Steinmeier: eine politische Bankrotterklärung

Der nächste Bundespräsident soll also Frank-Walter Steinmeier heißen. Nach einem peinlichen wochenlangen Gezerre hat sich die CDU bereit erklärt, den SPD-Kandidaten zu unterstützen. Eher aus Verlegenheit statt aus Überzeugung. Es ist in zweifacher Hinsicht eine politische Bankrotterklärung. 159481-3x2-teaser296

Für die CDU, weil sie nicht mehr in der Lage ist, trotz ihrer Mehrheit in der Bundesversammlung einen eigenen Kandidaten durchzusetzen. Ja, noch schlimmer: Sie findet nicht einmal mehr einen halbwegs aussichtsreichen Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten. Das ist nach 16 Jahren unter der Führung von Angela Merkel wenig verwunderlich.

Es dominieren die austauschbaren Ja-Sager, die auf eine eigene Meinung und Haltung zu Gunsten der Karrierechancen verzichten. Wirkliche Charakterköpfe sind dagegen rar. Wer aus dem Umfeld der CDU noch ein Mindestmaß an Selbstachtung genoß, lehnte die an ihn herangetragene Kandidatur ab. Er wäre nur ein Spielball in Merkels Geschacher um die nächste Kanzlermehrheit gewesen.

Der Außenminister, der Donald Trump entgegen jeglicher diplomatischer Gepflogenheiten als „Haßprediger“ beschimpft und sich weigert, ihm zur gewonnenen Wahl zu gratulieren. Der dadurch genau die trotzig-beleidigte Volkserzieherattitüde offenbart, wegen der sich immer mehr Bürger angewidert von der Politik entfernen.

Vollständiger Artikel von Felix Krautkrämer in der JUNGEN FREIHEIT hier: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/der-verlegenheitskandidat/

Weitere Infos zu Außenminister Steinmeier: http://www.michaelgrandt.de/geheimakte-steinmeier-was-sie-unbedingt-wissen-sollten/

Advertisements

8 Kommentare on “Steinmeier: eine politische Bankrotterklärung”

  1. Kleopatra sagt:

    Menschen aus der DDR hatten damals mit an der Fördertrasse von Russland gebaut und ja Russland kann mit seinen Bodenschätzen punkten, aber sie lassen sich zum Glück nicht so schnell reizen. Putin hätte schon längst den Hahn zudrehen können, da wird es aber auch für unsere afrikanischen Gäste ziemlich kalt im Quartier. Er ist gewiss kein Heiliger, aber ich glaube eher, er denkt auch noch an die Menschen, die für die größenwahnsinnige EU Politik büßen müssen. Das ist kein Statemant für Putin, sondern ein Appell an die wirtschaftliche Vernunft. Nun haben sich aber unsere Eliten im Größenwahn vorgenommen, Russland in die Knie zu zwingen, und machen lieber einen Deal mit islamischen Staaten und geben sich unterwürfig vor Erdogan die Hand. Immerhin, dessen Sohn verwaltet irakisches Öl, nach den verheerenden Eingriffen der Amerikaner. Was ich damit sagen will, wir werden vielleicht noch bitter büßen für den Größenwahn der eurokratischen Globalisten, und Putins Schuld, der an Wirtschaft interessiert ist, ist es nicht, sondern die von BK und ihrem rotgrünen Gefolge. Ferner kann auch mancher Betrieb nicht mehr produzieren und dank Ökostromwende wird Energie an allen Ende fehlen, da kommen die Dummköpfe von den Grünen und fordern noch Umstieg auf das E-Auto, wir werden alle Not haben, um einiger maßen zu überleben und nach islamischer Tradition geht es auch mit Eselskarren und bei Kerzenschein.
    Man kann solche Politiker, die in ihrem Machtwahn gegen jegliche Vernunft handeln, nur abwählen und es mit der AFD, aber wir müssen wählen gehen, damit der schlimmste Alptraum Hunger- und Kältetod nicht wahr wird. Da bliebe noch die totale Unterwerfung unter eine Herrscherkaste, die alle hart erkämpften Menschenrechte mit Füßen tritt. Wer das möchte, kann ruhig weiter Altparteien wählen und ich hoffe sehr, dass die CSU noch die Kurve kriegt.

