„Marienbotschaft“ gratuliert Trump zur Wahl

Nichts wirkt so aktuell wie die Marienerscheinungen der jüngeren Zeit – hier werden Ereignisse der Weltpolitik direkt vom Himmel her kommentiert und dem frommen Volke unterbreitet.hl-liebe

Auch am 9. November dieses Jahres war es wieder soweit, wie wir aus „Gloria-TV“ erfahren dürfen: https://gloria.tv/article/9ZrstJRRACTB1xcDYgSjUurg3

Eine „Öffentliche Erscheinung“ mit dem visionären Ehrentitel „Maria, die Zuflucht der Heiligen Liebe“ und einem dazugehörigen Nivea-Madonnenbild begann mit einem Lächeln. Kein Wunder, ging es ihr doch um den Ausgang der Präsidentschaftswahl in den USA.

Da jene  – von der Kirche nicht anerkannte – Privatoffenbarung an die in den USA lebende „Seherin“ Maureen Sweeney Kyle erfolgt, erschien das Thema durchaus passend und die „Madonna“, die sich ansonsten um den „Rosenkranz der Ungeborenen“ kümmert, wollte sich gerne in den Reigen der Gratulanten einreihen:

„Ich bin gekommen, um euch und eurem Land für die Wahl des nächsten Präsidenten zu gratulieren. Viele unschuldige Leben im Mutterleib werden jetzt verschont. Religiöse Freiheiten werden wieder hergestellt und bewahrt werden. Euer Höchstes Gericht wird seine Loyalität zur Verfassung beibehalten. Es werden Fortschritte gemacht, um unabhängig von ausländischem Öl zu werden. Euer Land wird seine Würde, Macht und Respekt wiedergewinnen unter Freunden und Feinden gleichermaßen. Ich bin sehr erfreut. Ich konnte euch nicht sagen, wen ihr wählen sollt. Ich konnte euch nur eure Entscheidungen verdeutlichen. Betet weiter für euren gewählten Präsidenten.”

Und weil das Thema so brennend aktuell ist, erschien die vermeintliche Himmelsmutter an diesem Tage gleich zweimal, offenbar hatte sie zuvor das „P.S.“ vergessen. Das Visions-Phänomen hatte nämlich eine bedeutsame Botschaft nachzutragen:

„Es ist wichtig zu erkennen, dass es nicht die Wahl in ein Amt ist, die die notwendigen Änderungen bringt. Es ist der Mut der gewählten Amtsperson, in Rechtschaffenheit zu führen. Ihr habt eine solche gewählt, die nicht unter politischem Druck schwanken wird. Niemand kann seine Unterstützung ‚kaufen’. Dies ist wichtig, damit ein wirklicher Wandel stattfinden kann. Ihr werdet die Rückkehr zu einer christlichen Moral in dieser Nation erleben, die die Welt sich zum Vorbild nehmen kann.“

Wenngleich unser CHRISTLICHES FORUM die in den meisten Medien übliche Polemik gegen Donald Trump nie mitgemacht hat, weshalb es beim Ausgang der Wahl hier keine Schnappatmung gab, finden wir es doch etwas gewöhnungsbedürftig, wenn uns „Offenbarungen“ des Himmels verkündet werden, die teils durch einfache Zeitungslektüre genausogut gewonnen werden können, teils auch zuviel der optimischen Zukunftsmusik sind, wenn es etwa heißt, in Amerika werde es nun „die Rückkehr zu einer christlichen Moral“ geben, welche „die Welt zum Vorbild nehmen“ könne.

Soviel Naivität paßt zum himmelblauen Aussehen der Kitschmadonna jener Erscheinung.

Hier gehts zur kirchlichen Ablehnung der „Marienvisionen“ an Maureen S. Kyle: https://charismatismus.wordpress.com/2013/01/01/dekret-von-bischof-lennon-gegen-den-visionar-entstandenen-rosenkranz-der-ungeborenen/


25 Kommentare on “„Marienbotschaft“ gratuliert Trump zur Wahl”

  1. Anonymous sagt:

    Es gab noch nie soviel Betrug wie z.Zt. in der röm.-kath. Kirche mit dem falschen Propheten am „Kopf“.!!!

