Israelischer Publizist befürwortet bundesweite CSU statt panischer Verbrüderung

Von Klaus Moshe Pülzkmpuelz

Die CSU ist derzeit nicht kalkulierbar. Ihre ständigen Kurswechsel irritieren die Wähler, die offen eine eigenständige Wahlkampagne befürworten, damit die CSU auch bundesweit wählbar ist. 

Frau Merkel sollte auf alle Fälle abgelöst werden, weil kein Bundeskanzler mehr als zwei Legislaturperioden gewählt werden sollte. Wohin dies führt, sah man bei Helmut Kohl, der nicht einmal seine Parteispender preisgeben brauchte. Wie Geld den Charakter eines Menschen korrumpiert, so auch eine Machtkonzentration.

Ich gehe davon aus, daß diese neue Verbrüderung zwischen CDU und CSU aus einer Panik entspringt, wonach die SPD mit den Grünen und der Linken eine eigene Koalitionsregierung plant. Dies wäre für Deutschland noch katastrophaler.

Würde die CDU und eine eigenständige CSU mit der AfD koalieren, wäre die angeblich rechtspopulistische Partei an die Leine gelegt, aber zu dieser Koalitionsmöglichkeit reicht leider der Verstand unserer Politiker nicht.AfD_Plakat_A0_Deutschland_RZ_500

Aber dann wäre eine satte Mehrheit zum Regieren garantiert, denn das Wählervolk erwartet, daß Deutschland vorrangig eigenständige Interessen vertritt und seine Souveränitätsrechte nicht an die Brüsseler EU-Behörde abgibt.

Auch eine Ablösung des EZB-Präsidenten Draghi müßte angedacht werden, der mit seiner Nullzins-Politik den Sparwillen der Bürger sabotiert und im Übrigen die deutschen Banken ruiniert zu Gunsten seiner maroden italienischen Banken. Die warnende Stimme von Professor Sinn wird bewußt ignoriert. Bundesbank-Präsident Weidmann wurde zum Zaungast degradiert – auch eine Führungsschwäche der Frau Merkel.

Ein frischer Wind sollte im Bundestag wehen, denn es ist Zeit, daß Deutschland wieder vermehrt an sich selbst denkt. Auf alle Fälle ist nicht zu leugnen, daß es Deutschland mit der eigenen DM-Währung wirtschaftlich besser ging als heutzutage.

Dies erkennt man auch am außereuropäischen Wechselkurs des EURO. Einst erhielt ich für einen EURO in Israel 5,50 Schekel. Heutzutage sind es nur noch 4,15 Schekel. Zu Zeiten der Deutschen Mark gab es niemals eine Abwertung der deutschen Währung, sondern eher das Gegenteil. Als ehemaliger Wirtschaftsfachmann weiß ich, wovon ich rede.

Unser Autor, der judenchristliche Publizist Klaus M. Pülz, wirkt als Prediger in Deutschland und Israel; er leitet die “Messianische Bekenntnisgemeinschaft” sowie den Verein “Zelem” (www.zelem.de) und bringt seit Jahrzehnten die Zeitschrift “Bote Neues Israel” heraus. 
Advertisements

6 Kommentare on “Israelischer Publizist befürwortet bundesweite CSU statt panischer Verbrüderung”

  1. Würfel sagt:

    Die Lage in Deutschland ist sehr, sehr ernst und täglich erhöht sich das Risiko, Opfer von Gewalt zu werden. Dass viele Menschen, vor allem die, die schon Gewaltverbrechen in irgend einer Art erlebt haben, auch in punkto Wahlen zur Notwehr greifen, weil sie sich von Altparteien im Stich gelassen fühlen und diesen dramatischen suizidalen Regierungskurs ablehnen, ist mehr als logisch.