    Gefällt mir

  2. Rambo sagt:

    Man hat es so satt, wenn unsere linksgrüne Presse über einen Donald Trump herzieht, der erst mal zeigen muss, was er als amerikanischer Präsident für sein Volk leistet und eine Vorverurteilung mit Hetzparolen ist unangebracht.
    Einem Steinmeier, der diesen gewählten Präsidenten als „Hassprediger“ verunglimpft (SPD Stegner das bei weitem noch übertrifft), hätte man bei der vulgären Wortwahl der Politiker gegenüber den Bürgern noch als erzwungenes Übel ansehen können in einem Amt, von dem eigentlich Würde ausgehen sollte.
    Dass aber eben dieser Steinmeier noch besänftigende Worte für Erdogan findet, vor einem Menschen verachtenden Diktator winselnd in den Hintern kriecht und meint, wir dürfen doch unsere türkischen Freunde nicht hängen lassen, um ihm extra die Hand zu schütteln, sprengt den Rahmen alles Wohlwollens. Ach der liebe Erdogan, ich könnte k….
    Nachdem unsere Macht-Elite das Flattern bekommt, kann es wohl nicht schnell genug mit der Islamisierung Deutschlands und der EU gehen, die als Superstaat kein Aufbegehren der Bürger duldet. In der DDR gab es damals Polizeipanzer und Polizisten mit Sturmgewehren, und traurigstes Kapitel war die Niederschlagung des Volksaufstandes durch die Regierung 1953 und Inhaftierung von Bürgern vorübergehend, die die Staatstreffen hätten beeinträchtigen können.
    Allerdings haben wir heute eine andere Situation, wo wir dank Welcome Refuges uns vor der Gewalt der von der Regierung und Gutmenschen geförderten Masseneinwanderung ohne Identitätsprüfung schützen müssen. Vielleicht gefällt unserer Kanzlerin, den Grünen sowieso, ja ein echter türkischer Diktator als neuer Kanzler von Deutschland schon besser als ein Ableger mit türkisch stämmiger Herkunft?
    Die Verhandlungen mit der Türkei, wenn sie und ihre politische Hof-Elite, wenn sie wirklich gemäß ihrem Wahlmandat, im Sinne des Volks zu handeln, als Volksvertreter ernst nehmen würden, aber sie glauben ja mehr politisch adlige zu sein, hätten sie Verhandlungen mit der Türkei eingestellt.
    Steinmeier hat sich mit seiner Unterwürfigkeit vor Erdogan, der die Menschenrechte mit Füßen tritt, als BP disqualifiziert und ist nicht mehr tragbar, will Deutschland seine globale Glaubwürdigkeit, zumindest den Rest davon nicht noch verspielen.
    Dagegen wirkt selbst unsere Flinten-Uschi als BP noch glaubhafter, wenn auch mit höchster Vorsicht zu genießen. Diese A… Kriecherei von Steinmeier und Merkel vor der Türkei ist in höchstem Maße inakzeptabel, oder plant die unheilige EU, nachdem Trump einen Krieg mit Russland nicht unterstützt, Hillary wäre bestimmt sofort begeistert gewesen, für die eigene globale Wahnidee einen Feldzug mit der Türkei und vielleicht mit China ? Schließlich möchte auch China zur Weltmacht werden.
    Ja, den Trump, der dieser Kriegshetze gegen Russland eine Absage erteilt hat, holen die sich später oder wie? Die Kombination Türkei, Saudi Arabien gegen Russland ist aber noch wahrscheinlicher, sollte so ein größenwahnsinniger Anspruch auf die Weltherrschaft bestehen, schließlich geht es um die globale NWO und da ist es schnurz, wie viel Blut dafür fließen muss? Zumindest Verschwörungstheoretiker könnten sich jetzt mit solchen Planspielen befassen, denn es macht Angst, wenn eine EU-Elite von sich behauptet, sie wäre eine globale Supermacht. Schließlich betonte auch die EU-Abgeordnete Moherigi… , der Islam gehört zu Europa, und der amtierende Papst Franziskus in seinem Traum von der Weltkirche lädt alle ein, auch die Christenschlächter.
    Wie soll man sonst trotz Wahlsieg Trumps, der versöhnliche Töne zu Russland sucht, von Merkel den Satz verstehen, wenn sie mit der EU weitere Sanktionen gegen Russland fordert? Wann hört dieses gemeingefährliche Spiel auf?
    Egal, ob man Trump toll findet oder nicht, aber es lässt aufatmen, dass er nicht den Krieg mit Russland sucht wie Obama vor ihm. Wie viel Größenwahn muss die EU besitzen, die sich jetzt schon zum Superstaat erklärt? Für Amerika und Russland ist es ein leichtes, diese wahnsinnigen Eurokraten, aber auch wie es Kriege an sich haben, Teile der unschuldigen Zivilbevölkerung, die dafür unter die Räder kommen, von der Landkarte zu fegen.
    Die Waffendeals unserer Eurokraten vor allem mit muslimischen Ländern a la amerikanischen Vorbild vor Trump lassen beängstigende Gedanken zu. Während unsere Soldaten für diesen Größenwahn auf den Schlachtfeldern geopfert werden, auch um in afrikanischen Ländern für humanitäre Bedingungen zu kämpfen, wandern junge Kerle von dort in das Sozialparadies Deutschland ein und machen es sich gemütlich, schließlich erobern sie dann unser Land ohne viel Mühe.
    Die EU hat die Terroristen mit ihrer Umsiedlungspolitik nach Deutschland importiert und Frau Merkel setzt diesen Kurs unbeirrt fort. Ist Merkel noch bei Sinnen, ich denke nein, wenn sie den Streit mit Russland derart ausreizt nebst den Eurokraten. Ich nehme zu ihren Gunsten an, dass sie keinen Krieg will, aber ihre Realitätsverweigerung ist brandgefährlich und total daneben.