    Gefällt mir

    • preikamettenbuchoasiedl sagt:

      Guten Abend Herr „Anonymous“ wenn man bei einem Forum mitdiskutiert dann sollte man als erstes Gesicht zeigen, anonym irgend welche nicht zutreffend Behauptungen machen, ist richtig feige.

      Das es in dieser Modernen Zeit so viele falsche Propheten gibt da kann die Katholische Kirche nichts dafür, gerade das Gegenteil ist der Fall, die Bischöfe lassen alles untersuchen, immer ergibt die Untersuchung „Keine Übernatürliche Ereignisse“, lies nur meine Kommentare von 14 November 22:53 Uhr und und 23:03 Uhr, da habe ich auf die falschen Propheten hingewiesen.

      Auch Jesus hat schon vor fast 2000 Jahren auf die vielen falschen Propheten hingewiesen.

      Und noch ein Hinweis für Herrn „Anonymous“, da er nicht weiß, wer die Katholische Kirche ist.
      Jeder getaufte Christ ist ein Mosaik der Heiligen Katholischen Kirche, auch ich bin ein Glied der Katholischen Kirche, und ich habe schon mehrere falsche Propheten entlarvt,
      zuletzt wurde 10 September 2016 der Sizilianische Schwindler in Kolbing regelrecht davon gehaut, was aufgrund meiner Vorarbeit geschah.

      Am 29 Oktober besaß er nochmals die Frechheit, dass er nach St. Bad Leonhard gefahren ist, aber da habe ich auch den Veranstalter angeschrieben, und sachlich darauf hingewiesen, dass Marienerscheinungen nur durch das Wirken vom Heiligen Geist geschehen, und dass der Heilige Geist Gottes keine Irischen Dolmetscher braucht, jedoch der Deife schon, dann handelt es sich um Täuschung,
      und hier nochmal ein Hinweis für Anonymous, es kann sogar sein das ein falscher
      Prophet selbst Oper von Täuschung sein könnte, auch der >>Deife<>>Weiblicher Gestalt<<< zeigen, nur ohne Glorie und nicht in der
      Schönheit der Himmlischen Maria.

      Immer wenn im Kirchlichen Bereich was falsch bzw. Menschen was falsch gemacht haben, das ist kein Grund, über die Kirche her zuziehen, weil in allen Branchen gibt es Menschen, die Fehler machen.

      Vielleicht wäre es mal von Vorteil, wenn Anonymous zum Heiligen Geist um Erleuchtung betet, vielleicht werden dann die Kommentare besser zutreffender,
      Sicher ist, falsche Propheten werden von Katholischen Bischöfen nicht gefördert.

      Lb. Grüße Oasiedl

      Gefällt mir

      • Anonymous sagt:

        Beten Sie lieber zum Hl. Geist. Kolbing ist ein Gnadengeschenk. Sie werden sich aber bald für Ihre Hetze an höchster Stelle rechtfertigen dürfen.
        Trotzdem ist F. der falsche Prophet.

        Gefällt mir

      • "GsJC" sagt:

        Beten Sie lieber zum Hl. Geist. Kolbing ist ein Gnadengeschenk.

        ——————–

        Sehe ich auch so.

        Überall dort, – wo die „Gottesmutter“ mit mindestens „zehn Engeln einschwebt“, kann es sich nur um ein ganz besonderes „Gnadengeschenk“ handeln.

        Zu Tränen gerührt haben mich die vielen Küsse, mit denen die Anwesenden bedacht wurden.

        Ca. 1300 Personen wurden mit einem lieben (!) Kuss bedacht und herzlich umarmt.
        Diese „Kuss-Orgie“ – nebst „Umarmungs-Zeremonie“ – fand in der respektablen Zeit von 20 Minuten statt und sichert einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde.

        Das sind pro Minute bei ca. 1300 Personen = 65 geküsste und umarmte Personen. Knapp unter einer Sekunde für jeden Anwesenden ist schon eine beachtliche Leitung.

        Quelle:
        http://kath-zdw.ch/forum/index.php/topic,3709.msg29995.html?PHPSESSID=vkkcu0t54l2lgruk7imnsd9ea4#msg29995

        MfG

        Gefällt mir

      • Anonymous sagt:

        „….wenn man in einem Forum mitdiskutiert, dann sollte man als erstes Gesicht zeigen, ….“
        Jawoll Herr Karl Preiß“!!

