AfD: Außenminister Steinmeier (SPD) wäre als Bundespräsident ungeeignet

Zur Nominierung des Außenministers Frank-Walter Steinmeier (SPD) als Bundespräsidentenkandidaten der Regierungskoalition sagte André Poggenburg, Bundesvorstandsmitglied der AfD: afd_-300x298

„Wie man jemanden sie Steinmeier für das höchste Staatsamt in Deutschland benennen kann, der erst vor wenigen Tagen den gewählten US-Präsidenten als Hassprediger bezeichnet hat, ist völlig unverständlich. Ein Bundespräsident hat die Aufgabe, Deutschland in der ganzen Welt angemessen und diplomatisch zu repräsentieren, und darf sich nicht in Beleidigungen ausländischer Staatsoberhäupter ergehen.

Dass es der CDU und CSU noch nicht einmal gelungen ist, einen eigenen Kandidaten zu benennen, ist ein Armutszeugnis für die ehemals konservativen Volksparteien. Dieses Zugeständnis zeigt deutlich, wie weit die Sozialdemokratisierung der Union fortgeschritten ist. Eine Union, die nur dadurch auffällt, dass sie linke Positionen und Personen unterstützt, hat sich selbst überflüssig gemacht.“

 


6 Kommentare on “AfD: Außenminister Steinmeier (SPD) wäre als Bundespräsident ungeeignet”

  1. Ich schlage vor, eine junge Frau, die Sozialwissenschaften studiert und lernfähig ist oder einen entsprechenden jungen Mann in dieses Amt zu stellen.
    Damit wird Mitteleuropa zukunftsfähig. Derzeit ist das deutschsprechende Mitteleuropa ein politischer Schrotthaufen.

    Gefällt mir

  2. Octopuss sagt:

    Also bei vielen Kandidaten, die uns als BP aufgezwungen werden sollen, könnte ich ausreißen, und ja die AFD sollte, auch die CSU, einen oder zwei Kandidaten präsentieren, die nicht unbedingt aus dem Parteiumfeld stammen müssten. Edmund Stoiber wäre mein Favorit.
    Im Gegensatz zu Kathrin Göring Eckart oder der Küstenbarby von der SPD hätte selbst (auch nicht unbedingt meine Wahl) Ursula von der Leyen ordentliche Manieren, ausreichende Geschichtskenntnisse und Allgemeinbildung. Dass es mit den Geschichtskenntnissen der Grünen mächtig hapert, erkennt man schon daran, dass Frau Göring Eckart mit der Wiedervereinigung, das Wort Vereinigung muss ihr aus dem Gedächtnis gerutscht sein, die Verbrüderung der BRD mit der DDR als einen historischen Akt der Aufnahme von 17 Millionen DDR Flüchtlingen (Bürger), die sie mit Flüchtlingen aus anderen Ländern vergleicht, als Akt gelungener Integration verkaufen will.
    Da unsere „Christenfee“ schon lange im grünen Nest sitzt, blendet sie einige historische Fakten gelegentlich aus. Da sie aus Thüringen, dem kleinen Ort Friedrichroda in der Nähe von Gotha stammt, ist ein solcher Vergleich ungeheuerlich, es sei denn, Frau Göring Eckart möchte sich selbst als Flüchtling verkaufen, der sich vorbildlich integriert hat. Dies lässt sie auf das Bildungsniveau von Claudia Roth aufsteigen, die in ihrer Leugnung europäischer Juden seit dem Mittelalter gleich einmal ganze historische Kapitel aus der Geschichte rausfräst und uns allen Ernstes verkaufen will, nach dem römischen Reich kam dann irgendwie Deutschland und andere europäische Nationen und die Muslime haben Deutschland wieder aufgebaut. Ich wüsste nicht, dass unter den Trümmerfrauen jemals Muslime gewesen wären. Mit solchen Bundespräsidenten a la Göring Eckart, Schwesig, die keine Ahnung historischer Fakten haben und nur dummes Zeug schwafeln, macht sich unser Land in der Welt absolut lächerlich und verkommt zur Bananenrepublik.

    Gefällt mir

  3. Ulrich Dittmann sagt:

    Nachstehendes Schreiben ging so an Merkel, Steinmeier & Co. und alle Fraktionen der etablierten Parteien:

    Frank-Walter Steinmeier – nächster Bundespräsident?

    Ausgerechnet dieses Musterexemplar, diese Koryphäe der diplomatischen Unfähigkeit – der, der den designierten Präsidenten der Vereinigten Staaten Trump als einen “Hassprediger” diskriminierte und begeiferte, ist für das Bundespräsidentenamt vorgesehen?

    Unfassbar. Werden wir von Idioten regiert?

    Eindrucksvoller kann die Regierung unserer BananenRepublikDeutschland ihr monströses, politisches Versagen wirklich nicht mehr nicht demonstrieren.

    Die Welt ist ein Irrenhaus – aber im Reichstag, in Berlin, sitzt die Zentrale.

    Ulrich Dittmann / 14.11.2016

    Sie werden es nicht glauben, aber es gibt Staaten, die von den Klügsten regiert werden; das ist bei Pavianen der Fall (Dr. Konrad Lorenz)
    ——————————————————–

    Gefällt mir

  4. Würfel sagt:

    Wenn ich daran denke, dass unsere Kanzlern wahrscheinlich am liebsten Kathrin Göring Eckart auf den Königsstuhl lancieren würde, denn schließlich sollen nach der SPD sich die Grünen mit ihr in das ideologische Bett legen, wo sie auch ihrem Wunsch, einen Kanzler mit türkischen Wurzeln zu krönen, Özdemir steht bereit, da muss man noch tiefer Luft holen. Kässmann, die wahrscheinlich Vorahnungen plagten, dass sie als ideologisches Umerziehungsoberhaupt in Versuchung kommen soll, um Interessen der Politiker durchzuboxen, hat kluger Weise für sich selbst die Notbremse gezogen.

    Gefällt mir

  5. Adolf Breitmeier sagt:

    Lieber per Losverfahren einen wahlberechtigtern Bundesbürger ,,zulosen“ als Herrn Steinmeier. Er erscheint mir völlig ungeeignet – aber das erschien mir Herr Gauck auch, und er wurde trotzdem gewählt :-). Ob er mehr Schaden und Unfug machen kann, als es Herr Gauck geschafft hat, muss er erst noch beweisen, was ihm sicherlich nicht schwerfallen wird, denn ich gehe davon aus, dass Herr Gabriel SEINEN Kandidaten durchboxen wird.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s