    Gefällt mir

  3. Heidelore Puttkamer sagt:

    Es ist Frau Merkel, die uns ein politisches Desaster nach dem anderen beschert. Da fragt man sich wirklich, mit wessen Unterstützung ihr dies bis heute möglich ist, wer eigentlich ihren Hang zu politischer Egomanie nutzt.
    So hat sie sehr geschickt viele fähige Politiker, die integer im Interesse des deutschen Volkes agierten, zugunsten „austauschbarer Ja-Sager“ reihenweise „weggebissen“.
    Kein Wunder also, dass ihr nun präsentable Kandidaten für das höchste Amt im Staat fehlen, oder sich schlicht verweigern.
    Armes Deutschland!

    Gefällt mir

  4. […] über Steinmeier: eine politische Bankrotterklärung — CHRISTLICHES FORUM […]

    Gefällt mir

  5. Hat dies auf Des katholischen Kirchfahrters Archangelus unbotmäßige Ansichten – ob gelegen oder ungelegen. rebloggt und kommentierte:
    Jeder Satz korrekt.
    Für diejenigen, denen wieder alles viel zu negativ dargestellt wird:
    Mit Herrn Steinmeier, der in seiner Vita sowohl mediokres Politikerdasein als auch geschmeidig-alertes Bürokratentum vereinigt, hat der Demokratische Block Helldeutschlands einen würdigen Nachfolger für den amtierenden Bundespastor gefunden. Er bietet die Gewähr dafür, originellen eigenen Gedanken abhold zu sein (und genau zu wissen, wo man den Kopf hineinzustecken hat) und jederzeit mit der Masse auf diejenigen loszugeifern, die gerade von den Strippenziehern im Hintergrund „zum Abschuß“ freigegeben wird (Griechen, Patrioten, derzeit Donald Trump).