        Gefällt mir

    • preikamettenbuchoasiedl sagt:

      Kolbing ist kein Gnadenort, da gab es noch nie eine eine Erscheinung, auch hat die Muttergottes, Jesus und auch Gott Vater diesen Brunnen niemals gesegnet.

      Bei echten übernatürlichen Ereignissen wirkt der echte, der wahre Geist Gottes, der braucht keinen Dolmetscher, wie das vom Ex-Scheriff und vom Australischen Wanderprediger bekannt ist.

      Abschließend noch der Hinweis für Sie; Wenn ich einmal vor dem Herrn hintreten muss, dann werde ich sicher nicht dafür bestraft, dass der Sizilianische Schwindler am 10 September in Kolbing davon gehaut wurde oder dass ich die falsche Prophetin Gisela-Maria im Frühjahr 2007 in Schardenberg (Österreich) entlarvte.
      oder
      dass ich den ebenfalls selbsternannten Propheten >>Paul<< aus Polen im Herbst 2010 in Mettenbuch entlarvte.

      Kolbing ist ein Bayerisches Bauern-Dorf wie so manches andere auch, aber niemals ein Gnadenort.

      Wenn die wahre Muttergottes erscheint, braucht sie bei Regen keine Kapelle, Gottes schützend Hand reicht, dass es dort, wo die Erscheinung ist, kein Tropfen Regen fällt, wenn es rund herum regnet.
      Die echte Muttergottes braucht auch keinen vorhandenen Brunnen, durch Gottes Wirken entspringt eine Gnadenquelle.

      Das Wasser im Brunnen in Kolbing braucht man zum Waschen vom Miststreuer und Güllefass usw., dieser Brunnen ist keine Gnadenquelle

      Gefällt mir

      • preikamettenbuchoasiedl sagt:

        Hinweis für „GsJC“ Am Karsamstag zur Zeit der Grabesruhe des Herrn hat in Kolbing die Muttergottes auch Engel Niemanden gesegnet oder geküsst und gab es in Kolbing keine Übernatürlichen Ereignisse.
        Diese Schwindelberichte von http://kath-zdw.ch sind mir bekannt auch diese Personen welche so einen Schmarrn bei kath-zdw rein tun das dass alles Wundersüchtige Fanatiker sind, auch wurde der Lügner von Kolbing in den letzten 30 Jahren überall davon gehaut.

        Ganz sicher ist Gott braucht keine Dolmetscher aber der Deife schon,
        auch der Sizilianische Ex-Scheriff braucht Dolmetscher.

        Am Tag der Grabesruhe des Herrn diese Zirkusveranstaltung in Kolbing, deshalb hat man den falschen Propheten am 10 September in Kolbing richtig davon gehaut,
        aber anscheinend ist „GsJC“ wieder ein Wundersüchtiger, dem der Herr in der Hostie nicht reicht.

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        haben Sie denn die komplette Ironie bei „GsJC“ nicht bemerkt? Dieser Kommentator ist alles andere als ein „Wundersüchtiger“! Seit Jahren gibt es hunderte kritischer Texte von „GsJC“ hier im Forum, wofür ich dankbar bin. Die oberste Zeile war ein Zitat, nicht eine eigene Meinungsäußerung. Aber es fehlten die Gänsefüßchen, insofern etwas mißverständlich. Aber die Ironie hinterher wird doch sichtbar.
        Freundlichen Gruß!
        Felizitas Küble

        Gefällt mir

      • "GsJC" sagt:

        @preikamettenbuchoasiedl

        Na, wenn Sie den „Ironie-Braten“ schon nicht riechen!

        Gelegentlich ist es als Neuling im Forum sinnvoll, ein wenig in den Artikeln zu stöbern, die sich kritisch mit Erscheinungen auseinandersetzen, um sich einen Überblick über die Standpunkte der Kommentatoren zu verschaffen.

        Unter Eingabe einiger weniger Stichworte liefert auch eine bekannte Suchmaschine gute Ergebnisse.

