Kein anderes Evangelium – selbst wenn es ein „Engel“ verkünden würde!

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche: Gal 1,6-12:

Brüder! Ich bin erstaunt, dass ihr euch so schnell von dem abwendet, der euch durch die Gnade Christi berufen hat, und dass ihr euch einem anderen Evangelium zuwendet. Doch es gibt kein anderes Evangelium, es gibt nur einige Leute, die euch verwirren und die das Evangelium Christi verfälschen wollen. 1523

Wer euch aber ein anderes Evangelium verkündigt, als wir euch verkündigt haben, der sei verflucht, auch wenn wir selbst es wären oder ein Engel vom Himmel.

Was ich gesagt habe, das sage ich noch einmal: Wer euch ein anderes Evangelium verkündigt, als ihr angenommen habt, der sei verflucht. Geht es mir denn um die Zustimmung der Menschen, oder geht es mir um Gott? Suche ich etwa Menschen zu gefallen? Wollte ich noch den Menschen gefallen, dann wäre ich kein Knecht Christi.

Ich erkläre euch, Brüder: Das Evangelium, das ich verkündigt habe, stammt nicht von Menschen; ich habe es ja nicht von einem Menschen übernommen oder gelernt, sondern durch die Offenbarung Jesu Christi empfangen.

 


4 Kommentare on “Kein anderes Evangelium – selbst wenn es ein „Engel“ verkünden würde!”

  1. Nero sagt:

    Habe gestern geglaubt, mich tritt ein Pferd, als ich in einer großen Buchhandlung unter der Thematik Religionen schaute. Die anderen hatten wie Hinduismus und Co. mehr historische Literatur zu bieten, aber in Punkto Christentum gab es nur zwei Bücher, keine Bibeln und Fachliteratur, nee, Käsmann-Wissen pur und als Hammerlektüre Käsmann und Bedford-Strohm-Literatur, wo Christen von jeglichem geistigem Denken entbunden sind, sondern nur darauf vertrauen müssen, dass der liebe Herrgott alles absegnet, was die Christen tun, auch wenn es böse sein sollte, wir sind ja schon fast Gott und haben unsere ach so lieben Glaubensführer.
    Seid schön hörig, meine lieben christlichen Schafe (wenn Scharia kommt und wehrt Euch nicht, wenn ihr als Minderjährige verkuppelt werdet), wehrt Euch nicht, ihr seid auf Gottes Pfaden und die liebe Tante Margot mit prophetischem Geist und der liebe Onkel Heinrich werden das schon machen. Verhöhnung der christlichen Lehre und des christlichen Glaubens mal ganz anders.

    Gefällt mir

  2. Stella sagt:

    Diese Worte verjähren tatsächlich nie und sind in der heutigen Zeit aktueller denn je !!

    Gefällt mir

  3. Fledermaus sagt:

    Volle Zustimmung, denn der Mensch hat nicht das Recht, sich über die Schöpfung und Gott zu erheben. Auch der Vatikan und die EKD nicht. Die unaufgeklärten Muslime ignorieren, dass alle Tiere und Menschen, egal, woran sie glauben, Schöpfungskinder sind und Gott als Allah verklärt nicht Mohammeds Diener, um eine Glaubensideologie der Unterwerfung zu erzwingen! Ein Einzelner kann so viel Gotteslästerung mitten in Deutschland nicht anrichten, dazu bedarf es vieler Steigbügelhalter. Wie ist es sonst möglich, dass auch in Mitteldeutschland der Bau von Moscheen derart voran getrieben werden konnte?

    Gefällt mir

    • Stella sagt:

      Tiere sind keine „Schöpfungskinder“, sondern Geschöpfe, und „glauben“ nicht im menschlichen Sinne, allerdings befolgen sie aus ihrem Instinkt heraus die ihnen von Gott gegebenen Gesetze.
      Bis dahin dürften wir mit den Moslems übereinstimmen, der Rest wurde in der Regensburger Rede schon von Papst Benedikt gesagt.

      Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s