Die CSU will ein Linksbündnis verhindern

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer hat deutlich gemacht, dass es im kommenden Bundestagswahljahr darum gehen wird, ein rot-rot-grünes Linksbündnis zu verhindern: „Deutschland muss Deutschland bleiben. Dafür braucht es eine unionsgeführte Bundesregierung“, sagte Scheuer. csu

Der Generalsekretär warnte vor den Folgen der Linksfront: „Das bedeutet höhere Steuern, mehr Schulden, mehr Multikulti  und würde dem Land schweren Schaden zufügen.“ –  Er kündigte an, dass sich die CSU auf dem Parteitag im Leitantrag „Linksrutsch verhindern – Damit Deutschland Deutschland bleibt“ klar gegen ein Linksbündnis positionieren werde.  

Eine weitere Ausbreitung des politischen Islam in Deutschland will die CSU bekämpfen: „Der politische Islam gehört nicht zu Deutschland.“

Die Ideologie sei ein Integrationshindernis: „Wir stehen zur Religionsfreiheit, aber extreme Ausprägungen des Islam lehnen wir klar ab“, so Scheuer. Auch zum Politischen Islam werde die CSU einen Leitantrag verabschieden.

Quelle: http://www.csu.de/aktuell/meldungen/oktober-2016/parteivorstandsitzung/

Advertisements

4 Kommentare on “Die CSU will ein Linksbündnis verhindern”

  1. Octopuss sagt:

    Inzwischen haben es schon letzte CDU Wahl-Schlafmützen schon gerafft, nur die Peter nicht.
    Muss mich doch sehr wundern über die Grüne Peter, die anscheinend nicht mitbekommen hat, dass unsere Kanzlerin gerade bemüht war, die Forderungen der Grünen zu realisieren
    – totaler Ausstieg aus der Kernenergie, ohne vorher zu prüfen, ob die Energieversorgung noch sicher ist, ohne Umweltverträglichkeitsprüfung und Nutzeffekt sollen die Bürger aus der Klemme helfen, und Stromkunden bezahlen mit der EEG Umlage diese wahnsinnige Idee und ja, die Bürger, die sich Solaranlagen auf das Dach pflastern, haben dann eben Pech gehabt, wenn die Bude wie Zunder abbrennt und nicht mehr zu retten ist.
    – Frühsexualisierung nach Gender-Vorgaben, damit es schon bei Kleinkindern mit der Erotik und Nächstenliebe klappt. Schließlich brauchen Sexologen, die an nichts anderes denken können, Arbeitsplätze ! Auch die Pornoproduzenten freuen sich über Nachschub, wo in allen Formen im Sexy Hasen Stil …… werden kann. Ich mochte Erika Berger nie, aber wenn selbst die Sex ohne Liebe und Verantwortung abartig findet, Respekt. Nachdem das in Hessen und Sachsen Anhalt sogar von der CDU als Schulfach legitimiert worden ist, warum ist die Peter so sauer auf die Kanzlerin?
    – das absolute Verständnis unserer Kanzlerin für die Minderwertigkeitskomplexe der Grünen in punkto Bildungsstand zeigt sich auch am Entgegenkommen bei der Absenkung des Bildungsniveaus.
    – auch für die Multi Kulti-Partystimmung hat die Kanzlerin gesorgt, damit alle Völker Deutschland beglücken können, und die grünen Grenzen sind ohne Grenzzaun kaum kalkulierbar und identifizieren müssen sich die Gäste kaum. Das so erbettelte Multi Kulti Partymodell der Grünen wurde wahr, da wurde sogar die Kanzlerin weich, die vorher nicht zu erweichen war.
    – zwar leidet der Kassenstand unserer Sozialsysteme, aber für unsere Herzguten Grünen und Welcome Refuges ist uns nicht zu teuer, da lässt auch die Kanzlerin die Moneten mit Kassenwart Schäuble für unsere Gäste springen
    – um den Grünen die größte Freude zu machen, versagt unsere Kanzlerin nicht den Muslimen, auch nicht den fundamentalen Muslimen, uns zu missionieren und das ideologische kommunistische Weltbild der Grünen als Reformation für ein neues Propheten-Eldorado in den Kirchen zu fördern, nur viele Christen wollen Christus nicht in die Wüste schicken, und Göring Eckart eventuell noch als christliche ähm passt zwar nicht (immerhin hält sie viel von Kathrin Göring Eckart) als Prophetin, die uns mit göttlicher Weisheit beglücken sollte, schmackhaft machen
    – da wäre da noch das große Verständnis für pöbelnde Gruppen, die unsere Polizisten beschimpfen und sich auch mal mit Gewalt austoben und ihre Abenteuerspielwiese brauchen.
    Da bin ich mir nicht ganz sicher, ob die Kanzlerin das gut findet, aber sie vermeidet es, ihre grüne Partei Kinderschar zu ärgern, oder bin ich da auf dem Holzweg?
    – Wo die beleidigten Grünen Nachhilfestunden für respektvolles Benehmen bei der Menschenrechtsbeauftragten E. Steinbach bekommen haben, selbst da war die Kanzlerin nachgiebig mit ihren liebsten Grünen und hat beim propagandistischen Kanonenfeuer auf Frau Steinbach weggesehen
    Ich wüsste nicht, das unsere Kanzlerin den Grünen je einen Wunsch abgeschlagen hätte und wenn ich die Grünen nicht wählen will, habe ich ein Problem mit meinem Wahl-Kreuzchen.
    Die Linke, da dachte man nun, die wären verantwortungsbewusst und erwachsen geworden, auch wenn diese mit ihrer Vergangenheit für mich nicht wählbar sind, aber da sie mit den Grünen kuscheln, damit sie unsern Siggi Engel Gabriel zum Cesar krönen können, da frage ich mich, warum sind die Grünen der Kanzlerin so undankbar?
    Nein, ich bleib mir selber treu und vielleicht werde ich der AFD meine nächste Wahlstimme geben, wenn die CSU es nicht schafft, selbstständig zu werden. Sie bellt zwar, weil sie nicht grün werden will oder rot, aber beißt nicht.