        MfG

        Gefällt 1 Person

    • Osterglocke sagt:

      https://regiowiki.pnp.de/index.php/Waldkapelle_(Mettenbuch)

      Hallo Einsiedler/Oasiedl

      Jesus lässt Dich schon nicht im Regen stehen☺☺☺

      Ich dachte, GsJC sei der Entertainer der Katholiken, aber Du kannst es auch.

      Gefällt mir

      • preikamettenbuchoasiedl sagt:

        @ Osterglocke,
        Du hast es richtig erkannt, Jesus lässt mich wirklich nicht im Regen stehen, es war eine Fehlentscheidung von mir, in der jetzigen Zeit, wo es Tausende „Wundersüchtige“ gibt, aus Mettenbuch ein Touristen-Zentrum zu machen, und das wäre so geworden, (ich habe das bereits geschriebene wieder gelöscht), bleiben wir dabei, so wie es Müllers Entscheidung war, Mettenbuch bleibt ein kleiner Gnadenreicher Wallfahrtsort, die Wundersüchtigen Touristen sollen nach Kolbing fahren, naja da gibt es auch Bilokation, da war lt. Bericht bei kath-zdw.ch jeder Tourist am Karsamstag vier mal dort, denn die Erdinger Zeitung berichtete von ca. 300 bis 350 Wundersüchtigen, das soll auch in Zukunft so bleiben.

        Hätte Kardinal Müller 2009 meinen Drängen nachgegeben, ich hätte den Wallfahrtsort, da wären die Busse nicht mehr an der A 3 an der Abfahrt Metten vorbei gefahren nach Medjugorje runter, da wären diese Wundersüchtigen Fanatiker nach Metten rein gefahren und hätten die Wolken fotografiert, es könnte ja die Gospa auf der Wolke sitzen.

        Das Glöckchen kann sich sicher sein, Jesus liess mich nicht im Regen stehen, darum wurde dieser Gnadenreiche Wallfahrtsort von den Wundersüchtigen Fanatikern nicht kaputt gemacht, dafür Danke ich Gott.

        Gefällt mir

      • Osterglocke sagt:

        Hallo Oasiedl,
        Wundersüchtig zu sein, ist sicher nicht das Fundament für den Glauben an Jesus.
        Wenn jemand süchtig ist, muss man ihm helfen wie bei jeder Sucht.
        Trotzdem bin ich dafür, mit offenen Augen durch das Leben zu gehen und auch empfänglich für kleine Wunder zu sein.
        Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die wir Menschen nicht verstehen.
        Viele trauen sich nicht mal, über erlebte Dinge zu sprechen, die sie nicht mit dem Verstand nachvollziehen können.
        Ich glaube, Liebe zu Jesus und den Menschen macht sehend.
        Da sieht man dann viel Elend, viel Freude und auch manchmal unerklärbare Dinge aller Art.

        Meiner Meinung nach kommt das daher, dass das Reich Gottes ganz nahe ist.
        Nicht alle, die Dinge hören und sehen (die sonst keiner sieht), sind gleich verrückt.

        Die Menschen müßten einfach offener über vieles sprechen, damit sie das kleinen Wunder erkennen.
        Das Reich Gottes ist nah, es ist unter uns.

        Da braucht niemand Erscheinungen zu erfinden, um zu imponieren.
        Mir fehlen gerade die Worte, um alles richtig zu erklären.

        Gefällt mir

      • preikamettenbuchoasiedl sagt:

        @ Osterglocke

        Hallo, ja es ist richtig, dass Wundersucht kein Fundament für den wahren Christlichen, Katholischen Glauben ist, wenn man bedenkt, welchen Schaden so manche Wundersüchtige anrichten, dass Familien auseinander gerissen werden, weil der Ehepartner oder die Kinder so manchen >>Schwindel<>Karsamstag<>aber<>> http://www.wiki.life.de<&lt; 70000 neue >>www.wike.life.de<<durchschnittlich600 bis 1000 Euro>>nur für die Muttergottes da, können deshalb keinen Beruf <<>>also die Multimillionäre benötigen Spenden<<>>Wallfahrts-Touristenzentren<<< gemacht wurde,
        dass ist das andere,
        gute Gebete zum Heiligen Geist helfen sicher, um unterscheiden zu können, was ist echt, was ist Täuschung und was ist vorsätzlicher Betrug, wie z. B. Kolbing oder Medjugorje.