    Mit der Zuwanderung, die einer Völkerwanderung gleicht, geht es so jedenfalls nicht weiter. In Punkto sexueller Übergriffe habe ich viele Berichte recherchiert und neben inländischen Tätern gibt es ein explodierendes Ausmaß an unseren neuen importierten Straftätern. 2 Jahre Haft für die Vergewaltigung von einer 14-Jährigen, etwas wenig mehr bei 7-Jährigen und eine 4-Jährige ist ihrer Vergewaltigung erlegen, dafür habe ich kein Verständnis, diese Herrschaften gehören für lange Zeit weggesperrt, und wenn es Migranten sind, für immer abgeschoben.
    Das Leben der Gewaltopfer ist für das ganze weitere Leben zerstört, wenn es körperliche Übergriffe gab, während die Täter von Sozialromantikern als Opfer ihrer eigenen brutalen Straftat hofiert werden.
    Aber panische Angst vor Horrorclowns dürfen wir haben, das ist ideologisch abgesegnet.
    Was ist denn mit den Opfern von Köln, wie viele der Vergewaltiger sind in Haft, werden als haftempfindlich vor langen Haftstrafen noch verschont, gerade mal zwei sind mir bekannt (glaube 2 bis 4 Jahre bekommen) und die anderen laufen frei rum.
    Die Erlaubnis haben die Moslems zwar nicht, Kinder und Frauen zu schänden, das ist richtig, aber wir sollen Verständnis dafür haben, dass sie uns mit ihrer kulturellen Tradition, wo Frauen Sexualtriebe der Männer befriedigen müssen, und in Sure 9 sogar dazu aufgefordert wird, die Frau als Saatfeld zu betrachten, nicht als Partnerin, da hört bei mir das Verständnis auf.
    Manche Juristen ziehen im Zweifel sogar das Scharia-Recht zu Rate, wie man so munkelt, und demnach sind die nach Mohammed definierten Frauen und Kinder „Ungläubige“, die man wie Vieh bespringen darf? Milde Haftstrafen als Ausgleich, weil sie einen Kulturschock verkraften müssen?
    Eine gesunde und geregelte Einwanderungspolitik ist etwas anderes als dieses chaotische Einwanderungs-Hippie-Festival, das die Zahl der Opfer von Straftaten erhöht und illegalen Gesetzesbrechern noch Eintritt gewährt hat.
    Die islamische Kultur ist leider auf dem Vormarsch und über 1000 Kinderehen wurden schon mitten in Deutschland geschlossen, toll, wie drüber weggesehen wird, wenn der Kinderschutz versagt. Man muss natürlich aber auch Muslime mit aufgeklärtem Weltbild in Schutz nehmen, die man zu dieser Gruppe fundamentaler Muslime nicht rechnen kann, und die ebenfalls als Ungläubige von anderen Moslems bedroht werden.
    Die Sachsen-SPD, so kam die Meldung, plant, die Vollverschleierung als Recht der Freiheit und Selbstbestimmung zu verteidigen, da frage ich mich, warum laufen diese SPDler nicht in Zukunft in Burka rum und verzichten gänzlich auf die Unfreiheit, sich ohne Kleidergefängnis zu bewegen?
    Bei der Vollverschleierung weiß man nicht, ob sich dahinter misshandelte Kinder oder Frauen verbergen, weiß man nicht, ob die Herrschaften unter dieser Vollverschleierung im Hass und in Verachtung auf uns Ungläubige ihre Missachtung unserer gesetzlichen Ordnung ausdrücken und uns ihren totalitären Glauben aufzwingen wollen, und weiß man nicht, ob sie auch zu Gewalt neigen und bereit sind, mit uns per Sprengstoffgürtel das Himmelfahrtskommando anzutreten voller Selbstaufopferung natürlich.
    In dem Punkt Gleichstellung muss die AFD noch an sich arbeiten, durchaus. Lügenpresse, ach was für ein unschönes Wort, nur eben die Vergesslichkeit, wo man uns vor dem Herzinfarkt verschont, wenn man uns wesentlich wahre Fakten vorenthält, das finde ich nicht korrekt und nicht schön, denn es geht um unsere Zukunft und die der nachfolgender Generationen.
    Der Eiertanz um die Kölner Silvesternacht lässt grüßen. Man sollte weniger bei der Berichterstattung schummeln, und wie war das mit dem Irak-Krieg gegen Hussein, der angezettelte wurde unter falschen Vorwänden, und das Leid der Bevölkerung dort noch in das unermessliche gesteigert hat? Ich habe nicht geschrieben, dass die Kinder zu Prostituierten erzogen werden, sondern dass sie für einen Prostitutionsmarkt vorbereitet werden in der Hinsicht, dass sie die Scheu davor verlieren, sich selbst und ihren Körper als Gebrauchs-, Konsumobjekt zu sehen. Der Skandal der Odenwald-Schule, die Vergehen von Geistlichen im katholischen und evangelischen Bereichen, über die Listen bin ich erschrocken, und die Pädophilieskandale der Grünen, die für Straffreiheit für Sex mit Kindern kämpften, reichen wohl nicht, um die Würde des Menschen auszuhebeln?