    Dieser Mann ist der geborene Repräsentant Helldeutschlands.

    Gefällt mir

  6. Thomas Müller sagt:

    Ich finde es schon erstaunlich, dass Tugenden wie Anstand, Manieren im Umgang mit anderen Menschen und auch das Bestreben, ausgleichend zu wirken, als „Bankrotterklärung“ bezeichnet wird, während ein Mann wie Donald Trump, der ganze Bevölkerungskreise beschimpft und beleidigt positiv bewertet wird. Natürlich hat Steinmeier recht, wenn er Trump als „Hassprediger“ bezeichnet, wenn dieser Muslime, Einwanderer und andere Mitmenschen pauschal verurteilt. Ich fand keine Worte Jesu, die Trumps Verhalten als besonders christlich erscheinen lassen – offenbar auch nicht die an sich recht konservativen katholischen Bischöfe der USA auch nicht. Der Heilige Franz von Assisi drücke sich so aus: „Herr Gott im Himmel und auf Erden, lass mich dein Friedenswerkzeug werden. Wo Hass, da lass mich Liebe spenden, Streit lass mich durch verzeihen enden. Wo Zwietracht, lass mich Eintracht bringen (…).“ Die US-amerikanische Gesellschaft ist innerlich derart gespalten, dass Trumps Äußerungen nicht dazu beitragen, diese Spaltung zu überwinden. Ich freue mich, dass es in Deutschland bislang möglich war, aus Wahlergebnissen, die den Parteien nicht gefallen hatten, immer noch eine konstruktive Lösung zu finden – selbst wenn diese nicht immer meine Zustimmung findet. Aber so ist halt Demokratie. Aus diesem Grunde ist Peer Steinmeier sehr wohl als Bundespräsident geeignet!

    Gefällt mir

    • zeitschnur sagt:

      ???
      Ja, wenn’s denn so wäre, wie Sie schreiben…
      Ist es so?
      Natürlich nicht – das ist doch gerade das Problem!
      Nur weil Trump im Wahlkampf ätzende Sprüche von sich gab, ist nicht auch schon jede Art von Kritik an ihm gerechtfertigt, fair oder sachangemessen. Um von so etwas wie weltpolitischer Klugheit und Geschicklichkeit mal gar nicht zu reden… denn wie immer wir Trump finden, er ist nun Präsient, und D. hängt militärisch von den USA ab. Was diese peinliche Garde an unserer Spitze tut, erinnert an den täglichen Zwergenaufstand pubertierender Kinder.

      Steinmeier zeigt objektiv weder Anstand noch wirkt er ausgleichend.
      Vielleicht lesen Sie das im Artikel vorgetragene nochmal, durchdenken es mit möglichst unparteiischem Kopf und fragen sich dann, ob das wirklich das sein soll, was Sie unter Anstand und diplomatischem Geschick verstehen, was Steinmeier sich leistet.

      Gefällt 1 Person

    • Sorge sagt:

      Es ist Ihr gutes Recht, Herr Müller, Ihre Meinung zu haben.
      Ich wundere mich nur, ob nun Steinmeier von Amts wegen die USA boykottieren wird? Schafft er das, in der gesamten Periode seiner Amtszeit den US-Präsidenten zu meiden, weil ihm Trump so widerlich ist?
      Und sollen wir das Show-down als „Anstand, Manieren im Umgang mit……ausgleichend zu wirken“ betrachten? Was sagen Sie dazu?
      Vielleicht gibt es nun eine neue Art von Diplomatie mit Urheberschutz à la P. Steinmeier.
      Bin mal gespannt.

      Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s