        Gefällt mir

  2. zeitschnur sagt:

    Hilfe! – Aber so waren eigentlich alle Marienerscheinungen, auch schon die im 19. Jh… sie machten immer Politik. Das sollte uns allmählich klarwerden oder wenigstens aufdämmern.
    Und ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

    Gefällt mir

  3. preikamettenbuchoasiedl sagt:

    Ein User mit dem User-Namen Augustinus von Gloria-tv, welcher angeblich auch wie angeblichen Seher von Bosnien oder wie der Sizilianische Ex-Scheriff Erscheinungen haben will, der schrieb bei Gloria tv diesen Schmarrn.

    Jesus sagt, leichter geht ein Kamel durch ein Nadelöhr alss das ein Reicher in den Himmel kommt,
    da ist es unvorstellbar, dass der Himmel dem Trump zum Wahlsieg verholfen hat, wenn die Amerikanische Wahl vom Himmel gesteuert gewesen wäre, dann wären weder Clinton noch Trump die Kandidaten gewesen.

    Ein von Gott gewünschter Politiker gibt es das, ? ? ? ich weiß es nicht, ob Gott sich in die irdische Politik einmischt.

    Sicher ist, dass es keine Marienbotschaft zum Wahlsieg von Trump gibt, im gestrigen Evangelium hörten wir, dass Jesus sagt: „Viele Falschen Propheten werden in meinen Namen auftreten und Irrlehren verbreiten“ – es gab noch nie so viele falsche Prophetinnen bzw. Propheten, als das jetzt der Fall ist.
    Gerade bei http://katt-zdw.ch sind die selbsternannten Propheten zu finden bzw. die von Luzifer erwählten Propheten, die sind auch auf diesen Portal zu finden.

    Gefällt mir

    • Heidelberger71 sagt:

      das kann man auch etwas anders sehen: Trump hat sein Geld, um unabhängig zu sein, ein Wert, den kaum ein Präsident vorher hatte….er ist gegen die Abtreibung und das hat seinen Sieg ermöglicht, denn kurz vorher wollte Clinton noch die Spätabtreibungen freigeben und in Amerika sind viele Gläubige, die das anders sehen…
      nicht vergessen ist die Kriegstreiberei von Clinton, wie sie Gaddafi ermorden ließ, ohne dem Volk eine Perspektive zu lassen, nein, ich vergesse das nie!

      Gefällt mir

  4. Es ist nicht an der Zeit, Religion mit Staatsführung zu vermischen. Es ist wünschenwert, dass die Idee des „Demokraten“ Obamas, man sollte Bomben auf unschuldige Völker abwerfen, auf jeden Fall nicht aus christlichem Gedankengut abgeleitet wurde, und deshalb nicht von Trump imitiert werden sollte.

    Gefällt mir

  5. Ester sagt:

    also so ein Blödsinn, mehr lässt sich dazu nicht sagen!

    Gefällt mir

  6. Hannes Gunka sagt:

    Diese sogenannten „Botschaften“ scheinen das selbe „Gewicht“ zu haben wie die Horoskope in den Zeitungen. Nämlich gar keines! Jesus sagt über die Endzeit, dass wir uns hüten sollen vor falschen Propheten und Einflüsterern. Also Unterscheidung der Geister ist sehr gefragt heute

    Gefällt 1 Person

    • preikamettenbuchoasiedl sagt:

      Es gab noch nie so viel katholischen Betrug, als das jetzt der Fall ist, z. B. in Bosnien,
      wie nähe Gardasee oder der Italienische Ölgarten und die ganzen Einzelgänger wie z. B. der Sizilianische Ex-Scheriff, der Australische Wanderpediger und selbsternannte Wunderheiler,
      dem die Menschen, denen er die Hand auflegte, nach hinten umfielen, der bereits verst. Pole Paul ? ? ? bzw. die bereits verst. Gisela Maria aus dem Saarland, alles nur Schein-Propheten

      Gefällt mir

    • Anonymous sagt:

      Tja, bloß ist mit falschen Propheten da was anderes gemeint. Aber Ihr kommt schon noch drauf?!

      Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s