    Gefällt mir

  2. Hannah sagt:

    Weil die CSU derzeit nicht kalkulierbar ist, sollte sie als eigenständige Partei mit der CDU koalieren, deren Vorsitzende als Kanzlerin unbedingt abgelöst werden muss, weil… das ist halt so? Und die rechtsnationale, fremdenfeindliche AfD mit starken Antisemitismus-Tendenzen legt man am besten „an die Leine“, indem man sie (mit-)regieren lässt? Bizarr. Warum nicht gleich die NPD oder DKP an der Regierung beteiligen? Wenn man sie damit doch „an die Leine“ legen kann? Als hätte das jemals funktioniert.

    Als Israeli sollte man sich eigentlich darüber freuen, dass der Euro nicht so teuer ist. So sind Reisen nach Deutschland doch viel günstiger? Und welches Interesse Deutschland als „Export-Weltmeister“ an einem teuren Euro/einer starken DM haben sollte, ist ebenfalls unklar.

    Davon ab: Was genau soll das sein, ein „judenchristlicher Publizist“?

    Gefällt mir

    • Würfel sagt:

      Ich muss mich doch sehr stark wundern, wie sehr die Medienpropaganda als Gift funktioniert. Die AFD wurde aus der Not geboren, da unsere Altparteien nebst ideologisch verseuchtem Klerus einen Flurschaden nach dem anderen anrichten und ja, nicht alle Punkte, die die AFD anbietet, sind schön, aber sie ist eine sehr junge Partei, die als Rettungsanker schnell regierungsfähig werden muss und sie ist keinesfalls rechtsradikal.
      Selbst die Medien können sich nicht zwischen rechts und links entscheiden und dass die AFD antisemitisch ist, ist eine Mär, denn sie hat sich gegen Antisemitismus bekannt – und dass es auch nicht sein kann, dass fundamentalistische Muslime danach streben, Menschen mit anderem Glauben als Ungläubige zu unterjochen, ausgenommen jene Muslime, die das auch kritisieren mit aufgeklärtem Weltbild.
      Wie kann es denn sein, dass unsere Altparteien zulassen, wenn als Ausdruck der Missachtung unserer Gesetze Frauen in Vollverschleierung rumrennen, wo selbst fundamentalistische Imame beteuern, diese Kleidungsordnung sei mit der islamischen Religion nicht zu begründen.
      Wie kann es denn sein, dass gerade in Deutschland fundamentalistische Muslime in ihrem Hass auf Juden und Christen frei und ohne Konsequenzen für Antisemitismus demonstrieren können und auch ansonsten teilweise meinen, Frauen und Kinder, die sie als Ungläubige betrachten, schänden zu können?
      Wie kann es denn sein, dass schon im Kindergarten dank Gender-Frühsexualisierung massiv in die Würde und Entwicklung der Kinder eingegriffen wird, damit sie schneller ihre Rolle als Sexualobjekte annehmen – für den Markt der Prostitution?
      Und da gäbe es noch tausend weitere Punkte, wo der normale Bürger diesen Weg in die Katastrophe nicht mehr mitgehen will, und auch das Risiko eingeht, von der AFD enttäuscht zu werden, aber es ist niemand anderes in Sicht, diese Katastrophenpolitik zu bremsen, und die CSU traut sich nicht.

      Gefällt mir

      • D sagt:

        Wenn man zudem bedenkt, dass unser Land genauso viel Flüchtlinge aufgenommen hat wie die EU-Länder zusammen und versucht, dank Altmaier und Chefin die Quote noch wesentlich zu überbieten, denn auch 500 sind kein Pappenstiel pro Monat plus die Massen, die über die grüne Grenze nicht registriert stürmen, muss man kein Prophet sein, um einen möglichen Bürgerkrieg voraus zu sagen. Trotz explodierender Kriminalitätsstatistik, wo schon Diebstähle und nicht gewalttätige Taten meist unter den Teppich gekehrt und nicht weiter verfolgt werden, weil die Kapazitäten kaum reichen, um Gewalttaten aufzuklären, die dank Import im Zuge des Menschenhandels noch steigen werden, da kann man kein Verständnis mehr für alte Parteien haben, wo die SPD ohne rechtliche Grundlage, da die Menschen freiwillig kommen, noch Familienzusammenführung fordert, muss sich ja der einheimische Bürger bedroht fühlen vor Invasoren, die nicht alle den Status Flüchtlinge erfüllen. An Schengen will sich keiner erinnern, weil man die Bedrohung durch die Völkerwanderung erkannt hat, aber na ja, die dämlichen Deutschen sollen sich erinnern bei den Flüchtlingen von Calais, obwohl Frankreich noch nicht einmal 50.000 Flüchtlinge aufgenommen hat. Deutschland ist seit über 100 Jahren keine Kolonialmacht mehr und Frankreich hat bis zuletzt Kolonien gehabt und zahlen sollen die Zeche die Deutschen?

