenzen statt bloßer (Lippen-)Bekenntnisse zu Heimat und Tradition, insgesamt mehr Distanz zu Merkels Politik.

So meldet sich Rudolf Merthan wie folgt zu Worte:

„So, Herr Seehofer, genug gefeiert. In Zukunft unsere Tradition erhalten, unsere Kultur schützen, dem Islam die Grenzen zeigen. Verlassen Sie die große Koalition, trennen Sie sich von der CDU und von Merkel, oder gehen Sie mit ihr unter. Jetzt das Ruder rumreißen oder verschwinden, und immer schön vorsichtig mit der AFD, vielleicht brauchen Sie die oder deren Wähler noch sehr dringend. Solange die Union ihren Kurs nicht ändert, gilt: Keine Stimme für die CSU, denn das ist eine Stimme für die Flüchtlingspolitik von Merkel, eine Stimme gegen die bayerische Kultur.“

Sabrina Böhm erinnert daran, daß erstmals ein Zaun um das Fest-Gelände in München gezogen wurde:pc_pi

„Ein Zaun um das ganze Gelände, das müsste nicht sein, wenn in Deutschland die Grenzen gesichert wären und die Politiker nach deutschem Recht und FÜR die deutsche Bevölkerung handeln würden. Hoffentlich geht kein einziger Deutsche mehr zur Wies´n. Und die erste Vergewaltigung eines türkischen Migranten an einer Wies´n-Besucherin wurde im letzten Moment durch eine Polizeistreife verhindert.“
 .
Ein zorniger Willy Müller schreibt ganz ungeniert: 
„Horst, bei der nächsten Wahl in Bayern wird dir das Lachen vergehen, dass du schon wieder der Merkel in den H….. kriechst, werden die Menschen dir nicht so schnell vergessen. Weißt, Horst, warum ich AFD wählen werde ..? Nicht weil sie besser sind, sondern weil sie mich nicht soviel vera…..t haben wie CDU und CSU zusammen….“
 .
Und Prof. Dr. Axel W. Bauer stellt klar: Die CSU sollte keinesfalls auf Merkels Pseudo-Selbstkritik hereinfallen. Sie hat nichts bereut, keinen Fehler zugegeben und keine Kurskorrektur in Aussicht gestellt. Sie fährt uns weiter in den Abgrund.“

Zitaten-Quelle: https://www.facebook.com/HorstSeehofer/

 


6 Kommentare on “Auf Seehofers Facebook-Portal geht es richtig rund mit Volkes Stimme”

  1. Sorge sagt:

    Sogar „Der Stern“ hat eine sehr realistische Analyse geliefert. (Bitte bei http://www.stern.de) folgenden Titel angeben. – Kurz, kein Schuldgeständnis, keine wirklichen Fehler eingeräumt und schon gar kein Kurswechsel.

    REDE ZUR FLÜCHTLINGSPOLITIK
    Was ihre Kritiker verstehen – und was Angela Merkel wirklich gesagt hat

    Kritiker von Angela Merkel und ihrer Flüchtlingspolitik jubeln: Endlich gesteht die Kanzlerin ein, dass sie mit der Grenzöffnung für Flüchtlinge einen Fehler gemacht habe. Doch womöglich hören sie der Kanzlerin einfach nur schlecht zu.

    Liken

    • Graf Dracula sagt:

      Ich habe es gelesen, doch wie das so ist, eine Katze fällt immer auf die Pfoten. Sie übersteht selbst eine Meuterei, weil sie genau ihre Gehilfen hinter sich heißt.
      Bei dem Rätsel, wer nächster Bundespräsident wird, sei es die Katze, die nur das Schiff wechselt, ohh eine kluge Persönlichkeit, und bloß nicht dem Wutbürger einen Politiker aus den eigenen Reihen zum Fraß vorwerfen, weil die AFD lauert, oder gerade doch Göring-Eckart oder Schwesig, die nicht die Bedeutung der Staatsflagge zu schätzen weiß, da käme noch ein Schachzug, um uns in inbrünstiger Liebe, auch wenn wir das nicht als christliche Schafherde überleben sollten, eine Theologin mit Professorentitel. Meine Wette, Kässmann wird es, als Beruhigungspille für den Wutbürger, es sei denn…..

      Liken

  2. Nero sagt:

    Wir haben eine ganze machtorientierte Sippe, und wenn sie könnten, würden Grüne, Linke noch mehr Flüchtlinge in das Land holen und SPD per Familiennachzug auch noch nach Deutschland einladen. Ihre Kinder sind ja bestens geschützt und über Vergewaltigungsopfer wie Frauen und Kinder macht man sich noch lustig. Die meisten Familien haben nun Angst um ihre Familien und der Horror ist längst fast schon überall angekommen.
    Deutschland war vor der Flüchtlingskrise ein relativ sicheres Land, heute ist es zur kriminellen Hochburg, Vergewaltigungshochburg verkommen und die Grünen haben kaum Entschuldigungen für Opfer, sondern betteln um Nachsicht für Triebgesteuerte Täter aus anderen Kulturen, wie man bei ihren Kommentaren nach der Silvesternacht herauslesen konnte. Es wird Zeit, wie die Briten die Grenzen zu sichern und diese Kriminellen konsequent abzuschieben, deren Identität festzustellen ist, damit sie nie wieder den Boden unseres Landes unbemerkt betreten können. Das ist doch lachhaft, von einem 14 jährigen Opfer, das durch einen Schwarzafrikaner vergewaltigt wurde, zu behaupten, es hat diesen Übergriff gut weggesteckt und dem Täter zwei Jahre aufzubrummen, um ihn dann wieder auf die Gesellschaft unseres Landes loszulassen.

    Liken

  3. Manitu sagt:

    Man hat mir gesagt, das geht nicht so einfach, weshalb auch immer. Helfen würde eine Reformation der CDU, die der linken CDU unter Merkel den Laufpass gibt im Parteivorsitz. Die CSU kann keinen Kanzlerkandidaten nominieren, so hieß es, wenn sie nicht bundesweit vertreten ist, die Zeit wurde verschlafen, und nur wenn Gegenkandidaten von CDU und CSU im Dezember den Hut für den Parteivorsitz in den Ring werfen, gewählt werden, um Merkel abzuweisen, kann die CDU bei richtiger Wahl den Kanzlerkandidaten stellen. Unser Parteisystem ist so bescheuert.
    Dann wird sich ja zeigen, wie viel Gewissen die CDU-„Volksvertreter“ noch haben und lieber bei Mutti bei der Fahne bleiben oder sich als Volksvertreter besinnen und den Gegenkandidaten wählen. Klappt das nicht, kann die CSU mit der CDU fröhlich auf ihren Untergang warten oder sich risikoreich trennen, doch einen Kanzlerkandidaten könnte sie nicht stellen, so weit ich informiert bin.

    Liken

  4. Dorrotee sagt:

    Prof. Dr. Axel Bauer kann man nur zustimmen betr. seiner Sicht auf die Merkel-Politik und ihre Äußerungen.
    Es müssen Taten folgen. Diese Frau ist machtorientiert.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s