    Gefällt mir

  2. Hat dies auf Des katholischen Kirchfahrters Archangelus unbotmäßige Ansichten – ob gelegen oder ungelegen. rebloggt und kommentierte:
    Oh, die alten Evergreens „Freiheit statt Sozialismus“ und „Lieber tot als rot!“ werden wieder aufgelegt und zwischen den zusammengebissenen Zähnen wird „ist halt das kleinere Übel“ hervorgepreßt – es muß also bald Wahlkampf sein…
    Interessanterweise gehen die beiden „C“-Parteienkartell-Module wirklich davon aus, die bürgerlichen Wähler nochmal durch die uralten Reizwörter „höhere Steuern“, „mehr Schulden“ und „Multikulti“ wie den Pawlowschen Hund an die Wahlurne zu bringen. Größere Denkfähigkeit wird beim Wähler nicht vermutet, z.B. die Nachfrage, warum den bitte die „C“SU als Regierungspartei nicht längst die Chimäre „politischer Islam“ bekämpft hat? Oder warum die „C“DU denn bloß mit 2 der 3 Modulen des sog. „Linksbündnisses“, nämlich SPD und Grüne, im Bund und Hessen einträchtig/einträglich zusammen regiert? Wird da nicht dem Land „schwerer Schaden“ zugefügt? Wie soll denn jemand „noch mehr Multi-Kulti“ herbeiführen, als Frau Merkel per unkontrollierter Grenzöffnung?

    Gefällt mir

  3. Reichert sagt:

    Wer einmal lügt, das heißt, die Leute vera….t, dem glaubt man nicht, auch wenn er tausendmal die Wahrheit spricht. Die „C“SU hat immer wieder den Merkelismus mit abgesegnet und soll dann jetzt auch die Folgen ihres verräterischen Tuns tragen.
    Das ist immer wieder das gleiche Spiel: Wenn die Wahlen nahen, werden plötzlich Worthülsen produziert, die dem naiven Wähler klarmachen sollen, daß die „C“SU Schlimmeres verhütet. Aber das Verhüten hört spätestens dann wieder auf, wenn man bei der Postenverteilung wieder dabei sein will. Die „C“SU ist zwar Weltmeister im Produzieren heißer Luft, aber ist ob ihrer erwiesenen Unglaubwürdigkeit ein
    Auslaufmodell. Als Alternative für 2017 ist für mich als parteiungebundener Wähler in 2017 ein für alle Mal Schluß mit dem Establishment einer der Altparteien!

    Gefällt mir

  4. Erzengel sagt:

    Oha ! Kommt diese Einsicht nicht etwas zu spät ? Oder will man mal wieder verdecken, was viele schon wissen…nämlich, daß man sich in dem Geplärre des Mainstreams vielleicht doch geirrt hat ?

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s