        Gefällt mir

      • Hannah sagt:

        Ja, ich muss mich auch sehr wundern, wie man es fertig bringen kann, den Rassismus bei der AfD nicht zu erkennen. Dafür muss man sich schon ganz fest beide Ohren zuhalten und immer laut „Lügenpresse“ rufen, um das „völkische“ Geschwätz sogar der Partei-Funktionäre nicht zu hören.

        Dass die AfD sich offiziell gegen Antisemitismus ausgesprochen hat, ist richtig. Den antisemitischen Charakter der „Protokolle der Weisen von Zion“ will sie aber nicht erkennen? Und es soll „Bankenkritik“ sein, wenn man von einer Weltherrschaft der Rothschilds fabuliert?

        Dass bei uns nur Muslime ihren Hass auf Juden demonstriern dürfen, ist so jedenfalls nicht richtig. Wenn man sich an die Demonstrationen 2014 gegen den Gaza-Krieg erinnert, so liefen da „gute deutsche“ Linke und ganz Rechte Seite an Seite mit Muslimen und haben gegen „Kindermörder“ gewettert. Wenn man jetzt ausschließlich die Muslime dafür belangen wollte, wäre das nicht, nun, rassistisch?

        Auch entspricht es nicht ganz der Wahrheit, dass es Muslimen in Deutschland erlaubt wäre, Frauen und Kinder zu schänden. Das ist für sie genauso verboten wie für Christen, Juden und Atheisten. Das steht so im Gesetz, schlagen Sie nach. Es wird der AfD nicht gelingen, es noch mehr zu verbieten. Wirklich nicht.

        Von dem Unsinn der Vollverschleierung müssen Sie mich nicht überzeugen. Im Gegenteil, es ist ganz besonders wichtig, die Gleichstellung der Frau in der Gesellschaft zu fördern. Genau das aber steht gerade nicht auf dem Plan der AfD. Ich möchte mir jedenfalls weder von einem Mann, einer Religion noch von der AfD vorschreiben lassen, was ich zu tragen habe und was nicht.

        Und dass unsere Kinder im Kindergarten zu Prostituierten erzogen werden sollen, ist so hanebüchen, das glauben Sie hoffentlich selber nicht.

        Was ist denn nun ein „judenchristlicher Publizist“? Weiß das hier niemand?

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        man muß wahrlich kein Fan der AfD sein, um Ihren teilweise unzutreffenden und unsachlichen Äußerungen zu widersprechen. Zunächst einmal hatte sich die AfD in Baden-Württemberg haargenau deshalb sogar in zwei Fraktionen gespalten, weil Positionen wie jene antisemitischen hinsichtlich der „Zions-Protokolle“ nicht akzeptiert wurden. Sodann steht die Ablehnung der Vollverschleierung sehr wohl auf dem Plan der AfD.
        Hinsichtlich der Anti-Israel-Demos von 2014 (ich habe damals an Pro-Israel-Demos teilgenommen!) waren arabische oder sonstwie muslimische Teilnehmer auffallend stark vertreten, wobei mir bekannt ist, daß zudem auch deutsche Links- und Rechtsradikale mitliefen. Immerhin sind wir es, die den Antizionismus in all diesen Kreisen seit Jahrzehnten ablehnen und dagegen protestieren.
        Was soll diese wiederholte überflüssige Frage, was ein „judenchristlicher Publizist“ sei. Judenchristen (Christen jüdischer Herkunft) gibt es seit zweitausend Jahren, kein ganz neues Phänomen also (wobei es nicht allein um die jüdische Herkunft geht, sondern auch darum, daß sich die Theologie dieser Christen entsprechend stark am AT und jüdischer Kultur etc. orientiert). Sicherlich ist unser Autor Klaus Moshe Pülz zudem auch Publizist – sowohl als Verfasser mehrerer Bücher wie als Chefredakteur seiner Zeitschrift „Bote Neues Israel“.
        Zudem ist er israelischer Staatsbürger ebenso wie deutscher, falls Sie dies auch noch interessiert.
        Freundlichen Gruß!
        Felizitas Küble

        Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s