Russische Gerüchte diffamieren tschechischen Minister als „sudetendeutschen Agenten“

1,4 Milliarden Euro gibt die Putin-Regierung jedes Jahr für Propaganda und Falschmeldungen im Internet aus, um die öffentliche Meinung in vielen europäischen Ländern zu beeinflussen, wie das „Bayerische Fernsehen“ berichtet.

Foto: IGFMIn Tschechien ist Kulturminister Herman für seine guten Beziehungen nach Deutschland bekannt, zuletzt sprach er beim „Sudetendeutschen Tag“ in Nürnberg gesprochen. Danach wurde von russischer Seite die Falschmeldung verbreitet, dieser tschechische Minister bereite als „Agent der Sudetendeutschen“ die Rückgabe des Besitzes früherer deutscher Eigentümer vor.

Auch darüber informierte das Bayerische Fernsehen.

Hier geht es zur Sendung: http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/euroblick/euroblick-146.html

Weitere Infos zum Thema in der Tagespost: http://www.die-tagespost.de/politik/Schwere-Vorwuerfe-gegen-Moskau;art315,174171

Foto: IGFM


4 Kommentare on “Russische Gerüchte diffamieren tschechischen Minister als „sudetendeutschen Agenten“”

  1. Rumpelstilzchen sagt:

    Die Weltmächte werden kaum Interesse daran haben, dass Europa sich unter ihnen behaupten kann, aber diese Sorgen sind unbegründet, da unsere Elite-Eurokraten schon selbst für den Untergang Europas arbeiten. In ihrem Größenwahn, Elite zu spielen, die globale Weltordnung zu gestalten, übersehen sie in ihrer Arroganz, das auch sie durch mittelalterlich einwandernde Kulturen unter die Räder kommen werden, tröstlich für den Normalbürger. Undank ist der Welten Lohn, diese Sprichwort haben sie vergessen, und sie werden ihn von ihren lieben Neubürgern auch erhalten, denn kein Ort auf der Welt wird mehr sicher sein und Armut und Niedergang sind nicht mehr aufzuhalten.

    Gefällt mir

  2. Hapsek sagt:

    In dem von Ihnen verlinkten TV-Beitrag ist – wenn ich mich nicht sehr irre – überhaupt nicht die Rede davon, daß der tschechische Kultusminister von der russischen Regierung als „sudetendeutscher Agent“ bezeichnet wurde. Es wird nur kurz erwähnt, daß irgendwer irgendwann das irgendwo geschrieben hat. Es wird auch nicht behauptet, daß der betreffende Autor dafür vom Kreml beauftragt oder bezahlt wurde.

    Und woher wissen Sie, daß die russische Regierung jedes Jahr 1,4 Milliarden Euro für Propaganda und Falschmeldungen im Internet ausgibt? Gibt es dafür ein Budget im Staatshaushalt oder woher haben Sie diese Zahl? Die BR-Sprecherin beruft sich auf ungenannte „Experten“. Warum sollten wir das glauben, zumal unsere öffentlich-rechtlichen Fernsehsender bekanntermaßen selbst jeden Tag Propaganda betreiben?

    Gefällt mir


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s